Mit deinem Amazon-Kauf über diese Suche unterstützt du unseren Podcast:

Posts mit dem Label 1970er werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label 1970er werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Freitag, 4. August 2017

Podcast #224: Anaconda (USA 1997) & Squirm - Invasion der Bestien (USA 1976)

Es ist schon wieder ein gutes Jahr her, dass Oliver Nöding an dieser Stelle letztmals seine Liebe für das fantastische Kino mit uns teilen durfte. Nun ist er zurück mit mindestens einer rachsüchtigen Riesenschlange und circa einer Million widerlicher Würmer im Gepäck. Gemeinsam mit Patrick nimmt er den Kampf mit Luis Llosas Anaconda (1997) auf und stellt sich anschließend Squirm - Invasion der Bestien (1976). Zwei der zahlreichen Erkenntnisse aus diesen verbalen Gefechten ist, dass Jon Voight auf der Höhe seiner Kunst jeden Film um ein Vielfaches besser macht und das letzte Wort zum perfekten Schoko-Milchshake noch lange nicht gesprochen ist.

Nicht vergessen: lest euch durch Olivers Remember it for later, das vielleicht beste deutschsprachige Filmblog überhaupt.

Timecodes:
  • 00:00:00 - 00:01:15 Kinotrailer Squirm (deutsch)
  • 00:01:15 - 00:35:35 Rezension Anaconda (Luis llosa, 1997)
  • 00:35:35 - 01:17:30 (Ende) Rezension Squirm - Invasion der Bestien (Jeff Lieberman, 1976)

Podcast abspielen:


Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_224.mp3 (ca. 73 MB)

Mick (Don Scardino) mit dem widerlichsten Shake der Filmgeschichte. Quelle: Screenshot Arrow Blu-ray (skaliert)

Freitag, 28. Juli 2017

Podcast #223: Blutiger Freitag (BRD 1972)

Auch ohne Herrn Gramsch, der Gerüchten zufolge gerade mit nackten Händen Feuerquallen im Meer vor Barbados fängt, zaubert der Lohmi in dieser Woche allen Freunden der Krautploitation ein Lächeln ins Gesicht. Gemeinsam mit unseren Freunden Max Roth und Christian Dzubiel vom Lieblings-Kinopodcast Wiederaufführung bringen wir die Ohren zum Glühen und Hosen zum Platzen. Rolf Olsens Blutiger Freitag (1972) ist ein Schlag ins Gesicht für Spießbürger und Hippies gleichermaßen - und alle dazwischen natürlich auch. Nicht zuletzt dank Raimund Harmstorf als Heinz Klett, dem wohl korruptesten Filmhelden, den der Bundesdeutsche Unterhaltungsfilm(TM) der 70er Jahre zu bieten hatte. München, halt dich fest!

Timecodes:
  • 00:00:00 - 00:01:40 Kinotrailer Blutiger Freitag
  • 00:01:40 - 00:16:50 Über low-cost/high-quality Filmrestaurationen und vieles mehr
  • 00:16:50 - 01:09:30 Rezension Blutiger Freitag (1972)
  • 01:09:30 - 01:16:30 Outro

Podcast abspielen:


Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_223.mp3 (ca. 73 MB)

Raimund Harmstorf als Heinz Klett in BLUTIGER FREITAG (1972). Quelle: Aushangkarte (Ausschnitt) / Gloria Film

Freitag, 7. Juli 2017

Podcast #220: Mad Max (AUS 1979), Wolf Creek (AUS 2005) & Twin Peaks S3 Ep.7+8 (2017)

Zwei Mal begeben wir uns in dieser Woche ins australische Hinterland. Nachdem sich Patrick und Daniel einigermaßen von den blutrünstigen Meucheleien in Wolf Creek (2005) erholt haben, beginnen sie mit Mad Max (1979) ihre Retrospektive auf alle Teile der heiß geliebten Filmreihe vom ebenso heiß geliebten George Miller. Außerdem: Abgründiges aus Twin Peaks (2017), das zugleich bezauberte und verstörte. Heissa!

Timecodes:
  • 00:00:25 - 00:28:45 Kritik Wolf Creek (Greg McLean, 2005)
  • 00:28:45 - 00:57:35 Kritik Mad Max (George Miller, 1979)
  • 00:57:35 - 01:19:05 (Ende) Letzte Woche in Twin Peaks - Season 3: Episoden 7 & 8 (2017)

Podcast abspielen:



Mel Gibson als Max Rockatansky in MAD MAX (1979). Quelle: US-Trailer MGM

Freitag, 16. Juni 2017

Podcast #219: Die drei Gesichter der Furcht (F/I 1963), Gesichter des Todes (USA 1978) & Twin Peaks S3 Ep.6 (2017)

Spätestens, wenn Patrick nach zwei Minuten irgend etwas von Die drei Gesichter des Todes von Lamberto Bava (hüstel!) murmelt, hört man, in welch desolater psychischer Verfassung er und sein Co-Host Daniel sich nach dem Genuss von Gesichter des Todes (1978) befinden. Immerhin können sich die beiden Herren eine Weile mit Die drei Gesichter der Furcht (I tre volti della paura, 1963) trösten, bevor sie mit dem Kopf zuerst in den widerlichsten und überflüssigsten Mondo Schlock eintauchen, den die Videothekenregale einst zu bieten hatten. Abgerundet wird das Ganze mit einer Prise süß-saurer Befindlichkeiten zur sechsten Episode von Twin Peaks (2017).

Timecodes:
  • 00:00:25 - 00:45:00 Kritik Die drei Gesichter der Furcht (Mario Bava, 1963)
  • 00:45:00 - 01:23:00 Kritik Gesichter des Todes (Conan LeCilaire [John Alan Schwartz], 1978)
  • 01:23:00 - 01:46:50 (Ende) Letzte Woche in Twin Peaks - Season 3: Episode 6 (2017)
Podcast abspielen:



Herriet Medin als überrschend verstorbenes Medium in DIE DREI GESICHTER DER FURCHT. Quelle: Screenshot Arrow Blu-ray (skaliert)

Freitag, 7. April 2017

Podcast #209: Sie tötete in Ekstase (BRD/ESP 1971) & Up! (USA 1976)

Zwei Koryphäen der schmutzigen Leinwand sind mit aufreizenden Geschichten über Liebe, Lust und Tod im Podcast zu Gast. Wir sprechen über die (ersehnte) Rehabilitation des Schmuddelkinos, die Redundanz klassischer Erzählmuster und das eigene sexuelle Erwachen im Angesicht des RTL-Nachtprogramms. Als Aufhänger hierfür dienen zwei Filme, die wir fest in unsere Arme und Herzen geschlossen haben: Jess Francos Sie tötete in Ekstase (1971) und Russ Meyers Up! (DT: Drüber, drunter und drauf, 1976).

Timecodes:
  • 00:00:00 - 00:00:45 Kinotrailer Sie tötete in Ekstase
  • 00:00:45 - 00:33:55 Rezension Sie tötete in Ekstase (Jess Franco, 1971)
  • 00:33:55 - 01:17:55 Rezension Up! (Russ Meyer, 1976)
  • 01:17:55 - 01:20:10 Epilog mit Film-Lotterie

Podcast abspielen:


Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_209.mp3 (ca. 75 MB)

Susann Korda in SIE TÖTETE IN EKSTASE (1971). Quelle: Severin Blu-ray Screenshot

Freitag, 10. März 2017

Podcast #205: Rocky Balboa (USA 2006) & The Wicker Man (GB 1973)

Wenn die Inspiration fehlt, schmeißt man einfach mal alles an die Wand und guckt, was haften bleibt. Im Falle des aktuellen Podcasts handelt es sich um zwei besonders schöne Exemplare filmischen Vergnügens, die zwar unterschiedlicher nicht sein könnten, Patrick und Daniel aber in große Verzückung versetzen. Zuerst darf Christopher Lee in Robin Hardys legendärem The Wicker Man (1973) einem neugierigen Polizisten das Fürchten lehren. Anschließend startet Sylvester Stallone sein großes Comeback mit Rocky Balboa (2006) und erinnert uns daran, warum wir uns einst den nuschelnden italienischen Hengst verliebt haben.

Timecodes:
  • 00:00:25 - 00:44:25 Kritik The Wicker Man (Robin Hardy, 1973)
  • 00:44:25 - 01:41:40 (Ende) Kritik Rocky Balboa (Sylvester Stallone, 2006)

Podcast abspielen:


Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_205.mp3 (ca. 83 MB)

Christopher Lee als Lord Summerisle in THE WICKER MAN (1973). Quelle: British Lion Films

Freitag, 10. Februar 2017

Podcast #201: Rocky II (USA 1979) & The Killer (HK 1989)

Rocky II (1979) ist kein oft genannter Titel, wenn es darum geht, die Frage nach dem Lieblingsfilm in Sylvester Stallones sieben Teile umfassender Boxersaga zu benennen. Dabei bemüht sich der Film so sehr, mit dem 1976er Original durch überhöhte Nachahmung gleich zu ziehen - und das stellenweise mit Erfolg. Ein Hit von der ersten bis zur letzten Kugel hingegen ist The Killer (1989), der John Woos Karriere in Hongkong in neue Sphären katapultierte und der gesamten westlichen Kinowelt zeigte, dass gegen die bewaffneten Scharmützel von Chow Yun-Fat und Danny Lee alles andere tranige Kinderkacke ist.

Timecodes:
  • 00:00:25 - 00:53:50 Kritik Rocky II (Sylvester Stallone, 1979)
  • 00:53:50 - 01:42:10 (Ende) Kritik The Killer (John Woo, 1989)

Podcast abspielen:


Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_201.mp3 (ca. 85 MB)

Chow Yun-Fat in THE KILLER (1989) von John Woo. Quelle: Film Workshop

Freitag, 20. Januar 2017

Podcast #198: Rocky (USA 1976) & Redbelt (USA 2008)

Rocky. Adrian. Paulie. Apollo. Mickey. Hat nicht jeder von uns einen Liebling in der schillernden Besetzung von Rocky (1976)? Naja, gut, Paulie steht auf dem Sympathietreppchen nicht besonders weit oben. Aber wer weiß, ob er sich nicht im Laufe der Filmreihe zum Besseren wandelt. (Achtung, Spoiler: nein.) Daniel und Patrick sind jedenfalls entzückt von der Schlagfertigkeit und dem schroffem Charme dieses Klassikers, gegen den Redbelt (2008) nicht wirklich anstinken kann. Dabei wollte Patrick so gerne einmal über David Mamet sprechen. Vielleicht hätte er sich einen anderen Film des oftmals fabulösen Autor-Regisseurs aussuchen sollen...

Timecodes:
  • 00:00:25 - 01:02:00 Podcast-Kritik Rocky (John G. Avildsen, 1976)
  • 01:02:00 - 01:27:55 (Ende) Podcast-Kritik Redbelt (David Mamet, 2008)

Podcast abspielen:


Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_198.mp3 (ca. 82 MB)

Paulie, Rocky und Adrian in ROCKY (1976). Quelle: M-G-M DVD Screenshot

Freitag, 2. Dezember 2016

Podcast #193: Kaktus Jack (USA 1979) & Phantom Kommando (USA 1985)

Es hat nur viereinhalb Jahre gedauert, bis wir über den besten Film aller Zeiten sprechen. Und nein, es ist nicht Kaktus Jack (The Villain, 1979), in dem Kirk Douglas mit erstaunlichem Ehrgeiz den windigen Schurken gleichen Namens gibt. An seiner Seite findet sich neben Trallala-Fee Ann-Margret auch Arnold Schwarzenegger ein, der zwar nicht das Zelluloid zum Schmelzen, dafür aber sein knappes Kostümchen fast zum Platzen bringt. Probleme dieser Art plagen Ahnuld in seiner unsterblichen Rolle als John Matrix nicht. In Phantom Kommando (Commando, 1985) genügen ihm auf die schweißglänzende Haut aufgetragene Tarnfarbe und allerlei Schusswaffen und Explosives als Hauptkleidungsstück. Daniel und Patrick lassen zum Inbegriff des 80er Jahre-Körperkinos Dampf ab - und sind dabei sowas von überhaupt nicht einer Meinung.

Commando bei unseren Freunden von Second Unit.

Timecodes:
  • 00:00:00 - 00:00:35 Kinotrailer (US) Commando
  • 00:00:35 - 00:36:00 Rezension Kaktus Jack (Hal Needham, 1979)
  • 00:36:00 - 01:17:40 [Ende] Rezension Phantom Kommando / Commando (Mark L. Lester, 1985)

Podcast abspielen:


Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_193.mp3 (ca. 70 MB)


Arnold Schwarzenegger in COMMANDO (Phantom Kommando, 1985). Quelle: Screenshot Blu-ray 20th Century Fpx

Freitag, 11. November 2016

Podcast #190: Cola, Candy, Chocolate (BRD 1979) & Die Einsteiger (BRD 1985)

Man möchte annehmen, nach rhetorischen Exkursen in die albtraumhaften Kinowelten von Gaspar Noé, Lucio Fulci und José 'Coffin Joe' Mojica Marins könne uns nichts mehr schrecken. Zwei Lustspiele aus dem Hause Lisa Film belehren uns in dieser Woche eines Besseren. Dabei finden wir zwischen zwei toten grauen Zellen und der x-ten Entblö(ß)dung sogar den ein oder anderen gelungenen Witz. Und die Anwesenheit der Herren Herbert Fux in Cola, Candy, Chocolate: Drei kesse Bienen auf den Philippinen (1979) und Udo Kier in der Supernasen-Posse Die Einsteiger (1985) trösten über einiges hinweg.

[ausgedehntes Seufzen]

Timecodes:
  • 00:00:25 - 00:33:25 Rezension Cola, Candy, Chocolate (Sigi Rothemund, 1979)
  • 00:33:25 - 01:16:15 [Ende] Rezension Die Einsteiger (Sigi Rothemund, 1985)

Podcast abspielen:


Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_190.mp3 (ca. 70 MB)

Thomas Gottschalk und Mike Krüger in DIE EINSTEIGER (1985). Quelle: Lisa Film

Freitag, 23. September 2016

Podcast #184: Messias des Bösen (USA 1973) & Howard the Duck (USA 1986)

Im verflixten fünften Herbst ihres Podcasts stoßen Daniel und Patrick auf einen weiteren Science Fiction-Klops, der selbst unter dem Gesichtspunkt filmhistorischer Relevanz und mit wohlwollend ironischem Augenzwinkern nur schwer zu ertragen ist. Die Rede ist von Howard: Ein tierischer Held (Howard the Duck, 1986) - ein Flop an den Kinokassen, der George Lucas nach einer Reihe von Erfolgen auf den Boden der Tatsachen zurück holte und die Filmkarriere des Regie-Dues Gloria Katz und Willard Huyck zum Erliegen brachte. Und dabei hatte mit Messias des Bösen (Messiah of Evil, 1973) ein paar Jahre zuvor alles so vielversprechend begonnen---

Timecodes:
  • 00:00:25 - 00:32:45 Rezension Messias des Bösen (Willard Huyck, 1973)
  • 00:32:45 - 01:10:20 (Ende) Rezension Howard the Duck (Willard Huyck, 1986)

Podcast abspielen:


Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_184.mp3 (ca. 65 MB)


Howard und Beverly (Lea Thompson) in HOWARD THE DUCK (1986). Quelle: Koch Media Blu-ray

Freitag, 9. September 2016

Podcast #182: Deadlock (BRD 1970) & Supermarkt (BRD 1974)

Lange hat es gedauert, bis Patrick und Daniel in aller Ausführlichkeit über Roland Klick, den bundesdeutschen Genrekino-Zampano der 70er Jahre, sprechen. Zuerst bringt uns der Regisseur mit der Unterstützung von Mario Adorf und Marquard Bohm in Deadlock (1970) zum Schwitzen. Anschließend bricht der Kleinkriminelle Willi (Charly Wierzejewski) in Supermarkt (1974) die Herzen seiner Mitmenschen und der Zuschauer. Der alte Klick-Fan Patrick und der frisch getaufte Klickjünger Daniel sind gleichermaßen begeistert.

Timecodes:
  • 00:00:25 - 00:35:15 Rezension Deadlock (Roland Klick, 1970)
  • 00:35:15 - 01:21:15 (Ende) Rezension Supermarkt (Roland Klick, 1974)

Der Supermarkt Podcast unserer Freunde von Wiederaufführung zu ist hier zu finden.

Podcast abspielen:



Charly Wierzejewski als Willi in SUPERMARKT (1974) von Roland Klick. Quelle: Filmgalerie 451 DVD Screenshot

Freitag, 2. September 2016

Podcast #181: Frankenstein Junior (USA 1974) und ein kritischer Rückblick

Herr Gramsch ist krank, der Lohmi übermüdet und - sehr viel tragischer - der wunderbare Gene Wilder (1933 - 2016) nicht länger unter den Lebenden. In Gedenken an den großartigen Schauspieler und Komiker rezensieren wir Frankenstein Junior (Young Frankenstein, 1974) und verlieren uns dabei in der Glanzzeit Mel Brooks-scher Spoofs. Zuvor tragen wir im Hier und Jetzt ein paar Leichen aus dem Keller und reflektieren über verpasste Chancen und kleine Irrwege aus gut vier Jahren Podcast-Geschichte.

Timecodes:
  • 00:00:25 - 00:36:30 Der selbstverliebte Rückblick auf Versäumnisse der Vergangenheit
  • 00:36:30 - 01:19:30 (Ende) Kritik Frankenstein Junior (Mel Brooks, 1974)
Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_181.mp3 (ca. 65 MB)

Gene Wilder als Frederick Frankenstein in Mel Brooks' FRANKENSTEIN JUNIOR (1974). Quelle: 20th Century Fox Blu-ray

Freitag, 17. Juni 2016

Podcast #173: Der Mann, der König sein wollte (GB 1975) & Dakota Harris - Flug durchs Zeitloch (AUS 1986)

Am schönsten sind halsbrecherische Abenteuer doch, wenn man sie zuhause auf der Fernseh-Couch oder vom Kinosessel aus betrachtet. Und wenn mal kein Indiana Jones greifbar ist, tut es doch auch ein Dakota Harris. Dakota wer?!? Dieser und ähnlich kritischen Fragen gehen wir in unserer Besprechung des Aussie Ripoff-Potpourris Sky Pirates (1986) nach. Ein eher durchwachsenes Vergnügen, über das uns Sean Connery und Michael Caine in John Hustons Spätwerk Der Mann, der König sein wollte (OT: The Man Who Would Be King, 1975) ganz ordentlich hinwegtrösten. Und rund ein Viertel dieser euphorischen Kraftanstrenugung stemmt ohnehin Connerys Bart.

Einen sehr hörenswerten Podcast zu The Man Who Would Be King gab es auch kürzlich bei unseren Freunden von Schöner Denken zu hören.

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Timecodes:
  • 00:00:25 - 00:31:20 Filmrezension Dakota Harris - Flug durchs Zeitloch (Colin Eggleston, 1986)
  • 00:31:20 - 01:15:30 (Ende) Filmrezension Der Mann, der König sein wollte (John Huston, 1975)
Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_173.mp3 (ca. 71 MB)

John Hargreaves und Meredith Phillips in SKY PIRATES (DT: Dakota Harris, 1986). Quelle: Verleih

Freitag, 27. Mai 2016

Podcast #170: Geschichten aus der Gruft (GB 1972) & Die Todesgöttin des Liebescamps (BRD/GR 1981)

Ein prächtiges Staraufgebot hat sich für die Amicus-Produktion Geschichten aus der Gruft (OT: Tales from the Crypt, 1972) eingefunden, um uns das Gruseln zu lehren. Wem Peter Cushing, Joan Collins, Patrick Magee und Ralph Richardson als vergleichsweise frisch wirkender Cryptkeeper hierfür nicht genügen, der wird spätestens beim Anblick der Geschehnisse in Die Todesgöttin des Liebescamps (1981) das Muffensausen kriegen. Die Sektenfantasie von freier Liebe und nacktem Abtanzen mutiert schnell zum Albtraum, wenn Regisseur-Produzent-Autor-Komponist-Hauptdarsteller Christian Anders und Laura 'Emanuelle' Gemser ins Spiel kommen. Traut dem süßen Love, Love, Love nicht, das Anders seinen Jüngern immer und immer wieder entgegen schmettert. Er ist das pure Böse in Gestalt eines blonden Engels. Wir sind fassungslos.

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Timecodes:
  • 00:00:25 - 00:54:40 Rezension Geschichten aus der Gruft (Freddie Francis, 1972)
  • 00:54:40 - 01:31:20 (Ende) Rezension Die Todesgöttin des Liebescamps (Christian Anders, 1981)
Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_170.mp3 (ca. 77 MB)

v.l.n.r.: Christian Anders, Laura Gemser, Sascha Borysenko und ??? in DIE TODESGÖTTIN DES LIEBESCAMPS (Love Camp, 1981) von Christian Anders. / Quelle: Screenshot TV-Ausstrahlung arte

Freitag, 20. Mai 2016

Podcast #169: Schlock (USA 1973) & Jabberwocky (GB 1977)

Alte und frische Traumata müssen verarbeitet werden in einer Episode, die sich dem Regiedebüt von John Landis und dem Quasi-Debüt von Terry Gilliam widmet. Patrick erholt sich noch von der bereits viele Jahre zurückliegenden Erkenntnis, dass Jabberwocky (1977) herzlich wenig mit dem gleichnamigen Gedicht von Lewis Carroll zu tun hat. Und wieso enttäuscht uns Gilliams Film so sehr? Und wie erträgt man den Anblick von 789 zerstückelten Leichen in Schlock - Das Bananenmonster (1973)? Ängste und Sorgen, denen sich der Lohmi und Herr Gramsch mutig stellen. Sie können ja nicht anders.

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Timecodes:
  • 00:00:25 - 00:07:05 Intro & Comic-Salon Erlangen 2016
  • 00:07:05 - 00:31:10 Rezension Schlock - Das Bananenmonster (John Landis, 1973)
  • 00:31:10 - 01:26:15 (Ende) Rezension Jabberwocky (Terry Gilliam, 1977)

Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_169.mp3 (ca. 80 MB)
Terry Jones in seinem kleinen Cameo im Prolog von JABBERWOCKY (1977). Quelle: Screenshot DVD

Freitag, 13. Mai 2016

Podcast #168: Der Hornochse und sein Zugpferd (F 1981) & Die purpurnen Flüsse (F 2000)

Warum tut sich Patrick zu Beginn des Podcasts so schwer mit dem Begriff Klassiker in Bezug auf Francis Vebers Der Hornochse und sein Zugpferd (Alternativtitel: Ein Tollpatsch kommt selten allein, OT: La Chèvre)? Die anfängliche Zurückhaltung täuscht, denn schon nach wenigen Minuten schwelgen die Herren Lohmi und Gramsch in Erinnerungen an das TV-Nachmittagsprogramm ihrer Kindheit und an die Blütezeit der französischen Komödie. Knapp zwanzig Jahre jünger, dafür deutlich weniger in Würde gealtert als das Duo Depardieu & Richard, kommen Cassel & Reno in Die purpurnen Flüsse (Les Rivières Pourpres, 2000) daher. Wobei Daniel deutlich mehr Positives über den schlichten, aber hübschen Actionthriller zu sagen hat als sein Co-Host.

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Timecodes:
  • 00:00:25 - 00:45:05 Rezension Der Hornochse und sein Zugpferd (Francis Veber, 1981)
  • 00:45:05 - 01:28:05 (Ende) Rezension Die purpurnen Flüsse (Mathieu Kassovitz, 2000)

Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_168.mp3 (ca. 82 MB)


Pierre Richard und Gerard Depardieu in DER HORNOCHSE UND SEIN ZUGPFERD (1981). Quelle: Gaumont International

Freitag, 6. Mai 2016

Podcast #167: Es geschah am hellichten Tag (CH/BRD/ESP 1958) & Die Zärtlichkeit der Wölfe (BRD 1973)

Das Who is Who des deutschen Kinos vergangener Jahrzehnte hat sich versammelt, um in Form zweier Serienmörder-Klassiker zu zeigen, wie verrucht und verkommen unsere Elterngeneration wirklich war. Zumindest die hier eindrucksvoll präsentierten Exemplare dieser Gattung und Ära. Heinz Rühmann darf rauchen und fluchen, Gert Fröbe kasperln und morden, und Kurt Raab bereitet gemeinsam mit der Fassbinder-Clique verdammt gute Sülze zu. Tatort: Schweiz, Kanton Graubünden, in Es geschah am hellichten Tag (1958). Und Deutschland, irgendwo im Ruhrpott, in Die Zärtlichkeit der Wölfe (1973). Wir wünschen delikates Hörvergnügen.

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Timecodes:
  • 00:00:45 - 00:07:45 Intro und Filmtipp Remake, Remix, Ripoff - Über Kopierpraxis und das türkische Pop-Kino (Cem Kaya, 2014)
  • 00:07:45 - 00:48:10 Rezension Es geschah am hellichten Tag (Ladislao Vajda, 1958)
  • 00:48:10 - 01:24:20 (Ende) Rezension Die Zärtlichkeit der Wölfe (Ulli Lommel, 1973)

Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_167.mp3 (ca. 80 MB)

Gert Fröbe als 'Schrott' in ES GESCHAH AM HELLICHTEN TAG (1958) / Quelle: CCC-Film

Freitag, 29. April 2016

Podcast #166: Der Mann mit der Todeskralle (HK/USA 1973) & Mad Mission (HK 1982)

Unverhofft kommt oft - in diesem Fall traurigerweise. Am 26. April starb Arne Elsholtz und Patrick und Daniel nehmen dies zum Anlass, einen kurzen Blick auf die Karriere des wohl bekanntesten deutschen Synchronsprechers zu werfen. Anschließend erfreuen wir uns an seinen Leistungen als Sam a.k.a. 'King Kong' (Sam Hui) in Mad Mission (Aces Go Places, 1982) und als Lee (Bruce Lee) in Der Mann mit der Todeskralle (Enter the Dragon, 1973). Politisch unkorrekte Schnoddersynchro hin oder her - Lees schlagkräftiges Hollywood-Debüt und Abschiedsvorstellung begeistert die beiden Herren damals wie heute.

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Timecodes:
  • 00:00:00 - 00:00:45 Kinotrailer Der Mann mit der Todeskralle
  • 00:00:45 - 00:07:50 Erinnerungen an Arne Elsholtz (1944-2016)
  • 00:07:45 - 00:39:30 Rezension Mad Mission (Eric Tseng, 1982)
  • 00:39:30 - 01:18:05 (Ende) Rezension Der Mann mit der Todeskralle (Robert Clouse, 1973)

Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_166.mp3 (ca. 75 MB)


Sam Hui, Sylvia Chang und Karl Maka in MAD MISSION (1983)

Freitag, 4. März 2016

Podcast #158: Zombie - Dawn of the Dead (USA/I 1978) & Satanas - Das Schloss der blutigen Bestie (USA/GB 1964)

Zweifellos ist George A. Romeros Zombie (Dawn of the Dead, 1978) einer der verbotensten Filme der deutschen Mediengeschichte. Während er hierzulande bestenfalls unterhalb schmieriger Ladentheken in qualitativ zweifelhaften Fassungen die Besitzer wechselt, wird er an fast allen anderen Orten der Welt als einer der einflussreichsten Horrorfilme aller Zeiten gefeiert. Patrick und Daniel sprechen über die Qualitäten des Films und beleuchten die Aspekte, die Jugendschützern ein ächzender, untoter Dorn im Auge sind. Zuvor aber geht es zurück ins mittelalterliche Schloss des Prinzen Prospero (Vincent Price), der in Roger Cormans Kurzgeschichten-Adaption Satanas - Das Schloss der blutigen Bestie (The Masque of the Red Death, 1964) versucht, dem Tode in Gestalt der Pest zu entkommen. Ein diabolisches Vergnügen.

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Timecodes:
00:00:25 - 00:03:25 Intro
00:03:20 - 00:30:20 Rezension Satanas - Das Schloss der blutigen Bestie (USA/GB 1964)
00:30:20 - 01:22:35 Rezension Dawn of the Dead (George Romero, USA/I 1978)
01:22:35 - Ende Vorschau und Outro

Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_158.mp3 (ca. 79 MB)

Fran, 'Flyboy' Steven, Peter und Roger in George A. Romeros ZOMBIE (1978)

Mit deinem Amazon-Kauf über diese Suche unterstützt du unseren Podcast:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...