cookieChoices = {}; Bahnhofskino - Der Podcast für Filme von A bis Sleaze
Posts mit dem Label Giallo werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Giallo werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Freitag, 31. August 2018

Episode #273: Hörerfragen Deluxe Redux Reloaded V

Wieder einmal sammeln wir euer Feedback ein, um mäandernde Meinungen, hanebüchenes Halbwissen und kontroverse Kommentare dazu abzugeben. In unserem fünften Hörerfragen-Special palavern wir über die Misere des deutschsprachigen Kinofilms, bringen Ordnung in die Filmsammlung, erinnern uns an das Studium, suchen nach den großen Filmstars, testen die Grenzen unserer cinephilen Toleranz, nennen unsere liebsten Gialli, und wundern uns über erfolgreiche Kinohits der 90er, an die sich kaum ein Schwein erinnert.

Hört Bahnhofskino hier, bei iTunesSpotifyTuneInStitcherDeezer und überall, wo es etwas auf die Ohren gibt.

**NEU: Bahnhofskino Extended Edition (BEE)** Um Patricks neuen Podcast zu hören, füttert euren Podcatcher mit diesem Feed, abonniert BEE bei iTunes, Spotify, TuneIn oder Stitcher, oder lest regelmäßig dieses Blog.

Podcast abspielen:


Podcast Download: https://cdn.podigee.com/media/podcast_4463_bahnhofskino_genrefilme_von_a_bis_sleaze_episode_273_273_horerfragen_deluxe_redux_v.mp3 (ca. 70 MB)

Alan Ruck in FERRIS MACHT BLAU (John Hughes, 1986). Quelle: Screenshot Paramount DVD (skaliert)

Freitag, 11. Dezember 2015

Podcast #150: Amer (F/B 2009) & The Duke of Burgundy (GB 2014)

Nach einer ausführlichen Reise um die halbe Filmwelt im Intro widmen sich Patrick und sein Gast Tobias Sunderdiek, zwei Liebeserklärungen an das Kino vergangener Tage. Dabei sind die cineastischen Referenzpunkte in Amer (2009) aus den Händen des Filmemacher-Ehepaars Cattet/Forzani noch vergleichsweise leicht zu erspähen. Schwieriger ist dies in Peter Stricklands The Duke of Burgundy (2014), dessen sinnliche Ode an Lust und Leid neben oberflächlicher Schönheit auch viele Reize bietet, die man erst auf den zweiten Blick erspäht. Die beiden Herren sind in jedem Falle hingerissen. Und das tröstet auch über so manch akustischen Schluckauf in der verrauschten Skype-Verbindung hinweg.

Hörtipp: Tobias' erster Gastauftritt im Podcast zu Berberian Sound Studio, ebenfalls von Peter Strickland.

Das Versteck: Angst und Mord im Mädcheninternat (1969), Ewige Jugend (2015), Remake, Remix, Rip-Off: About Copy Culture and Turkish Pop Cinema (2014), Im Dutzend zur Hölle (1973) und Angst (1983).

Timecodes:
00:00:25 - 00:28:35 Intro / Filmtipps
00:00:25 - 01:00:35 Rezension Amer – Die dunkle Seite deiner Träume (Hélène Cattet & Bruno Forzani, 2009)
01:00:35 - Ende Rezension The Duke of Burgundy (Peter Strickland, 2014)

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Podcast abspielen:


Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_150.mp3 (ca. 101 MB)

The Duke of Burgundy (2014) von Peter Strickland. Quelle: Artificial Eye Blu-ray (skaliert)

Freitag, 14. Februar 2014

Podcast #74: Your Vice Is a Locked Room and Only I Have the Key (I 1972) meets Dressed to Kill (USA 1980)

Der gute Sergio Martino macht es einem wirklich nicht einfach. Bevor man den Titel seines Films Il tuo vizio è una stanza chiusa e solo io ne ho la chiave (1972) und den englischsprachigen Alternativtitel in ganzer Länger ausgesprochen hat, ist der Podcast schon halb vorüber. Dabei wäre es gerade dieses Mal doch sehr schade, zu viel Zeit zu verlieren, denn Patricks Gast ist Kinoconnaisseur Benny Hutter von Dirty Pictures, dem Forum für Liebhaber europäischen Genrekinos. Was nicht heißen soll, dass er zu US-Filmen nichts zu sagen hat. Ganz im Gegenteil! Im zweiten Teil des Podcast fackeln wir ein Fest der Liebe für Brian de Palmas Meisterwerk Dressed to Kill (1980) ab. Viel Spaß!

Im Intro rezensierte Filme inklusive Amazon-Links (sofern verfügbar): Sharknado (2013), Patrick lebt! (1980), Martyrs (2008), The Woman (2012), Mama (2013) und Dead Silence (2007).

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick@bahnhofskino.com oder in den Kommentaren. Dankeschön!

Der Bahnhofskino Podcast bei iTunes und Stitcher
Abonniert den RSS Feed
Follow me @Twitter
...und auf der Facebookseite gibt's noch mehr Bahnhofskino zu genießen.

Podcast abspielen:

Podcast Download:
http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_74.mp3 (ca. 61 MB)

Freitag, 3. Mai 2013

Podcast #39: DER DIALOG (USA 1974) & BERBERIAN SOUND STUDIO (GB 2012)

Als Gast begrüßt der olle Lohmi diese Woche Kinokenner-Journalist-Projektionist-Festival-Co-Organisator-Tausendsassa Tobias Sunderdiek. Wir hören gemeinsam genau hin und sprechen über Kinofilme, in denen Sound eine besonders wichtige Rolle spielt. Dazu fühlen wir einem oft übersehenen Klassiker des New Hollywood Cinema der 70er Jahre auf den Zahn: Francis Ford Coppolas Der Dialog (OT: The Conversation). Anschließend begeben wir uns in ein italienisches Tonstudio anno 1976 und belauschen Toby Jones als Gilderoy in Berberian Sound Studio (Deutscher Kinostart: 13. Juni 2013) dabei, wie er gruselige Grausamkeiten auf der Leinwand vertont. Zu letzterem Film von Peter Strickland bleiben wir auch weitgehend spoilerfrei - großes Indianerehrenwort.

Tobias hat eine Tonne(!) Filme im Gepäck. Im epischen Intro sprechen wir über [Amazon-Links] Die Augen der Laura Mars (1978), Broken Circle (2013), Computer Chess (2013), ¡No! (2012), Slow Burn - Verführerische Falle (2005), Santa Sangre (1989), Killing Them Softly (2012), Die chinesische Faust (2012), Der Killer von Wien (1971) und Saiten des Lebens (2012).

Feedback, böse Worte, liebe Worte und sonstiges an patrick@bahnhofskino.com. Danke!

Der Bahnhofskino Podcast bei iTunes und Stitcher
Abonniert den RSS Feed
Follow me @Twitter
...und auf der Facebookseite zum Blog gibt's viel Wirres und Wissenswertes.

Podcast abspielen:
Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_39.mp3 (ca. 51 MB)

Quelle: Artificial Eye

Quelle: Paramount / CIC
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...