Posts mit dem Label 1980er Jahre werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label 1980er Jahre werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 16. April 2019

BEE34: Die Vidioten (USA 1983) & Zoff in der Hoover-Academy (USA 1984)

Wenn einer von Patrick liebsten Filmschreibern Oliver Nöding zu Gast ist, suchen die beiden Herren meist ganz unten im Videothekenregal nach filmischen Schätzen, die es zu bergen gilt. Auch beim vierten Wiederhören gilt ihr Interesse zwei leicht ranzigen und weitgehend vergessenen US Teen Comedies aus den frühen 80er Jahren. Hinter Joysticks (DT: Die Vidioten, 1983) steckt immerhin Mastermind Greydon Black Shampoo Clark, und in Cannon Films' erster und einziger College-Komödie Making the Grade (DT: Zoff in der Hoover Academy, 1984) hinterließen Judd Nelson und Andrew Dice Clay hervorragende erste Eindrücke. Aber ist dies, gepaart mit mehr schlüpfrigen Gags als in einen Whirlpool passen, genug, um Olli und Patrick restlos zu begeistern?

Oliver schreibt seit vielen Jahren über (fast) alles Gesehene aus Film & TV in Remember it for later. Die Lektüre seines Blogs wird hiermit wiederholt nachdrücklich empfohlen.

Timecodes:
  • 00:01:10 - 00:06:55 Videospiele VS. Filme gucken
  • 00:06:55 - 00:43:50 Die Vidioten (Greydon Clark, 1983)
  • 00:43:50 - 01:26:30 Zoff in der Hoover-Academy (Dorian Walker, 1984)

Bitte unterstützt Bahnhofskino und die Bahnhofskino Extended Edition bei Patreon oder Steady. Weitere Möglichkeiten, uns zu fördern, findet ihr auf der Hilf mit!-Seite.

Podcast abspielen:


Podcast Download: JoyGrade.mp3 (ca. 85 MB)

Freitag, 12. April 2019

Episode #302: Im Kannibalendschungel (I 1980)

Im dritten Teil ihrer Skandalfilmreihe beißen sich Patrick und Daniel die Zähne an einem besonders berühmt-berüchtigten Vertreter seiner Zunft aus. Dabei beginnt alles ganz harmlos mit einer Abenteuerreise in den Amazonas-Dschungel. Das Ziel: Fremde Kulturen erforschen. Neue Freunde gewinnen. Regionale Köstlichkeiten schlemmen. Letztendlich kommt aber alles anders. Und dann können auch Riz Ortolanis bezaubernde Klänge auf der Tonspur nicht länger darüber hinwegtäuschen, dass Regisseur Tour Guide Ruggero Deodato einige Extremerfahrungen für die die beiden Co-Hosts bereit hält, die so nicht im Prospekt des Reiseveranstalters standen. Uff! Nächstes Mal geht's wieder an die Nordsee.

Hört Bahnhofskino hier, bei iTunesSpotifyTuneInStitcherDeezer und überall, wo es etwas auf die Ohren gibt.

Bitte unterstützt Bahnhofskino und die Bahnhofskino Extended Edition bei Patreon oder Steady. Weitere Möglichkeiten, uns mit eurem Support über Wasser zu halten, findet ihr auf der Hilf mit!-Seite.

Podcast abspielen:

Podcast Download: Dschungel.mp3 (ca. 85 MB)


Freitag, 29. März 2019

Episode #300: Sindbads siebente Reise (USA 1958) & Lock Up - Überleben ist alles (USA 1989)

Ihr habt gewählt, wir haben entschieden. Oder so ähnlich. Die Hand des Schicksals war es vielmehr, die in unserer letzten Episode nach den Losen mit den Filmtiteln Sindbads siebente Reise (The 7th Voyage of Sinbad, 1958) und Lock Up - Überleben ist alles (1989) griff und das Double Feature für die 300. reguläre Ausgabe des Bahnhofskinos bestimmte. Wir klären, ob Ray Harryhausens Monster immer noch so bezaubern können wie in Kindheitstagen und ob all die Häme, die zum Kinostart vor 30 Jahren auf Sly Stallones Egofest einprügelte, gerechtfertigt war. Vor allem aber bedanken wir uns bei allen Hörer*innen für knapp sieben Jahre Treue und Unterstützung und freuen uns auf unzählige weitere Filmgespräche.

Hört Bahnhofskino hier, bei iTunesSpotifyTuneInStitcherDeezer und überall, wo es etwas auf die Ohren gibt.

Bitte unterstützt Bahnhofskino und die Bahnhofskino Extended Edition bei Patreon oder Steady. Weitere Möglichkeiten, uns zu fördern, findet ihr auf der Hilf mit!-Seite.

Timecodes:
  • 00:01:15 - 00:11:25 Gedanken zu 300 Episoden Bahnhofskino
  • 00:11:25 - 00:42:00 Filmkritik Sindbads siebente Reise (Nathan Juran, 1958)
  • 00:42:00 - 01:15:45 (Ende) Filmkritik Lock Up (John Flynn, 1989)

Podcast abspielen:

Podcast abspielen:
SindbadLock.mp3 (ca. 80 MB)

Sonny Landham und Sylvester Stallone in LOCK UP (R. John Flynn, 1989). Quelle: Screenshot DVD (skaliert)

Freitag, 22. März 2019

Episode #299: The Entity (USA 1982) & Luz (D 2018)

Übernatürliches. Unerklärbares. Unerhörtes. Seien es bösartige, lüsterne Dämonen oder die Geister der Vergangenheit - den Protagonistinnen in Sidney J. Furies The Entity (1982) und Tilman Singers Spielfilmdebüt Luz (2018) wird gleichermaßen übel mitgespielt. Der Terror mag nicht greifbar sein, in die Magengrube trifft er aber dennoch. Und wie! Daniel und Patrick berichten ausführlich darüber, wie schmerzhaft ihre Filmsichtungen in dieser Woche waren. Und im Falle von The Entity kochen die Emotionen aufgrund von Meinungsverschiedenheiten mal so richtig hoch.

Hört Bahnhofskino hier, bei iTunesSpotifyTuneInStitcherDeezer und überall, wo es etwas auf die Ohren gibt.

Bitte unterstützt Bahnhofskino und die Bahnhofskino Extended Edition bei Patreon oder Steady. Weitere Möglichkeiten, uns zu fördern, findet ihr auf der Hilf mit!-Seite.

Timecodes:
  • 00:01:15 - 00:06:45 Kleine Jubiläumslotterie
  • 00:06:45 - 00:31:10 Filmkritik Luz (Tilman Singer, 2018)
  • 00:31:10 - 01:26:20 (Ende) Filmkritik The Entity (Sidney J. Furie, 1982)

Podcast abspielen:

Podcast Download: LuzEntity.mp3 (ca. 85 MB)

Barbara Hershey in THE ENTITY (Sidney J. Furie, 1982) / Quelle: Screenshot Koch Media Blu-ray (bearbeitet)

Freitag, 15. März 2019

Episode #298: Creepshow (USA 1982) & Twilight Zone - Unheimliche Schattenlichter (USA 1983)

Neun Episoden in zwei Filmen von fünf Meistern des neuzeitlichen Entertainments gilt es zu genießen und tatsächlich ist die Ausbeute für Daniel und Patrick sehr reichhaltig. Creepshow (DT: Die unheimlich verrückte Geisterstunde, 1982) von George Romero und Stephen King erlaubt sich kaum eine Schwäche und selbst der von Produktionsproblemen (inklusive dreier Todesfälle!) geplagte Twilight Zone - Unheimliche Schattenlichter (1983) wirft mehr Licht als als Schatten auf die Leinwand. Es wird politisch, persönlich, kritisch, melancholisch und euphorisch. Also alles, was am schaurig-schönem Kino und dem Gespräch darüber Spaß macht.

Hört Bahnhofskino hier, bei iTunesSpotifyTuneInStitcherDeezer und überall, wo es etwas auf die Ohren gibt.

Bitte unterstützt Bahnhofskino und die Bahnhofskino Extended Edition bei Patreon oder Steady. Weitere Möglichkeiten, uns zu fördern, findet ihr auf der Hilf mit!-Seite.

Timecodes:
  • 00:01:00 - 00:53:55 Filmkritik Creepshow (George A. Romero, 1982)
  • 00:53:55 - 01:57:35 (Ende) Filmkritik Twilight Zone - The Movie (Joe Dante, John Landis, George Miller, Steven Spielberg, 1983)

Podcast abspielen:

Podcast Download: CreepshowTwilight.mp3 (ca. 110 MB)

Der Cryptkeeper in CREEPSHOW (George Romero, 1982). Quelle: Screenshot offizieller Kinotrailer

Mittwoch, 13. März 2019

BEE31: Superman IV (USA/GB 1987) & Ronin (USA 1998)

Regisseur-Podcaster-Autor Dominik Starck hat es sich nicht leicht gemacht mit der Filmauswahl, die er zum #beepodcast mitbringt. Und so spreche ich mit dem klugen Kopf gleich über Filme zweier oft zu Unrecht übersehenen Regiekoryphäen. Dabei fällt es uns nicht schwer, die Vorzüge von John Frankenheimers letztem großen Kinohit Ronin (1998) über den grünen Klee zu loben. Superman IV - Die Welt am Abgrund (1987) von Sidney J. Furie macht es uns deutlich schwerer, eine Lanze für das ungeliebte Stiefkind des DC-Kosmos zu finden. Dabei ist die knackig-kurios-konfuse Comicverfilmung à la Cannon Films keinesfalls ein schlechter Film sondern ein bestenfalls ambitioniertes Scheitern in himmlischen Höhen. Finden wir zumindest und verlieren so manch emotional aufgeladenes Wort darüber.

Dominik Starck lest und hört ihr im Entertainment Blog und Cine Entertainment Talk. Im sozialen Netzwerk mit dem Vögelchen ist er natürlich auch zu finden.

Timecodes:
  • 00:02:30 - 00:53:50 Filmkritik Superman IV (Sidney J. Furie, 1987)
  • 00:53:50 - 01:35:20 (Ende) Filmkritik Ronin (John Frankenheimer, 1998)

Bitte unterstützt Bahnhofskino und die Bahnhofskino Extended Edition bei Patreon oder Steady. Weitere Möglichkeiten, uns über Wasser zu halten, findet ihr auf der Hilf mit!-Seite.

Podcast abspielen: Podcast Download: SupeIVRonin.mp3 (ca. 90 MB)

Freitag, 22. Februar 2019

Episode #295: Kinotrailer Special 1984

Daniel und Patrick blicken zurück auf Kurioses, Grandioses, Schreckliches, Berührendes und Vergessenswertes aus dem Kinojahr 1984. Genauer gesagt sind es die Trailer, die die beiden Herren interessieren. Das Nostalgie-geschwängerte gute Bauchgefühl überwiegt, aber auch vor der Äußerung manch harter Wahrheit schrecken sie nicht zurück. Denn weder sind sich die Co-Hosts immer einig, noch haben sie Scheu davor, die rosarote Brille abzunehmen und filmischen Magerquark auch als solchen zu benennen. Vorhang auf!

Hört Bahnhofskino hier, bei iTunesSpotifyTuneInStitcherDeezer und überall, wo es etwas auf die Ohren gibt.

Bitte unterstützt Bahnhofskino und die Bahnhofskino Extended Edition bei Patreon oder Steady. Weitere Möglichkeiten, uns zu fördern, findet ihr auf der Hilf mit!-Seite.

Podcast abspielen:

Podcast Download: Kinotrailer1984.mp3 (ca. 95 MB)

Jackie Chan in POWERMAN (Wheels on Meals, 1984). Regie: Sammo Hung. Quelle: Golden Harvest

Freitag, 1. Februar 2019

Episode #292: Near Deark (USA 1987) & Nightwatch - Nachtwache (DK 1994)

Kathryn Bigelow setzt mit ihrem Solo-Debüt ein Ausrufezeichen und Ole Bornedal gelingt auf dem zweiten Bildungs- und Schaffensweg gleich ein Hit. Sowohl Near Dark - Die Nacht hat ihren Preis (1987) als auch Nachtwache (Nattevagten, 1994) sind Teil der filmischen DNS der Herren Gramsch und Lohmi und reif, auf ihre Haltbarkeit geprüft zu werden. Denn auch im Dunklen nagt der Zahn der Zeit an so manchem Liebling von einst. Neben viel kindlicher (und kindischer) Euphorie über Lieblinge aus Teenagertagen darf Patrick auch von seinem Plan berichten, um das Bahnhofskino gemeinsam mit Unterstützung der Hörerinnen und Hörer aus den roten Zahlen hinein ins finanzielle Rettungsboot zu ziehen.

Hört Bahnhofskino hier, bei iTunesSpotifyTuneInStitcherDeezer und überall, wo es etwas auf die Ohren gibt.

Bitte unterstützt Bahnhofskino und die Bahnhofskino Extended Edition bei Patreon oder Steady. Weitere Möglichkeiten, uns mit eurem Support über Wasser zu halten, findet ihr auf der Hilf mit!-Seite.

Timecodes:
  • 00:00:55 - 00:37:00 Filmkritik Near Dark (Kathryn Bigelow, 1987)
  • 00:37:00 - 00:40:35 Patrick bittet um Unterstützung fürs Bahnhofskino
  • 00:40:35 - 01:13:00 (Ende) Filmkritik Nightwatch - Nachtwache (Ole Bornedal, 1994)

Podcast abspielen:



Podcast Download: NearNightwatch.mp3 (ca. 70 MB)

Joshua Miller als Homer in NEAR DARK (Kathryn Bigelow, 1987). Quelle: Aushangfoto Verleih (Ausschnitt)

Freitag, 21. Dezember 2018

Episode #288: Der Herr der Ringe (USA 1978) & Die Geister, die ich rief (USA 1988)

Es hätte so schön sein können: Gandalf, Geister, Glühwein und gute Laune standen bereit, um die Feiertage akustisch adäquat einzuläuten. Und zumindest mit Der Herr der Ringe (The Lord of the Rings, 1978) taten wir einen Glücksgriff bei der heutigen Filmauswahl, denn Ralph Bakshis animierte 62 Prozent von J.R.R. Tolkiens Klassiker können trotz manch offensichtlicher Schwäche bis heute begeistern. Leider kann man selbiges von Die Geister, die ich rief... (Scrooged, 1988) nicht behaupten, der sich in unserer Wahrnehmung seit seinem Erscheinen von der okay-ischen Klamotte zum mittelgroßen Ärgernis entwickelt hat. Aber hört selbst!

Wie zu Beginn erwähnt haben Daniel und Paula (Spätfilm Podcast) Scrooged 24 weihnachtliche Episödchen in ihrem Podcast-Adventskalender 2016 gewidmet.

Hört Bahnhofskino hier, bei iTunesSpotifyTuneInStitcherDeezer und überall, wo es etwas auf die Ohren gibt.

Um eure Gehörgänge von Patricks neuem Podcastprojekt Bahnhofskino Extended Edition verwöhnen zu lassen, füttert euren Podcatcher mit diesem Feed, abonniert BEE bei iTunesSpotifyTuneIn oder Stitcher, oder lest regelmäßig dieses Blog.

Timecodes:
  • 00:01:10 - 00:55:05 Kritik Der Herr der Ringe (Ralph Bakshi 1978)
  • 00:55:05 - 01:36:05 (Ende) Kritik Die Geister, die ich rief... (Richard Donner, 1988)

Podcast abspielen:


Podcast Download:
RingeScrooged.mp3 (ca. 80 MB)

Bill Murray in SCROOGED (Richard Donner, 1988). Quelle: Screenshot Paramount DVD (skaliert)

Dienstag, 11. Dezember 2018

BEE21: Das Auge des Killers (White of the Eye, GB 1987)

In schockierend entspannter Atmosphäre nehmen Patrick und sein Gast Christian Höntzsch einen zu Unrecht vergessenen Thriller auseinander, der sich nicht so recht zwischen Arthouse und Exploitation entscheiden kann. Gut so! Donald Cammells Das Auge des Killers (White of the Eye, 1987) ist nicht nur bemerkenswert als vielleicht britischster US-Film oder 1980er Jahre, sondern zudem sinnbildlich für die Karriere eines Regisseurs, der Zeit seines Lebens in und zwischen allen Welten tanzte. Nach reichlich guter Laune und politisch unkorrektem Sleaze für Kopfmenschen wird es gegen Ende noch einmal richtig persönlich. Aber für so etwas sind Lieblingsgäste ja auch da.

Falls ihr es nicht bereits tut, hört Wiederaufführung mit Christian und Max Roth, der essentielle Podcast über große und kleine Filmklassiker.

Um weitere Episoden des Bahnhofskino Extended Edition (BEE) zu hören, füttert euren Podcatcher mit diesem Feed, abonniert BEE bei iTunes, Spotify, TuneIn oder Stitcher, oder lest regelmäßig dieses Blog.

Podcast abspielen:

Freitag, 30. November 2018

Episode #285: Nicht die besten Sequels aller Zeiten

Daniel und Patrick hatten wieder kaum Zeit, um ein vernünftiges Thema vorzubereiten. Und Sequels haben einen schlechten Ruf, den es aus dem Weg zu räumen gilt. Zwei Gründe, über sowas wie die besten Sequels aller Zeiten zu sprechen. Aber was kommt dabei heraus, wenn man den Lesern des amerikanischen Rolling Stone die Wahl dieser überlässt? Die enttäuschende Antwort: ein über weite Strecken beliebiges, vorhersehbares Ranking. Die positiv gefärbte Antwort: eine weitere schöne Liste, an der sich die Herren Gramsch und Lohmi mit wechselweise Glitzern in den Augen und genervtem Aufstöhnen abarbeiten können. Und wer hätte gedacht, dass neben den üblichen Verdächtigen auch James Bond, Norman Bates und eine Armee Breakdancer Top-Platzierungen einfahren? Und, dass im Bahnhofskino einmal der denkwürdige Satz "Wir sollten auch mal über Harry Potter reden" fällt. Oha!

Die komplette Liste gibt es online unter RollingStone.com.

Frühere Bahnhofskino-Episoden zu Filmen auf der Top 25-Liste findet ihr hier:

Hört Bahnhofskino hier, bei iTunesSpotifyTuneInStitcherDeezer und überall, wo es etwas auf die Ohren gibt.

Neu: Bahnhofskino Extended Edition! Um Patricks Podcastprojekt zu hören, füttert euren Podcatcher mit diesem Feed, abonniert BEE bei iTunesSpotifyTuneIn oder Stitcher, oder lest regelmäßig dieses Blog.

Podcast abspielen:


Podcast Download: Sequels.mp3 (ca. 110 MB)

Nukleare Explosion in Terminator 2 (James Cameron, 1991). Quelle: Verleih

Dienstag, 13. November 2018

BEE17: Miracle Mile - Die Nacht der Entscheidung (USA 1988)

Patricks Gast André ist ein Wiederholungstäter in der noch jungen Bahnhofskino Extended Edition. Aber wie hätte der olle Lohmi ihm den Wunsch abschlagen können, über einen gemeinsamen Lieblingsfilm wie Miracle Mile (Die Nacht der Entscheidung, 1988) von Steve de Jarnatt zu sprechen? (Ja, dies ist ein rhetorische Frage) Ein hierzulande zu Unrecht übersehenes Juwel des US-Independentkinos, das sehnsüchtig auf die Wiederentdeckung wartet. Anthony Edwards, Mare Winningham, Tasha Yar und eine Frisur für die Ewigkeit finden Liebe inmitten des bevorstehenden Infernos und peitschen den Zuschauer in Echtzeit durch die reizvollsten Ecken Los Angeles'.

André ist an der Seite seines Co-Hosts Frank im jüngst reaktivierten Glotzcast zu hören.

Um weitere Episoden der Bahnhofskino Extended Edition (BEE) zu hören, füttert euren Podcatcher mit diesem Feed, abonniert BEE bei iTunes, Spotify, TuneIn oder Stitcher, oder lest regelmäßig dieses Blog.

Podcast abspielen:

Dienstag, 30. Oktober 2018

BEE15: American Monster (Q: The Winged Serpent, USA 1982) Audiokommentar

Larry Cohen ist eine der verlässlichsten Größen des unabhängigen amerikanischen Films der 1970er und 1980er Jahre, und sein Monsterspektakel American Monster (OT: Q: The Winged Serpent, 1982) gehört zu den Highlights in seiner Filmografie. Patrick schunkelt sich durch einen entspannten und vielleicht gar entspannenden Audiokommentar. Dabei gibt es viele lose Gedanken zum Schmuddel des alten New Yorks, Schauspielerkarrieren, krude Spezialeffekte und das harmonische Zusammenspiel von Sex & Gewalt.

Um weitere Episoden der Bahnhofskino Extended Edition (BEE) zu hören, füttert euren Podcatcher mit diesem Feed, abonniert BEE bei iTunes, Spotify, TuneIn oder Stitcher, oder lest regelmäßig dieses Blog.

Podcast abspielen:

Freitag, 19. Oktober 2018

Episode #279: Poltergeist II - Die andere Seite (USA 1986)

Hatten wir diesen Film nicht besser in Erinnerung? Beim nochmaligen Nachdenken darüber vermutlich nicht. Aber ist Poltergeist II - Die andere Seite (Poltergeist II - The Other Side, 1986) wirklich so aggressiv mittelmäßig wie viele Menschen behaupten? Oder was genau lässt dieses lieblose Kommerzprodukt trotz aller Versuche, dem Originalfilm nachzueifern und die Fragen zu beantworten, die wir niemals hatten, scheitern? Zumindest diese Fragen konnten wir in dieser Mini-Ausgabe unseres Podcasts für euch beantworten und dabei außerdem den Karrieretiefpunkt des brillanten H.R. Giger identifizieren. Seufz!

Hört Bahnhofskino hier, bei iTunesSpotifyTuneInStitcherDeezer und überall, wo es etwas auf die Ohren gibt.

NEU: Bahnhofskino Extended Edition: Um Patricks neuen Podcast zu hören, füttert euren Podcatcher mit dem dazugehörigen Feed, abonniert ihn bei iTunesSpotifyTuneIn oder Stitcher, oder lest regelmäßig dieses Blog.

Podcast abspielen:


Podcast Download: Poltergeist_II.mp3 (ca. 35 MB)

Heather O'Rourke in POLTERGEIST II: THE OTHER SIDE (Brian Gribson, 1986). Quelle: Screenshot Shout! Factory Blu-ray (skaliert)

Freitag, 12. Oktober 2018

Episode #278: Der Tod hat schwarze Krallen (USA 1957) & Teen Wolf (USA 1985)

Es ist nicht alles filmisches Gold, was Werwölfe auf dem Kinoplakat hat. Und ärgert ihr euch nicht über Haare, die an den merkwürdigsten Stellen eures Körpers sprießen? Oder wenn wieder mal ein Haar in der Suppe findet? Oder eines zwischen den Zähnen steckt? Oder unter der Kontaktlinse?

Wo war ich stehen geblieben?

Wir sprechen über Michael Landon in seinem ersten großen Kinohit als tierisch jähzorniger Juvenile Delinquent in I Was a Teenage Werewolf (Der Tod hat schwarze Krallen, 1957). Nach wölfischem Spaß mit dieser Rarität aus Opas Filmkiste blicken wir hoffnungsvoll zur Hauptattraktion, Rod Daniels Teen Wolf - Ein Werwolf kommt selten allein (1985) nach einem Drehbuch von Comic-Mastermind Jeph Loeb. Aber um manch einst geliebte Filme aus Kindheits- und Jugendtagen sollte man in erwachsenem Alter einen großen Bogen machen. Selbiger Rat gilt natürlich auch, wenn man einmal unerwartet auf Werwölfe trifft.

Hört Bahnhofskino hier, bei iTunesSpotifyTuneInStitcherDeezer und überall, wo es etwas auf die Ohren gibt.

NEU: Bahnhofskino Extended Edition: Um Patricks neuen Podcast zu hören, füttert euren Podcatcher mit dem dazugehörigen Feed, abonniert ihn bei iTunesSpotifyTuneIn oder Stitcher, oder lest regelmäßig dieses Blog.

Timecodes:
  • 00:00:00 - 00:01:10 Videotrailer Teen Wolf
  • 00:01:10 - 00:32:10 - Kritik Der Tod hat schwarze Krallen (Gene Fowler Jr., 1957)
  • 00:32:10 - 01:10:55 (Ende) Kritik Teen Wolf (Rod Daniel, 1985)

Dienstag, 9. Oktober 2018

BEE12: Das Haus an der Friedhofsmauer (I 1981)

Es ist #Horrorctober! Kein zwingender aber nichtsdestotrotz willkommener Anlass, um sich einen echten Kenner des italienischen Horrorkinos in den Podcast einzuladen und über die Lichtgestalt Lucio Fulci (1927-1996) zu sprechen. Aber Gast Heiko Hartmann und der olle Lohmi haben nicht nur viel zum Regisseur und dessen meisterhaften Das Haus an der Friedhofsmauer (Quella villa accanto al cimitero, 1981) zu sagen. Auch die Filmsammlerszene und die zumindest für Patrick nicht nachvollziehbaren Blüten, die die Beliebtheit von Zombie-Streifen in Form unzähliger Steelbooks, Mediabooks und Bootlegs trägt, ist ein zentrales Thema dieser Episode. So zentral, dass er und sein geschätzter Gast selbst nach 30 Minuten noch damit kämpfen, im Gespräch zurück zum modrigen Keller von Dr. Freudstein und dessen geflügelten Haustieren zu finden.

Lest Heikos sehr empfehlenswertes Blog Allesglotzer und werdet Mitglied im von ihm gegründeten Italo-Forum Dirty Pictures. Pronto!

Das im Frühjahr 2018 entstandene Gespräch zu Fulcis Über dem Jenseits (Episode #250) zwischen Patrick und Daniel könnt ihr hier genießen.

Um weitere Episoden der Bahnhofskino Extended Edition (BEE) zu hören, füttert euren Podcatcher mit diesem Feed, abonniert BEE bei iTunes, Spotify, TuneIn oder Stitcher, oder lest regelmäßig dieses Blog.

Podcast abspielen:

Dienstag, 18. September 2018

BEE9: Pathfinder - Die Rache des Fährtensuchers (Ofelaš, NOR 1987)

Gästin Britt bringt viel Liebe und Expertise für skandinavische Kinokunst mit und spricht mit Patrick im Rahmen des #Skanditember über den Oscar-nominierten Abenteuerfilm Pathfinder (Ofelaš, 1987). Der olle Lohmi lernt viel über die samische Kultur und Entstehungsgeschichte des Films. Es wird fabuliert, gekämpft, gefroren und das Blut fließt in Strömen. Ein wahrer Augenöffner und genau der Grund, warum es diesen Wundertüten-Filmpodcast gibt.

Britt ist bei Twitter unter @dunderklumpen80 zu finden. Ihren neuen Klatsch- & Tratsch-Podcast Frankfurter Kranz findet ihr im Blog und natürlich in der Podcast-App eurer Wahl. News dazu gibt es ebenfalls beim blauen Vögelchen.

Wer sich für mehr samische Kinokunst interessiert, dem empfiehlt Britt Das Mädchen aus dem Norden (Sameblod, 2016) und Kautokeino-opprøret (2008) von Ofelaš-Regisseur Nils Gaup.

Um weitere Episoden der Bahnhofskino Extended Edition (BEE) zu hören, füttert euren Podcatcher mit diesem Feed, abonniert BEE bei iTunes, Spotify, TuneIn oder Stitcher, oder lest regelmäßig dieses Blog.

Podcast abspielen:

Freitag, 7. September 2018

BEE: Die ersten zwei Monate der Bahnhofskino Extended Edition

Ab sofort werden auch an dieser Stelle neue Episoden der Bahnhofskino Extended Edition (BEE) veröffentlicht und mit aufschlussreichen Informationen ergänzt. In der BEE hört ihr wöchentliche Debatten, Rezensionen, Berichte und Specials rund um große und kleine, alte und neue, populäre und verlachte Filme.

Solltet ihr Patricks neuen Podcast noch nicht kennen, füttert euren Podcatcher schnellstens mit dem entsprechenden Feed, abonniert BEE bei iTunes, Spotify, TuneIn oder Stitcher suchen, oder lest einfach regelmäßig dieses Blog.

Ihr habt Feedback, einen Film- oder Themenwunsch, oder möchtet einmal selbst bei BEE zu Gast sein? Bitte schreibt an patrick[at]bahnhofskino.com!

Und falls ihr BEE bisher verpasst habt, lasst euch doch von Patrick und seinen Gästen verführen, ihren Gesprächen über Don Siegel-Klassiker, emanzipierte Ninja, Slasherschlock, eine unerträgliche Horrorfilmreihe, John Woos größte Niederlage und vieles mehr zu lauschen.

BEE1: Charley Varrick (Der große Coup, 1973) mit Michi und Niels von der CineCouch


>BEE2: Festivalhighlights des 5. Terza Visione in Frankfurt (Live!)


BEE3: Paramount um die Jahrtausendwende & Mission: Impossible 2 (2000) mit David Noack


BEE4: Cannon Films & Die Herrschaft der Ninja (1984) mit André W.


BEE5: Videodrom Benefiz-Veranstaltung im Sputnik-Kino Berlin (Live!)


BEE6: Der Slasherfilm und Killerspiele (1984) & Rocktober Blood (1984) mit Oliver Nöding


BEE7: Leprechaun I bis VI in 13 Minuten

Freitag, 24. August 2018

Podcast #272: From Beyond: Aliens des Graues (USA 1986) & Die Mächte der Wahnsinns (USA 1994)

Patrick und Daniel blicken der Gefahr ins Auge, sich mit ihrem Mangel an Begeisterung für John Carpenters In the Mouth of Madness (Die Mächte des Wahnsinns, 1994) Feinde zu machen. Dabei sollte das gruselige Süppchen aus okkulter Suspense und irrwitziger Effektkunst eigentlich genau den Geschmack der beiden Herren treffen. Doch bevor es überhaupt zu dieser milden Enttäuschung kommt, wird wieder mal geschlabbert und geschleimt wie es nur Stuart Gordon und Brian Yuzna können. From Beyond: Aliens des Grauens (1986) kann unsere kritischen Co-Hosts mit allerlei widerlichen Ideen deutlich mehr begeistern.

Hört Bahnhofskino hier, bei iTunesSpotifyTuneInStitcherDeezer und überall, wo es etwas auf die Ohren gibt.

**NEU: Bahnhofskino Extended Edition (BEE)** Um Patricks neuen Podcast zu hören, füttert euren Podcatcher mit diesem Feed, abonniert BEE bei iTunes, Spotify, TuneIn oder Stitcher, oder lest regelmäßig dieses Blog.

Timecodes:
  • 00:04:05 - 00:44:45 Kritik From Beyond (Stuart Gordon, 1986)
  • 00:44:45 - 01:22:00 (Ende) Kritik Die Mächte des Wahnsinns (John Carpenter, 1994)

Podcast abspielen:


Podcast Download: https://cdn.podigee.com/media/podcast_4463_bahnhofskino_genrefilme_von_a_bis_sleaze_episode_272_272_from_beyond_1986_die_machte_des_wahnsinns_1994.mp3 (ca. 70 MB)


Carolyn Purdy-Gordon und Jeffrey Combs in FROM BEYOND (1986). Regie: Stuart Gordon. Quelle: Screenshot Shout! Factory Blu-ray (skaliert)

Freitag, 10. August 2018

Podcast #270: Summer School (USA 1987) & Anatomie (D 2000)

So hatten sich die beiden Herren ihr Wiedersehen nach Daniels langer Weltumsegelung, während der er drei Südseeinseln und den Eiffelturm erobern konnte, nicht vorgestellt. Mit Summer School (1987) erwartet sie ein Film, der in etwa so würdevoll gealtert ist wie sein knapp 40-jähriger Protagonist, der als hipper Highschool-Lehrer mit Stones Shirt, kurzen Höschen und Schirmkappe die Strände auf Rollschuhen unsicher macht. Anschließend begeben sich die Co-Hosts in die heiligen Hallen der Universität zu Heidelberg, wo die Leichen nicht ganz tot und die Studenten nicht wirklich helle sind. Zwei, drei gelungene Momente hat aber selbst der biedere Anatomie (2000) zu bieten. Eine schöne kalte Platte wäre dennoch beglückender gewesen.

Hört Bahnhofskino hier, bei iTunesSpotifyTuneInStitcherDeezer und überall, wo es etwas auf die Ohren gibt.

**NEU: Bahnhofskino Extended Edition (BEE)** Um Patricks neuen Podcast zu hören, füttert euren Podcatcher mit diesem Feed, abonniert BEE bei iTunes, Spotify, TuneIn oder Stitcher, oder lest regelmäßig dieses Blog.


Timecodes:
  • 00:00:00 - 00:40:30 Kritik Summer School (Carl Reiner, 1987)
  • 00:40:30 - 01:08:15 (Ende) Kritik Anatomie (Stefan Ruzowitzky, 2000)

Podcast abspielen:


Podcast Download: https://cdn.podigee.com/media/podcast_4463_bahnhofskino_genrefilme_von_a_bis_sleaze_episode_270_270_summer_school_1987_anatomie_2000.mp3 (ca. 60 MB)


Dean Cameron, Fabiana Udenio und Gary Riley in Summer School (1987). Quelle: Screenshot Paramount DVD (skaliert)