Posts mit dem Label Episodenfilm werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Episodenfilm werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Freitag, 11. Juni 2021

Episode #388: Schulmädchen-Report 7. Teil (BRD 1974) & Supervixens - Eruption (USA 1975)

Sex! Sex! Sex! Und etwas Satire. Nun gut, wie viel echter Weit- oder Durchblick in Ernst Hofbauers verlogen betiteltem Schulmädchen-Report 7. Teil: Doch das Herz muss dabei sein (1974) steckt, muss noch ermittelt werden. Fraglos kunstvoll und subversiv hingegen ist der pneumatisch optimierte Supervixens - Eruption (1975) von Russ Meyer, dessen selbsternanntes Magnum Vollnuss Opus Daniel und Patrick auf hohem Niveau enttäuscht. CN: exzessiver Gebrauch der Wörter 'Dutterln' und 'Prengel'.

Timecodes:
  • 00:01:00 - 00:46:35 Filmgespräch Schulmädchen-Report 7. Teil (Ernst Hofbauer, 1974)
  • 00:46:35 - 01:32:25 Filmgespräch Supervixens (Russ Meyer, 1975)

Hört Bahnhofskino hier, bei iTunesSpotifyTuneInStitcherDeezer und überall, wo es etwas auf die Ohren gibt.

Patricks neues Sachbuch Columbo, Columbo ist hier im Blog, beim Onlinehändler eurer Wahl und in allen Buchläden vor Ort bestellbar. Daniels Alina Fox Sammelband #1 und viele weitere Comics und Hörspiele sind in seinem Onlineshop unter www.alinafox.de erhältlich.

☢ Gefällt dir, was du hörst? Bahnhofskino ist ein zu 100 Prozent unabhängiges, werbefreies Podcastprojekt. Bitte unterstütze uns durch eine Patenschaft bei Patreon oder Steady. Podcast-Unterstützer*innen erhalten regelmäßig exklusive Bonusfolgen und Zugriff auf unser komplettes Archiv der ersten 3+ Jahre. Alle Möglichkeiten, uns unter die Arme zu greifen, findest du auf der Hilf mit!-Seite. ☢


Podcast abspielen:

Podcast Download: VixenReport.mp3 (ca. 90 MB)

Freitag, 4. Dezember 2020

Episode #369: Wenn die prallen Möpse hüpfen (BRD 1974) & Die Nacht der Schreie (USA 1987)

Insgesamt neun Geschichten werden in unserer aktuellen Episode auf ihren Unterhaltungswert geprüft und dabei rund die Hälfte für gut befunden. Gelegentlich auch einmal aus Gründen, die nicht im Sinne des Erfinders waren. So im Falle von Ernst Hofbauers Episodenfilm Wenn die prallen Möpse hüpfen (1974), dessen spießige Frivolität einen ungeschönten Blick auf die moralinsauren Abgründe hinter dem Sexklamauk offenbart. Spaß hatten wir natürlich dennoch. Und auch der krude Charme von Jeff Burrs Debütspielfilm, die Horror-Anthologie Die Nacht der Schreie (From a Whisper to Scream, 1987), malte uns ein dickes Grinsen aufs Gesicht. Und sei es nur aufgrund des Wiedersehens mit Genre-Lichtgestalten und erklärten Bahnhofskino-Lieblingen wie Vincent Price, Susan Tyrrell und Cameron Mitchell.

Timecodes:
  • 00:00:50 - 00:51:25 Filmgespräch Wenn die prallen Möpse hüpfen (Ernst Hofbauer, 1974)
  • 00:51:25 - 01:33:55 Filmgespräch Die Nacht der Schreie (Jeff Burr, 1987)

Hört Bahnhofskino hier, bei iTunesSpotifyTuneInStitcherDeezer und überall, wo es etwas auf die Ohren gibt.

Daniels Alina Fox Sammelband #1 und viele weitere Comics und Hörspiele sind in seinem Onlineshop unter www.alinafox.de erhältlich.

☢ Gefällt dir, was du hörst? Bahnhofskino ist ein zu 100 Prozent unabhängiges, werbefreies Podcastprojekt. Bitte unterstütze uns durch eine Patenschaft bei PatreonSteady oder eine Kaffeespende (keine Anmeldung nötig). Alle Möglichkeiten, uns unter die Arme zu greifen, findest du auf der Hilf mit!-Seite. ☢


Podcast abspielen:


Podcast Download: Mopsschreie.mp3 (ca. 90 MB)

Donnerstag, 31. Oktober 2019

Episode #325: The Fog: Nebel des Grauens (USA 1980) & Necronomicon (F/JP/USA 1993)

Patrick fühlte sich mit dieser Meinung bisher ziemlich allein gelassen, aber The Fog: Nebel des Grauens (1980) begeistert ihn wie kein anderes Werk in John Carpenters eindrucksvoller Filmographie. Mit ringenden Händen und verknoteter Zunge versucht er, Daniel seine Liebe zum Geistergrusel in Antonio Bay zu vermitteln - und stellt nach wenigen Minuten fest, dass er gar keine Überzeugungsarbeit mehr leisten muss. Vielleicht noch überraschender ist die gemeinsame Zuneigung der beiden Herren zum Episodenhorror Necronomicon (1993), der sehr(!) frei nach H.P. Lovecraft drei schleimig-schöne Schauergeschichten aus den Händen von Brian Yuzna, Shusuke Kaneko und Christophe Gans bietet. Eine somit fast schon literarische Halloween-Episode, wie sie im Buche steht. Har har!

Timecodes:
  • 00:01:00 - 00:33:55 Filmgespräch The Fog (John Carpenter, 1980)
  • 00:33:55 - 01:13:20 (Ende) Filmgespräch Necronomicon (Yuzna, Kaneko, Gans, 1993)

Hört Bahnhofskino hier, bei iTunesSpotifyTuneInStitcherDeezer und überall, wo es etwas auf die Ohren gibt.

☢ Gefällt dir, was du hörst? Bahnhofskino ist ein zu 100 Prozent privat finanziertes, werbefreies Podcastprojekt. Bitte unterstütze uns durch eine Patenschaft bei PatreonSteadymit einer PayPal Spende oder via Dauerauftrag. Alle Möglichkeiten, uns zu fördern, findest du auch auf der Hilf mit!-Seite. ☢

Lesestoff und Hörspiele rund um Daniels Comicheldin Alina Fox könnt ihr unter AlinaFox.de bestellen. Reinschnuppern bitte beim Comicwerk.

Podcast abspielen:

Podcast Download: FogNecro.mp3 (ca. 70 MB)

Dienstag, 28. Mai 2019

BEE39: Der Todesking (D 1990)

Bahnhofskino Extended Edition #beepodcast Logo Sieben Tage. Sieben Selbstmorde. Nein, eigentlich sehr viele mehr. Und Unbeteiligte kommen dabei auch zu Schaden. Und warum ist Jörg Buttgereits zweiter Langfilm sein künstlerisch wohl bedeutendstes Werk? Und überhaupt...?! Gemeinsam mit seinem kundigen Gast André Wentzel lässt Patrick sich von Der Todesking (1990) und seiner einmalig morbiden Stimmung emotional so richtig in den Keller ziehen. Immerhin werden dabei aber auch so manch schöne Erinnerungen an jugendliche Besuche in legendären Berliner Videotheken wach.

Folgt André bei Twitter und genießt das seltene Vergnügen neuer Glotzcast Episoden an der Seite seines Co-Host Frank.

Bitte unterstützt Bahnhofskino und die Bahnhofskino Extended Edition bei Patreon oder Steady. Weitere Möglichkeiten, uns zu fördern, findet ihr auf der Hilf mit!-Seite.

Podcast abspielen:

Podcast Download: Todesking.mp3 (ca. 65 MB)

Freitag, 15. März 2019

Episode #298: Creepshow (USA 1982) & Twilight Zone - Unheimliche Schattenlichter (USA 1983)

Neun Episoden in zwei Filmen von fünf Meistern des neuzeitlichen Entertainments gilt es zu genießen und tatsächlich ist die Ausbeute für Daniel und Patrick sehr reichhaltig. Creepshow (DT: Die unheimlich verrückte Geisterstunde, 1982) von George Romero und Stephen King erlaubt sich kaum eine Schwäche und selbst der von Produktionsproblemen (inklusive dreier Todesfälle!) geplagte Twilight Zone - Unheimliche Schattenlichter (1983) wirft mehr Licht als als Schatten auf die Leinwand. Es wird politisch, persönlich, kritisch, melancholisch und euphorisch. Also alles, was am schaurig-schönem Kino und dem Gespräch darüber Spaß macht.

Hört Bahnhofskino hier, bei iTunesSpotifyTuneInStitcherDeezer und überall, wo es etwas auf die Ohren gibt.

Bitte unterstützt Bahnhofskino und die Bahnhofskino Extended Edition bei Patreon oder Steady. Weitere Möglichkeiten, uns zu fördern, findet ihr auf der Hilf mit!-Seite.

Timecodes:
  • 00:01:00 - 00:53:55 Filmkritik Creepshow (George A. Romero, 1982)
  • 00:53:55 - 01:57:35 (Ende) Filmkritik Twilight Zone - The Movie (Joe Dante, John Landis, George Miller, Steven Spielberg, 1983)

Podcast abspielen:

Podcast Download: CreepshowTwilight.mp3 (ca. 110 MB)

Der Cryptkeeper in CREEPSHOW (George Romero, 1982). Quelle: Screenshot offizieller Kinotrailer

Freitag, 27. Mai 2016

Podcast #170: Geschichten aus der Gruft (GB 1972) & Die Todesgöttin des Liebescamps (BRD/GR 1981)

Ein prächtiges Staraufgebot hat sich für die Amicus-Produktion Geschichten aus der Gruft (OT: Tales from the Crypt, 1972) eingefunden, um uns das Gruseln zu lehren. Wem Peter Cushing, Joan Collins, Patrick Magee und Ralph Richardson als vergleichsweise frisch wirkender Cryptkeeper hierfür nicht genügen, der wird spätestens beim Anblick der Geschehnisse in Die Todesgöttin des Liebescamps (1981) das Muffensausen kriegen. Die Sektenfantasie von freier Liebe und nacktem Abtanzen mutiert schnell zum Albtraum, wenn Regisseur-Produzent-Autor-Komponist-Hauptdarsteller Christian Anders und Laura 'Emanuelle' Gemser ins Spiel kommen. Traut dem süßen Love, Love, Love nicht, das Anders seinen Jüngern immer und immer wieder entgegen schmettert. Er ist das pure Böse in Gestalt eines blonden Engels. Wir sind fassungslos.

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Timecodes:
  • 00:00:25 - 00:54:40 Rezension Geschichten aus der Gruft (Freddie Francis, 1972)
  • 00:54:40 - 01:31:20 (Ende) Rezension Die Todesgöttin des Liebescamps (Christian Anders, 1981)

Bitte beachten:

Dieser Bahnhofskino-Klassiker ist nicht mehr im öffentlichen Feed verfügbar. Über Patreon oder Steady erhältst Du als Dankeschön für eine monatliche Spende Zugriff auf alle archivierten Folgen sowie regelmäßig neue exklusive Bonusepisoden und weitere Goodies. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Freitag, 15. Januar 2016

Podcast #153: Die Zeit der Wölfe (GB 1984) & Der Werwolf von Tarker Mills (USA 1985)

Nach über zweijähriger Pause stürzen wir uns wiederum auf die filmische Aufbereitung eines Werks von Stephen King. Die Novelle Das Jahr des Werwolfs mag keiner der großen literarischen Würfe des Masters of Horror gewesen sein, Der Werwolf von Tarker Mills (Silver Bullet, 1985) aber gehört zumindest mitten ins Goldene Zeitalter der Kingverfilmungen. Zuvor kämpfen wir uns an der Neil Jordans Adaption zweier Angela Carter-Kurzgeschichten ab, in der sich sexy Jägersmänner und so manches Getier und die Gunst von Rotkäppchen bemühen: Die Zeit der Wölfe (The Company of Wolves, 1984).

Silver Bullet ist ein Wunschfilm unseres Freundes, Kollegen und Hörers Max Roth, dessen wunderbaren Podcast Wiederaufführung (gemeinsam mit Christian Dzubiel) ihr hier findet.

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Timecodes:
00:00:25 - 00:04:45 Das kurze, schunkelige Intro
00:04:45 - 00:40:30 Die Zeit der Wölfe (Neil Jordan, 1984)
00:40:30 - Ende Der Werwolf von Tarker Mills(Dan Attias, 1985)


Bitte beachten:

Dieser Bahnhofskino-Klassiker ist nicht mehr im öffentlichen Feed verfügbar. Über Patreon oder Steady erhältst Du als Dankeschön für eine monatliche Spende Zugriff auf alle archivierten Folgen sowie regelmäßig neue exklusive Bonusepisoden und weitere Goodies. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Freitag, 23. August 2013

Episode #53: DEAD ZONE - DER ATTENTÄTER (USA/CAN 1983) & FRIEDHOF DER KUSCHELTIERE (USA 1989)

Wie schlägt sich David Cronenbergs erster Ausflug ins US-Mainstreamkino drei Jahrzehnte später? Wir sprechen über The Dead Zone (1983) und eine Ära, in der selbst Stephen Kings Einkaufszettel fürs Kino verfilmt worden wären sofern der "King of Horror" diese herausgerückt hätte. Nachdem wir Christopher Walken als hellseherischen Lehrer bewundern durften, treten wir in Friedhof der Kuscheltiere (OT: Pet Sematary, 1989) gleich zweieinhalb Fernseh-Ikonen gegenüber: Fred Gwynne (Die Munsters), Denise Crosby (Star Trek: Das nächste Jahrhundert) und der Typ aus Time Trax. Zombiekatzen, Zombiekinder, Zombie-Hillbillies - what's fuckin' next?!?

Im Intro sprechen wir über Game of Thrones - Season 2 (2012), Fubar (2002), Project Nim (2012) und Cowboys & Aliens (2011).

Lob, Kritik, Korrekturen und Filmwünsche bitte an patrick@bahnhofskino.com. Danke!

Bitte beachten:

Die Mehrheit der bis 2015 veröffentlichten Episoden ist aufgrund aus dem Ruder laufender Hosting-Kosten nicht mehr im Feed verfügbar. Über Patreon oder Steady erhältst Du als Dankeschön für eine monatliche Spende Zugriff auf alle 100+ archivierten Folgen (via GoogleDrive, keine Anmeldung erforderlich!) sowie regelmäßig neue exklusive Bonusepisoden und weitere Goodies. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Donnerstag, 8. August 2013

Bonus Episode #9: CLOUD ATLAS (2012) spontan und spoiler-lastig!

Die Geschwister Wachoswki haben wieder einen Film gemacht - gemeinsam mit Tom Tykwer (Lola rennt). Er nennt sich Cloud Atlas und ist ein in Episoden und mit Zuhilfenahme von viel Latex erzählter Mix aus Soylent Green (1973), Einer flog über das Kuckucknest (1974), The Matrix (1999), Battlefield Earth (2000) und Huckleberry Finn-Stories. Gemeinsam mit seiner besseren Hälfte Jennifer redet der Lohmi einfach mal drauf los. Kurz. Knackig. Wirr.

Lob, Korrekturen, Filmwünsche und sonstiges an patrick@bahnhofskino.com. Gefällt dir die Bahnhofskino Podcast? Bitte hinterlasse eine positive Bewertung bei iTunes. Danke!

Bitte beachten:

Die Mehrheit der bis 2015 veröffentlichten Episoden ist aufgrund aus dem Ruder laufender Hosting-Kosten nicht mehr im Feed verfügbar. Über Patreon oder Steady erhältst Du als Dankeschön für eine monatliche Spende Zugriff auf alle 100+ archivierten Folgen (via GoogleDrive, keine Anmeldung erforderlich!) sowie regelmäßig neue exklusive Bonusepisoden und weitere Goodies. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Freitag, 21. Juni 2013

Episode #46: RE-ANIMATOR (USA 1985) & V/H/S - EINE MÖRDERISCHE SAMMLUNG (USA 2012)

In der schwülen Hitze des Sommers sprechen der Lohmi (unterm Dach) und Herr Gramsch (im kleinen Kabuff) unermüdlich über die Found Footage-Horroranthologie V/H/S - Eine mörderische Sammlung. Haben die fünfeinhalb Kurzfilme junger Horrorregisseure wie Adam Wingard und Ti West etwas für den Genrefan zu bieten oder handelt es sich nur eine lieblose Aneinanderreihung billig inszenierter Schockmomente? So oder so, Re-Animator von Stuart Gordon dürfte selbst den zynischsten Liebhaber deftiger Horrorkost befriedigen. Guten Appetit.

Feedback, Lob, Motzmails und sonstiges an patrick@bahnhofskino.com. Danke!

Bitte beachten:

Die Mehrheit der bis 2015 veröffentlichten Episoden ist aufgrund aus dem Ruder laufender Hosting-Kosten nicht mehr im Feed verfügbar. Über Patreon oder Steady erhältst Du als Dankeschön für eine monatliche Spende Zugriff auf alle 100+ archivierten Folgen (via GoogleDrive, keine Anmeldung erforderlich!) sowie regelmäßig neue exklusive Bonusepisoden und weitere Goodies. Vielen Dank für Deine Unterstützung!