Posts mit dem Label Kinoflop werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Kinoflop werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 11. Juni 2019

BEE40: Laurin (D 1988)

Bahnhofskino Extended Edition #beepodcast LogoFulci, Deodato... Sigl?! Bereits zum dritten Mal besucht Italo Cinema-Kenner Heiko Hartmann das Bahhnhofskino, hat aber dieses Mal ausgerechnet einen deutschen Genrefilm im Gepäck: Robert Sigls einst und leider immer noch sträflich ignoriertes Märchen für Erwachsene Laurin (1988). Dunkle Gestalten, schreckliche Morde, sexuelles Erwachen und mehr Friedhöfe als in jedem Hammer Horror Film erwarten euch. Heiko und Patrick lassen sich verzaubern und hoffe, ihr folgt ihnen in die Nacht. Außerdem: Gedanken zum Status des fantastischen Kinos in good ole Germany. Uff!

Heikos Blog Allesglotzer ist natürlich weiterhin ein heißer Tipp für alle Freunde*innen abseitiger Filmkunst. Und falls ihr es nicht bereits seid, werdet doch Mitglied im von ihm gegründeten Italo-Forum Dirty Pictures.

Bitte unterstützt Bahnhofskino und die Bahnhofskino Extended Edition bei Patreon oder Steady. Dort findet ihr in diesem Monat auch eine Langfassung dieser Episode im exklusiven Feed. Weitere Möglichkeiten, uns zu fördern, findet ihr auf der Hilf mit!-Seite.

Podcast abspielen:

Podcast Download: Laurin.mp3 (80 MB)

Freitag, 3. Mai 2019

Episode #304: Kinotrailer Special 1995

Daniel und Patrick holen das Popcorn aus der Mikrowelle, knacken eine Dose billiges Bier und genießen - mehr oder weniger - knapp zwei Stunden Kino-Trailerwahnsinn anno 1995. Dabei wird es ziemlich actionlastig, aber auch das Herz kommt nicht zu kurz. Mitgucken erlaubt und erwünscht. Aber Achtung! Vor eindeutigen und nicht immer mehrheitsfähigen Meinungen wird gewarnt.

Hört Bahnhofskino hier, bei iTunesSpotifyTuneInStitcherDeezer und überall, wo es etwas auf die Ohren gibt.

Bitte unterstützt Bahnhofskino und die Bahnhofskino Extended Edition bei Patreon oder Steady. Weitere Möglichkeiten, uns zu fördern, findet ihr auf der Hilf mit!-Seite.

Timecodes und Trailer-Links zum Mitgucken:

Podcast abspielen:

Podcast Download: Kinotrailer1995.mp3 (ca. 115 MB)

Anita Mui in RUMBLE IN THE BRONX (Stanley Tong, 1995) / Quelle: Screenshot New Line DVD (skaliert)

Freitag, 26. April 2019

Episode #303: Psycho (USA 1960) & Knight Moves (D/USA 1992)

Aufgenommen zwischen a rock and a hard place können sich Daniel und Patrick trotz ihres widerborstigen Alltags zu viel Leidenschaft für Alfred Hitchcocks eiskaltes Meisterwerk Psycho (1960) hinreißen lassen. Nicht nur hat der legendäre Thriller bleibende Spuren in den Köpfen und Herzen der beiden Filmfreunde hinterlassen, sondern verweigert sich auch bis heute nahezu jeder möglichen Kritik. Ganz anders sieht es leider hinsichtlich Knight Moves - Ein mörderisches Spiel (1992) von Carl Schenkel aus, der vieles will und sich dabei (zu) wenig traut. Was nicht heißt, dass es keinerlei hübsche Momente und bezaubernde Merkwürdigkeiten zu entdecken gäbe.

Hört Bahnhofskino hier, bei iTunesSpotifyTuneInStitcherDeezer und überall, wo es etwas auf die Ohren gibt.

Bitte unterstützt Bahnhofskino und die Bahnhofskino Extended Edition bei Patreon oder Steady. Weitere Möglichkeiten, uns zu fördern, findet ihr auf der Hilf mit!-Seite.

Timecodes:
  • 00:01:10 - 00:34:10 Filmkritik Knight Moves (Carl Schenkel, 1992)
  • 00:34:10 - 01:25:40 (Ende) Filmkritik Psycho (Alfred Hitchcock, 1960)

Podcast abspielen:


Podcast Download: PsychoKnight.mp3 (ca. 85 MB)

Anthony Perkins in PSYCHO (Alfred Hitchcock, 1960) / Quelle: Screenshot Universal Blu-ray (skaliert)

Freitag, 15. Februar 2019

Episode #294: Rocker (BRD 1972) & Die Sieger (D 1994)

Patrick lebte 25 Jahre lang mit überwiegend ekstatischen, doch zwiespältigen Gefühlen hinsichtlich Dominik Grafs Die Sieger (1994), der anno dazumal den deutschen Actionfilm auf internationales Niveau verfrachten sollte und kläglich an den Kinokassen scheiterte. Nun durften er und Sieger-Neuling Daniel den ambitionierten Möchtegern Director's Cut im Kino sehen. Was Graf einst versuchte, er triumphiert und scheitert, und inwieweit der Film die Wiederentdeckung lohnt, wird im nicht immer harmonischen Filmgespräch geklärt. Zuvor allerdings reisen die beiden Herren ins Hamburger Miljöö  und setzen Klaus Lemkes legendärem TV-Film Rocker (1972) ein akustisches Denkmal. Denn wer Rocker nicht kennt, der hat wahrscheinlich auch noch nie gebumst. Und wer bumsen kann, der kann auch saufen. Und Filme gucken. Oder so ähnlich.

Hört Bahnhofskino hier, bei iTunesSpotifyTuneInStitcherDeezer und überall, wo es etwas auf die Ohren gibt.

Bitte unterstützt Bahnhofskino und die Bahnhofskino Extended Edition bei Patreon oder Steady. Weitere Möglichkeiten, uns zu fördern, findet ihr auf der Hilf mit!-Seite.

Timecodes:
  • 00:00:00 - 00:38:30 Filmkritik Rocker (Klaus Lemke, 1972)
  • 00:38:30 - 00:40:20 Der hörenswerte(!) Werbeblock
  • 00:40:20 - 01:32:15 (Ende) Filmkritik Die Sieger (Dominik Graf, 1994)

Podcast abspielen:


Podcast Download: RockerSieger.mp3 (ca. 90 MB)

Herbert Knaup in Die Sieger (Dominik Graf, 1994). Quelle: Bavaria Film

Dienstag, 8. Januar 2019

BEE24: Atemlos vor Angst (Sorcerer, USA 1977)

Die Wege Patricks und seines Gastes Stefan Jung kreuzten sich bereits mehrfach: sei es im echten Leben in schummrigen Berliner Programmkinos, in ihrer gemeinsamen Episode zu Mike Hodges' Get Carter (1972), oder bei der Mitwirkung an Panos Cosmatos' Mandy (2018) [Amazon-Link] für  das Heimkino. Aber zum ersten Mal hat Stefan sein großes Steckenpferd, das New Hollywood Cinema, im Gepäck. Und dann auch noch mit einem der bemerkenswertesten Vertreter seiner Spezies. Denn William Friedkins Atemlos vor Angst (Sorcerer, 1977) ist viel mehr als nur ein Remake des Klassikers Der Lohn der Angst (1953) sondern der wahnwitzige Kraftakt eines Regisseurs, der bereits alles in seiner jungen Karriere erreicht zu haben scheint. Friedkin forderte das Schicksal heraus -- und verlor. Doch gut vier Jahrzehnte nach seinem von schlechten Kritiken und leeren Kinosälen begleitetem Erscheinen sorgt Friedkins brachialer Thriller für mehr abgekaute Fingernägel und Wertschätzung als je zuvor. Die Gründe hierfür und vieles mehr erfahrt ihr in dieser Episode.

Hört mehr von Stefan Jung und seinen Popkultur-kundigen Kollegen im höchst empfehlenswerten Deep Red Radio Podcast. Viel Lesenswertes von ihm und anderen talentierten Filmschreibern ist außerdem im nigelnagelneuen Filmblog Fluxkompensator zu finden.

Um weitere Episoden des Bahnhofskino Extended Edition (BEE) zu hören, füttert euren Podcatcher mit diesem Feed, abonniert BEE bei iTunes, Spotify, TuneIn oder Stitcher, oder lest regelmäßig dieses Blog.

Podcast abspielen:

Freitag, 14. Dezember 2018

Episode #287: Faster, Pussycat! Kill! Kill! (USA 1965) & Showgirls (USA 1995)

Die Namen Russ Meyer und Paul Verhoeven erzählen bereits (fast) die ganze Geschichte. Aber trotz wiederholter Besuche der beiden Sleaze-Opis in unserem Podcast durften wir die beiden Herren nie gemeinsam begrüßen. Mit zwei Ikonen des transgressiv-emanzipierten(?!) Kinos, Tura Satana und Elizabeth Berkley als göttliche Nomi Malone, an ihrer Seite kann eigentlich gar nichts schief gehen. Oder doch? Wir testen Faster, Pussycat! Kill! Kill! (Die Satansweiber von Tittfield, 1965) und Showgirls (1995) auf Herz, Brüste und Nieren - und sind dabei nicht immer einer Meinung.

Hört Bahnhofskino hier, bei iTunesSpotifyTuneInStitcherDeezer und überall, wo es etwas auf die Ohren gibt.

Schon gehört? Um eure Gehörgänge von Patricks neuem Podcastprojekt Bahnhofskino Extended Edition verwöhnen zu lassen, füttert euren Podcatcher mit diesem Feed, abonniert BEE bei iTunesSpotifyTuneIn oder Stitcher, oder lest regelmäßig dieses Blog.

Timecodes:
  • 00:01:25 - 00:45:00 Kritik Faster, Pussycat! Kill! Kill! (Russ Meyer, 1965)
  • 00:45:00 - 01:33:55 (Ende) Kritik Showgirls (Paul Verhoeven, 1995)

Podcast abspielen:


Podcast Download:
PussycatShowgirls.mp3 (ca. 90 MB)

Tura Satana (Faster, Pussycat! Kill! Kill!, Regie: Russ Meyer) und Elizabeth Berkley (Showgirls, Regie: Paul Verhoeven). Quelle: Werbemittel Verleih

Freitag, 17. August 2018

Podcast #271: Last Action Hero (USA 1993) & Filmtipps 08/2018

Eigentlich wollten die beiden Herren das sparsame Filmprogramm in dieser Woche dazu nutzen, um früher in die Federn zu kommen. Aber nichts da! Im Nu sind 30 Minuten um, in denen der Lohmi und Herr Gramsch (spoilerfrei) über nichts anderes sprechen als Mission: Impossible - Fallout (2018). Dabei wird vermutlich mehr harsche Kritik laut als es das Actionfeuerwerk mit Tom 'Jesus' Cruise verdient hat. Ähnlich geht es mit Last Action Hero (1993) weiter, der vor 25 Jahren Dinosauriern an der Kinokasse unterlag, aber immerhin einen der Co-Hosts adäquat begeistern konnte. Und wer diesen Podcast mehr als einmal gehört hat, wird ahnen, wer dies sein könnte...

Hört Bahnhofskino hier, bei iTunesSpotifyTuneInStitcherDeezer und überall, wo es etwas auf die Ohren gibt.

**NEU: Bahnhofskino Extended Edition (BEE)** Um Patricks neuen Podcast zu hören, füttert euren Podcatcher mit diesem Feed, abonniert BEE bei iTunes, Spotify, TuneIn oder Stitcher, oder lest regelmäßig dieses Blog.

Timecodes:
  • 00:00:00 - 00:54:30 Filmtipps (mit Kobra, übernehmen Sie, Mission: Impossible - Fallout, Mamma Mia - Here We Go Again!, eine Perle von Lucio Fulci, u.a.)
  • 00:54:30 - 01:37:15 (Ende) Kritik Last Action Hero (John McTiernan, 1993)

Podcast abspielen:


Arnold Schwarzenegger und Austin O'Brien in LAST ACTION HERO (John McTiernan, 1993). Quelle: Screenshot Sony DVD (skaliert)