Mit deinem Amazon-Kauf über diese Suche unterstützt du unseren Podcast:

Posts mit dem Label 2000er werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label 2000er werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Freitag, 14. April 2017

Podcast #210: L.I.S.A. - Der helle Wahnsinn (USA 1985) & Hollow Man (USA 2000)

Ein Podcast voller Überraschungen, mit denen wir selbst nicht gerechnet hatten. Daniel und Patricks Euphorie bleibt angesichts des kultisch verehrten L.I.S.A. - Der helle Wahnsinn (OT: Weird Science, 1985) aus. Paul Verhoevens wenig geliebter Hollow Man - Unsichtbare Gefahr (2000) hingegen entpuppt sich als gut gealteter Hollywood-Kintopp, für den sich unser liebster Holländer nicht zu schämen braucht. Gegen Ende wird es dann zunehmend albern. Aber wir geben halluzinogenen Nasentropfen die Schuld für so manch quarkigen Altherrenwitz.

Timecodes:
  • 00:00:25 - 00:49:50 Kritik L.I.S.A. - Der helle Wahnsinn (John Hughes, 1985)
  • 00:49:50 - 01:24:35 (Ende) Kritik Hollow Man (Paul Verhoeven, 2000)

Podcast abspielen:


Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_210.mp3 (ca. 79 MB)

Anthony Michael Hall, Kelly LeBrock und Ilan Mitchell-Smith in LISA - DER HELLE WAHNSINN (1985). Quelle: Universal Pictures

Freitag, 17. März 2017

Podcast #206: Creed (USA 2015) & herzallerliebste Filmempfehlungen

Rocky Balboa übergibt seine durchgeschwitzten Boxhandschuhe und Shorts an den Sohn seines ehemaligen Kontrahenten und Freundes Apollo Creed. Doch bevor wir mit Creed (2015) unsere Rocky-Reihe abschließen, wärmen wir eine beinahe vergessene Podcast-Tradition auf und sprechen über unsere Film-, TV- und Musical(!)-Highlights der letzten Wochen. Im einzelnen sind dies [Amazon Links] Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat (1999), Der Räuber (2010), Miracle Mile (1988), Chess på Svenska (2002), The Last Days of Disco (1998), Batman: The Killing Joke (2016), Die schwarze Mamba (1981), Amazonas - Gefangen in der Hölle des Dschungels (1985), Suicide Squad (2016), Westworld (HBO, 2016) und Batman: Assault on Arkham (2014).

Tinecodes:
  • 00:00:25 - 01:10:00 Filmtipps (siehe oben)
  • 01:10:00 - 01:57:30 (Ende) Kritik Creed (Ryan Coogler, 2015)

Podcast abspielen:




Michael B. Jordan und Tessa Thompson in CREED (2015). Quelle: Warner

Freitag, 10. März 2017

Podcast #205: Rocky Balboa (USA 2006) & The Wicker Man (GB 1973)

Wenn die Inspiration fehlt, schmeißt man einfach mal alles an die Wand und guckt, was haften bleibt. Im Falle des aktuellen Podcasts handelt es sich um zwei besonders schöne Exemplare filmischen Vergnügens, die zwar unterschiedlicher nicht sein könnten, Patrick und Daniel aber in große Verzückung versetzen. Zuerst darf Christopher Lee in Robin Hardys legendärem The Wicker Man (1973) einem neugierigen Polizisten das Fürchten lehren. Anschließend startet Sylvester Stallone sein großes Comeback mit Rocky Balboa (2006) und erinnert uns daran, warum wir uns einst den nuschelnden italienischen Hengst verliebt haben.

Timecodes:
  • 00:00:25 - 00:44:25 Kritik The Wicker Man (Robin Hardy, 1973)
  • 00:44:25 - 01:41:40 (Ende) Kritik Rocky Balboa (Sylvester Stallone, 2006)

Podcast abspielen:


Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_205.mp3 (ca. 83 MB)

Christopher Lee als Lord Summerisle in THE WICKER MAN (1973). Quelle: British Lion Films

Freitag, 3. Februar 2017

Podcast #200: Deep Blue Sea (USA 1999) & Mulholland Drive (F/USA 2001)

Unsere Hörer durften das Jubiläumsprogramm wählen und entschieden sich mit knapper Mehrheit für Renny Harlins super-duper back-to-basics top-down Hai-Actionreißer Deep Blue Sea (1999) sowie David Lynchs einfach nur unfassbaren Mulholland Drive (2001). Dass die beiden Co-Hosts eigentlich gar nicht so gerne über Lynch reden und zumindest Daniel den plakativen Freuden computeranimierter Haie und menschlicher Körperteile nicht viel abgewinnen hat, stört dabei wenig. Es verbleiben 70 Prozent Ekstase, 25 Prozent Tränen und ein Hauch von Freude darüber, die dicke '200' endlich im Netz zu haben.

Timecodes:
  • Trailer Mash-up Mulholland Drive 00:00:00 - 00:00:40
  • 00:00:40 - 00:43:35 Kritik Deep Blue Sea (Renny Harlin, 1999)
  • 00:43:35 - 01:55:15 Kritik Mulholland Drive (David Lynch, 2001)


Podcast abspielen:


Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_200.mp3 (ca. 105 MB)


Rita (Laura Harring) & Betty (Naomi Watts) im Club Silencio in MULHOLLAND DRIVE (2001). Quelle: StudioCanal Blu-ray

Freitag, 20. Januar 2017

Podcast #198: Rocky (USA 1976) & Redbelt (USA 2008)

Rocky. Adrian. Paulie. Apollo. Mickey. Hat nicht jeder von uns einen Liebling in der schillernden Besetzung von Rocky (1976)? Naja, gut, Paulie steht auf dem Sympathietreppchen nicht besonders weit oben. Aber wer weiß, ob er sich nicht im Laufe der Filmreihe zum Besseren wandelt. (Achtung, Spoiler: nein.) Daniel und Patrick sind jedenfalls entzückt von der Schlagfertigkeit und dem schroffem Charme dieses Klassikers, gegen den Redbelt (2008) nicht wirklich anstinken kann. Dabei wollte Patrick so gerne einmal über David Mamet sprechen. Vielleicht hätte er sich einen anderen Film des oftmals fabulösen Autor-Regisseurs aussuchen sollen...

Timecodes:
  • 00:00:25 - 01:02:00 Podcast-Kritik Rocky (John G. Avildsen, 1976)
  • 01:02:00 - 01:27:55 (Ende) Podcast-Kritik Redbelt (David Mamet, 2008)

Podcast abspielen:


Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_198.mp3 (ca. 82 MB)

Paulie, Rocky und Adrian in ROCKY (1976). Quelle: M-G-M DVD Screenshot

Sonntag, 1. Januar 2017

Bonus Podcast #21: Martyrs (CAN/F 2008) Audiokommentar

Ausnahmsweise solo und noch leicht verkatert spricht Patrick über einen der wichtigsten Horrorfilme des neuen Jahrtausends - Martyrs (2008) von Pascal Laugier. Im Audiokommentar geht es um die Entstehung des Films, dessen Stilmittel, Einflüsse, die Karrieren der Künstler vor und hinter der Kamera, andere Vertreter des New French Extremity Kinos, und die Kontroversen sowie harsche Kritik, welche die Veröffentlichung des Films 2008 begleiteten.

Bitte beachten: Der Audiokommentar beginnt mit Anzeige der Studio-Logos. Bei Erscheinen der WILD BUNCH-Animation bitte 'Play' drücken. Der Kommentar läuft synchron zur ungeschnittenen Fassung des Films (Laufzeit: ca. 99 Minuten bei 24 fps).

Audiokommentar abspielen:


Audiokommentar Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Bonus_21.mp3 (ca. 90 MB)

Mylène Jampanoï als Lucie in MARTYRS (2008). Quelle: Wild Bunch

Freitag, 28. Oktober 2016

Podcast #188: Carnival of Souls (USA 1962) & High Tension (F 2003)

Bereits seit vier Wochen erfreuen wir uns am #Horrorctober. Aber erst jetzt ist die Zeit gekommen, um das Horrorclown-Kostüm aus der modrigen Kiste im Keller zu holen. In unserem alljährlichen, besonders schauderhaften Halloween-Podcast stürzen wir uns ganz ohne Messer und fast erkältungsfrei in die Rezension von Herk Harveys einflussreicher Obskurität Carnival of Souls (1962) und ärgern uns nur in geringem Maße über die erzählerischen Fehltritte des weitgehend sehenswerten High Tension (2003). Außerdem: gruselige deutsche Filmtitel wunderschön betitelter Originale und die Vorstellung unserer kleinen neuen Rubrik Wunschfilm des Monats.

Timecodes:
  • 00:00:00 - 00:00:30 US-Kinotrailer High Tension
  • 00:00:30 - 00:06:30 Best of #Horrorctober Contest 2016
  • 00:06:30 - 00:33:40 Rezension Tanz der toten Seelen [Carnival of Souls] (Herk Harvey, 1962)
  • 00:33:40 - 01:21:10 Rezension High Tension [Haute Tension] (Alexandre Aja, 2003)
  • 01:21:10 - 01:24:00 (Ende) Outro-Lotterie

Podcast abspielen:


Podcast Download:
http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_188.mp3 (ca. 78 MB)

Cécile de France als Marie in HIGH TENSION (HAUTE TENSION, 2003). Quelle: EuropaCorp

Freitag, 14. Oktober 2016

Podcast #186: Alien vs. Predator (USA/UK/D 2004) & Aliens vs. Predator: Requiem (USA 2007)

Auf unserem Weg durch den Alien-Kanon sind wir bei den zwei ungeliebten Stiefkindern der Reihe angekommen. Dabei macht Paul W.S. Andersons Alien vs. Predator (2004) fast alles richtig und gar einiges wirklich gut, wenn man auf jugendfreies Effektgedöns steht. Das Sequel zum Spinoff hingegen verführt eher zum Fluchen. Denn obwohl Aliens vs. Predator: Requiem (2007) auf dem Poster steht, kriegt man am Ende nur eine Michael Bay-sche Variation von Dawson's Creek.

Timecodes:
  • 00:00:25 - 00:04:40 Intro & Halloween Preview
  • 00:04:40 - 00:37:50 Rezension Alien vs. Predator (Paul W. S. Anderson, 2004)
  • 00:37:50 - 01:10:10 (Ende) Rezension Aliens vs. Predator: Requiem (The Brothers Strause, 2007)

Podcast abspielen:


Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_186.mp3 (ca. 65 MB)


Der Predator ist mächtig sauer in AVP: REQUIEM (2007). Quelle: Fox Blu-ray

Freitag, 29. Juli 2016

Podcast #179: Die Fliege (CAN/USA 1986) & Tusk (USA 2014)

Zwar ist den Körperhorror-Filmen von David Cronenberg und Kevin Smith ihre inhaltliche Verbundenheit deutlich anzumerken, qualitativ finden sie sich allerdings an entgegen gelegenen Enden des Qualitätsspektrums wieder. Und drei Mal dürft ihr raten, ob uns Die Fliege (OT: The Fly, 1986) oder der Walross-Horror Tusk (2014) mehr beeindruckt haben. Und was macht eigentlich Geena Davis? War Jeff Goldblum als prototypischer Nerd jemals besser als hier? Seit wann ist Johnny Depp in lustiger Perücke und mit falschem Schnauzbart nicht mehr lustig? Ihr erfahrt es hier...

Weitere Gedanken zu Cronenbergs Die Fliege findet ihr auch in meiner Rezension (2013) des Films.

Timecodes:
  • 00:00:25 - 00:46:30 Kritik Die Fliege (David Cronenberg, 1986)
  • 00:46:30 - 01:34:45 (Ende) Kritik Tusk (Kevin Smith, 2014)

Podcast abspielen:


Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_179.mp3 (ca. 88 MB)

Jeff Goldblum als Seth Brundle in DIE FLIEGE (1986). Quelle: Screenshot 20th Century Fox Blu-ray

Freitag, 22. Juli 2016

Podcast #177: Big Trouble in Little China (USA 1986) & Detective Dee und das Geheimnis der Phantomflammen (HK 2010)

Kaum ein Werk in John Carpenters glorreicher Filmographie ist so beliebt wie Big Trouble in Little China (1986). Umso verwunderlicher, dass die vom Lohmi und Herrn Gramsch verkörperte Idealzielgruppe - große Jungs um die 40 mit einer Vorliege für 80er-Genrekino - so viel Kritisches über Kurt Russells Auftritt als Jack Burton zu sagen haben. Trotzdem bietet der Film natürlich so manche Freude, wobei ihm zumindest in dieser Episode der Hongkong-Blockbuster Detective Dee und das Geheimnis der Phantomflammen (2010) von Tsui Hark den Titel als Lieblingsfilm der Woche abläuft. Aber wie immer gilt: Hört einfach selbst---

Im Podcast wurden bereits John Carpenters Halloween (1978)Die Klapperschlange und Sie leben (1988) rezensiert.

Timecodes:
  • 00:00:25 - 00:51:20 Kritik Big Trouble in Little China (John Carpenter, 1986)
  • 00:51:20 - 01:27:50 (Ende) Kritik Detective Dee und das Geheimnis der Phantomflammen (Tsui Hark, 2010)

Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_177.mp3 (ca. 83 MB)


James Hong als Lo Pan in BIG TROUBLE IN LITTLE CHINA. Quelle: MGM/Arrow Video Blu-ray Screenshot

Samstag, 16. Juli 2016

Klaus is coming home: Gewinnspiel DER BUNKER (2015) - ab 22. Juli auf DVD und Blu-ray!

Das Gewinnspiel ist beendet. Die Gewinner wurden benachrichtigt. Herzlichen Dank an alle Teilnehmer und - falls ihr diesmal kein Glück hatte - viel Erfolg beim nächsten Mal!

Zum Heimkino-Start am 22. Juli verlosen wir jeweils eine Blu-ray und DVD von Der Bunker (2015), Nikias Chryssos' wunderbarer Liebeserklärung an das Leben und Lernen unter Tage. Spaß beiseite: Der Bunker ist das deutsche Genrefilm-Highlight des letzten Jahres, worüber wir uns auch bereits lobhudelnd im Podcast geäußert haben. Zwei Gewinner dürfen sich in Kürze über eine unverzichtbare Ergänzung ihrer Filmbibliothek mit pädagogisch wertvollem Bonusmaterial freuen:

  • Audiokommentar von Regisseur Nikias Chryssos
  • Kurzfilm SCHWARZE ERDBEEREN (2005, 20 Min.)
  • Kurzfilm DER GROSSVATER (2009, 15 Min.)
  • Deleted Scenes
  • Outtakes
  • Making Of
  • Booklet

Um selbst unheilbar klaustrophobil zu werden, schickt bitte eine E-Mail mit Betreff "Der Bunker", eurem vollen Namen und der Angabe, ob ihr den Film auf Blu-ray oder DVD gewinnen wollt, an mail@bahnhofskino.com. Das Los entscheidet. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt. Teilnahmeschluss ist der 21. Juli 2016.

Danke an Bildstörung für die freundliche Unterstützung und allen Teilnehmern Viel Glück!

Der Bunker (2015) von Nikias Chryssos auf Blu-ray und DVD von Bildstörung

Donnerstag, 30. Juni 2016

Podcast #174: Visitor Q (J 2001) & Leben und Tod einer Pornobande (SRB 2009)

Takashi Miike ist ist nicht nur einer der produktivsten sondern auch kontroversesten Filmemacher unserer Zeit. Mit Audition (1999), Ichi the Killer (2001) und Visitor Q (2001) hat er um die Jahrtausendwende diesen Ruf auch jenseits seiner japanischen Heimat in Stein gemeißelt. Letztgenannte Satire rund um Inzest, Mord und Vergewaltigung ist auch erstes Thema unseres Podcasts, bevor wir uns Mladen Djordjevics Leben und Tod einer Pornobande (2009) widmen. Der serbische Filmemacher hat auch so manches Trauma aus der Zeit rund um den Anbruch des neuen Jahrtausends zu verarbeiten. Und dabei geht es absolut nicht jugendfrei zu.

Mit Stargast Daniel 'Bartel' Franz von Multiple Filmstörung.

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Timecodes:
  • 00:00:25 - 00:36:00 Filmrezension Visitor Q (Takashi Miike, 2001)
  • 00:36:00 - 01:17:15 (Ende) Filmrezension Leben und Tod einer Pornobande (Mladen Djordjevic, 2009)

Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_174.mp3 (ca. 75 MB)

Leben und Tod einer Pornobande (2009) von Mladen Djordjevic. Quelle: Screenshot Bildstörung DVD

Freitag, 13. Mai 2016

Podcast #168: Der Hornochse und sein Zugpferd (F 1981) & Die purpurnen Flüsse (F 2000)

Warum tut sich Patrick zu Beginn des Podcasts so schwer mit dem Begriff Klassiker in Bezug auf Francis Vebers Der Hornochse und sein Zugpferd (Alternativtitel: Ein Tollpatsch kommt selten allein, OT: La Chèvre)? Die anfängliche Zurückhaltung täuscht, denn schon nach wenigen Minuten schwelgen die Herren Lohmi und Gramsch in Erinnerungen an das TV-Nachmittagsprogramm ihrer Kindheit und an die Blütezeit der französischen Komödie. Knapp zwanzig Jahre jünger, dafür deutlich weniger in Würde gealtert als das Duo Depardieu & Richard, kommen Cassel & Reno in Die purpurnen Flüsse (Les Rivières Pourpres, 2000) daher. Wobei Daniel deutlich mehr Positives über den schlichten, aber hübschen Actionthriller zu sagen hat als sein Co-Host.

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Timecodes:
  • 00:00:25 - 00:45:05 Rezension Der Hornochse und sein Zugpferd (Francis Veber, 1981)
  • 00:45:05 - 01:28:05 (Ende) Rezension Die purpurnen Flüsse (Mathieu Kassovitz, 2000)

Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_168.mp3 (ca. 82 MB)


Pierre Richard und Gerard Depardieu in DER HORNOCHSE UND SEIN ZUGPFERD (1981). Quelle: Gaumont International

Freitag, 8. April 2016

Podcast #163: Macho Man - Harte Fäuste (BRD 1985) & Hellboy (USA 2004)

Wieder mal besucht Guillermo del Toro unseren Podcast mit seinem zweiten Ausflug in die Welt der Comic-Superhelden Dessen Adaption von Mike Mignolas Hellboy (2004) ist auf jeden Fall ein Herzensprojekt. Ein Umstand, den man dem Film in jedem optisch ausgeklügeltem Frame ansieht. Weniger Liebe zum Detail, dafür aber einen ordentlichen Schlag in die Fresse, verpassen uns René Weller und Peter Althof in Macho Man (1985). Berühmt-berüchtigt geworden als Nürnbergs einziger Beitrag zum Kanon des Actionfilms schenkt uns dieses Kleinod des Schmuddelfilms schroffe Gewalt und nackte Tatsachen in Hülle und Fülle. Und gibt es etwas Schöneres? We don't think so.

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Timecodes:
00:00:25 - 00:35:05 Rezension Macho Man - Harte Fäuste (Alexander Titus Benda, 1985)
00:35:05 - 01:31:05 (Ende) Rezension Hellboy (Guillermo del Toro, 2004)

Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_163.mp3 (ca. 85 MB)

René Weller in Macho Man - Harte Fäuste (1985). Quelle: DVD Screenshot

Freitag, 19. Februar 2016

Podcast #157: RoboCop 2 (USA 1990) & Sin City (USA 2005)

Wir haben uns zwei Machwerke aus der schmutzigen Feder von Frank Miller vorgenommen. Während RoboCop 2 von Das Imperium schlägt zurück-Regisseur Irvin Kershner den Anfang vom Ende der RoboCop-Reihe markierte, schlugen Comicfans aller Orten begeistert die Hände über dem Kopf zusammen ob der großartigen Qualität von Robert Rodriguez' Sin City-Adaption. Aber das war damals. Wie frisch hat sich der gute Ruf des Neo-Noirs mit Bruce Willis, Clive Owen, Mickey Rourke und circa 26 weiteren Hollywoodstars gehalten? Und haben sich unsere Herzen für Peter Weller in seinem zweiten Einsatz als metallischer Cop seit seinem Erscheinen 1990 erweicht? In jedem Fall glänzt Daniel wieder einmal mit seinem enzyklopädischem Wissen zur Comic-Historie.

Und natürlich der Hinweis auf einen Oldie-but-Goldie: unser Podcast zu RoboCop (1987) von Paul Verhoeven.

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Timecodes:
00:00:25 - 00:14:15 Kinotipp Hail, Caesar! und Danksagungen
00:14:15 - 00:59:30 Rezension RoboCop 2 (Irvin Kershner, 1990)
00:59:30 - 01:50:00 Rezension Sin City (Robert Rodriguez, 2005)

Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_157.mp3 (ca. 103 MB)

RoboCop (Peter Weller) in Einzelteilen in RoboCop 2. Quelle: MGM

Freitag, 12. Februar 2016

Bonus Podcast #18: Der Bunker (D 2015)

Als kleines Trostpflaster für diesen Freitag ohne frisches Bahnhofskino-Hörmaterial versorgen wir Euch mit einer Bonus-Episode zu Nikias Chryssos' wunderbarem Der Bunker (2014), der dieser Tage durch ausgewählte Kinos tourt. Unser Freund und Podcast-Kollege Christian Steiner von Second Unit hatte Jan Peschel von der CineCouch gezerrt und mich aus dem Keller geholt, um über den harmonischen Familienalltag von Klaus, seinen Eltern und ihrem studentischen Gast zu sprechen. Am Ende versuchen wir uns dann glatt noch an einer Bestandsaufnahme zum Thema deutscher Genrefilm - und scheitern knapp, aber verdient.

Bitte überhört meine gnadenlos falschen Verweise auf die Seiten von Second Unit und CineCouch und vertraut stattdessen den o.g. Links.

Der Podcast wurde ursprünglich am 21. Januar hier veröffentlicht. Auch alle weiteren Episoden von Second Unit seien hiermit wärmstens empfohlen. Dito für die CineCouch. Kinotermine von Der Bunker findet ihr auf der Seite von Bildstörung.

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Bonus_18.mp3 (ca 100 MB)

Oona von Maydell, David Scheller und Daniel Fripan in Nikias Chryssos' DER BUNKER (2015). Quelle: Bildstörung / Drop Out Cinema

Freitag, 29. Januar 2016

Podcast #155: The Hateful Eight (USA 2015)

Nur wenigen Regisseuren widmen wir pünktlich zur Veröffentlichung ihres neuesten Werks eine eigene Episode. Quentin Tarantino ist einer dieser Filmemacher, dessen The Hateful Eight (oder, wie es des deutsche Verleih will: The Hateful 8) das heutige Opfer unser Podcast-Rezension ist. Oder sind wir die Opfer eines überlangen Kammerspiels in einer verschneiten Hütte, das auch durch bezaubernde Bilder in 70mm Ultra Panavision, einen Score von Ennio Morricone und einer traumhaften Besetzung mit den Tarantino All-Stars (Samuel L. Jackson! Kurt Russell! Walton Goggins! Tim Roth! ...und natürlich Tarantino-Newbie und Bahnhofskino-Liebling Jennifer Jason Leigh!) nichts tut außer unser Sitzfleisch bis an die Grenzen zu strapazieren? Wir haben eine Menge Positives und Kritisches zu sagen über den achten Film des kultisch verehrten Filmemachers...

Weitere Podcasts zum Oeuvre Quentin Tarantinos findet ihr unter folgenden Links:

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Timecodes:
00:00:00 - 00:01:20 US-Kinotrailer
00:01:20 - 00:32:00 QTs Filmographie und Gedanken zu The Hateful 8 (***keine 'Spoiler'***)
00:53:45 - 01:45:50 Rezension The Hateful 8 (***'Spoiler'!***)

Podcast abspielen:


Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_155.mp3 (ca. 98 MB)

Kurt Russell in THE HATEFUL EIGHT (2015) von Quentin Tarantino. Quelle: US-Trailer (Miramax)

Freitag, 11. Dezember 2015

Podcast #150: Amer (F/B 2009) & The Duke of Burgundy (GB 2014)

Nach einer ausführlichen Reise um die halbe Filmwelt im Intro widmen sich Patrick und sein Gast Tobias Sunderdiek, zwei Liebeserklärungen an das Kino vergangener Tage. Dabei sind die cineastischen Referenzpunkte in Amer (2009) aus den Händen des Filmemacher-Ehepaars Cattet/Forzani noch vergleichsweise leicht zu erspähen. Schwieriger ist dies in Peter Stricklands The Duke of Burgundy (2014), dessen sinnliche Ode an Lust und Leid neben oberflächlicher Schönheit auch viele Reize bietet, die man erst auf den zweiten Blick erspäht. Die beiden Herren sind in jedem Falle hingerissen. Und das tröstet auch über so manch akustischen Schluckauf in der verrauschten Skype-Verbindung hinweg.

Hörtipp: Tobias' erster Gastauftritt im Podcast zu Berberian Sound Studio, ebenfalls von Peter Strickland.

Das Versteck: Angst und Mord im Mädcheninternat (1969), Ewige Jugend (2015), Remake, Remix, Rip-Off: About Copy Culture and Turkish Pop Cinema (2014), Im Dutzend zur Hölle (1973) und Angst (1983).

Timecodes:
00:00:25 - 00:28:35 Intro / Filmtipps
00:00:25 - 01:00:35 Rezension Amer – Die dunkle Seite deiner Träume (Hélène Cattet & Bruno Forzani, 2009)
01:00:35 - Ende Rezension The Duke of Burgundy (Peter Strickland, 2014)

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Podcast abspielen:


Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_150.mp3 (ca. 101 MB)

The Duke of Burgundy (2014) von Peter Strickland. Quelle: Artificial Eye Blu-ray (skaliert)

Sonntag, 29. November 2015

Podcast #148: Es ist schwer, ein Gott zu sein (RUS/CZE 2013) & 'Liebster Award 2015'

13 Jahre arbeitete Meisterregisseur Aleksei Yuryevich German bis zum Tod an seinem filmischen Vermächtnis Es ist schwer, ein Gott zu sein. Ein inszenatorischer Kraftakt, dem man dem Blut- und Rotz-getränkem Epos in jeder Minute ansieht. Aber inwieweit gehen die absolute Hingabe des Filmemachers und Wirkungskraft seines Werkes Hand in Hand? Ist Germans Film ein Meisterstück der politischen Science Fiction oder ein ruderloses Schiff in tosender, verdreckter See? Wir sind selbst diesbezüglich ein wenig ratlos - und dennoch voller Bewunderung.

Im zweiten Teil des Podcast beantworten wir elf Fragen von Nischenkino, die uns freundlicherweise für den 'Liebster Award 2015' nominiert haben. Vielen Dank!

Es ist schwer, ein Gott zu sein ist als vorbildlich ausgestattete DVD und Blu-ray [Amazon-Links] bei Bildstörung erschienen.

Timecodes:
00:00:25 - 00:48:45 Rezension Es ist schwer, ein Gott zu sein (Alexei German, 2013)
00:48:45 - Ende Patrick und Daniel beantworten Fragen aus Anlass der 'Liebster Award'-Nominierung

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_148.mp3 (ca. 94 MB)

Es ist schwer, ein Gott zu sein (2013) von Alexei German. Quelle: Bildstörung Blu-ray Screenshot (skaliert)

Freitag, 30. Oktober 2015

Podcast #143: American Werewolf (GB/USA 1981) & Ein Quantum Trost (GB/USA 2008)

Zum letzten Mal füllen wir das Intro reichhaltig mit sleazigem Horror, bevor wir unsere Beißerchen zum Ende des grusligsten Monats des Jahres in John Landis' meisterhaften An American Werewolf in London (1981) schlagen. Anschließend sind wir uns nicht gänzlich einig darüber, ob Daniel Craigs zweiter Auftritt als 007, Ein Quantum Trost (A Quantum of Solace, 2008), in die Kategorie kreativer Totalschaden oder ambitionierter Fehlschlag fällt.

Im einführende Teil sprechen wir über (mit Amazon-Links, sofern verfügbar) Bloodsucking Freaks (1976), The Doctor and the Devils (1985), Der Fan (1982), Prometheus (2012) und Hotel Hell Vacation [YouTube] (2011).

Timecodes:
00:00:25 - 00:26:50 Intro / Wochenrückblick
00:26:50 - 01:07:40 An American Werewolf in London (John Landis, 1981)
01:07:40 - Ende Ein Quantum Trost (Marc Forster, 2008)

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_143.mp3 (ca. 70 MB)

AN AMERICAN WEREWOLF IN LONDON (1981) von John Landis. Posterdetail. Quelle: Universal Pictures

Mit deinem Amazon-Kauf über diese Suche unterstützt du unseren Podcast:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...