Posts mit dem Label Preview werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Preview werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Freitag, 18. Dezember 2015

Podcast #151: Rück- und Ausblicke zum Jahresende

Ein Blick zurück, ein Blick nach vorne, und ein offenes Ohr für Hörerfragen. Patrick und Daniel lassen das Jahr mit Filmempfehlungen und vielen anderen filmischen Präsenten ausklingen. Der Nikolaus persönlich hätte den akustischen Gabentisch nicht schöner anrichten können.

Im ersten Teil des Podcast sprechen wir über [Amazon-Links, sofern verfügbar] Running on Karma (2003), Universal Soldier: Day of Reckoning [gekürzte Fassung!] (2012), Das schwarze Loch (1979), Die Unbestechlichen (1976), The Counselor (2013), Krieg der Knöpfe (1961), Der kleine Nick (2011), Drug War (2012), Addio Zio Tom (1971), Terminator: Genisys (2015), Jodorowsky's Dune (2013), Richard Dawkins: The Root of All Evil? (2006) u.a., Smoke (1995), The Heroic Trio (1993), The Blair Witch Project (1999) und Amadeus (1984).

Timecodes:
00:00:25 - 00:51:05 Der filmische Rückblick auf die vergangenen Wochen
00:51:05 - 01:05:10 Hörerfragen I
01:05:10 - 01:19:20 Kleine Retrospektive zum Podcast-Jahr
01:19:20 - 01:27:10 Hörerfragen II
01:27:10 - 01:54:50 Sequels, Remakes, Reboots und sonstiges Hollywood-Brimborium 2016
01:54:50 - Ende Hörerfragen III

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Podcast abspielen:



Cecilia Cheung und Andy Lau in RUNNING ON KARMA (Regie: Johnnie To). Quelle: Milkyway Films

Samstag, 13. Juli 2013

Coming soon: Unser Podcast wird 50 - was wollt ihr von uns?

Für alle, die die subtil in der Überschrift versteckte Frage kaum entziffern können, habe ich das ganze noch einmal illustriert:


Das größte Geschenk, was für uns aus den knapp 50 Episoden der (des?) Bahnhofskino Podcast hervorgegangen ist, ist der Austausch mit anderen Freunden des Genrekinos. Egal ob Arthouse-Horror, protzig-peinliche Comicverfilmungen oder Actiontrash vom Bodensatz der Filmgeschichte - in erster Linie wollen wir einfach über die Art von Kino palavern, die euer und unser Herz erfreut.

Aus Anlass der 50. Episode in gut zwei Wochen wollen wir hören, zu welchen filmischen Themen euch unsere Meinung interessiert. Welchen Fragen rund ums Kino und unseren persönlichen Filmgeschmack haben wir uns noch nicht gestellt? Was für cineastischen Nischen sollen wir zukünftig noch ausleuchten? Was könnten wir besser machen? Und wovon wollt ihr zukünftig mehr hören?

Wir freuen uns auf euer Anregungen, Fragen oder kritischen Worte. Schickt selbige bis zum 24. Juli bitte an patrick@bahnhofskino.com, postet es an unsere Facebook-Chronik, oder schreibt es in die Kommentare unterhalb dieses Beitrags. Die spannendsten Nachrichten lesen wir in unserer Jubiläums-Podcast vor und antworten selbstverständlich darauf. Zu gewinnen gibt es *ähem* vielleicht auch etwas.

Danke fürs Lesen, Zuhören und eure Treue

Der Lohmi (Patrick) und Herr Gramsch (Daniel)

Montag, 27. August 2012

Filmwüste Deutschland: The Master (2012) - coming in 2013?

Teaser Poster. Quelle: The Weinstein Company

Als Bewohner eines cineastischen Drittweltlandes sollten wir kinobegeisterten Teutonen uns schon einmal darauf gefasst machen, dass es Paul Thomas Andersons (Boogie Nights, There Will Be Blood) neuester Streich The Master erst nächstes Jahr in hiesige Kinosäle schafft. Die ersten Kritiken sind verhalten euphorisch, zwischen den Zeilen lässt sich aber schon herauslesen, dass uns möglicherweise ein echtes Meisterwerk von besten Auteur der post-Tarantino Generation erwartet. Kann sich Joaquin Phoenix mit diesem Film rehabilitieren? Ist der Film tatsächlich so kontrovers, wie im Vorfeld gemunkelt wurde? Und wird PTA endlich auch Fans und Kritiker außerhalb irgendwelcher elitärer Zirkel davon überzeugen können, dass er der beste Filmemacher seiner Generation ist? Die amerikanischen Kinogänger können sich ab dem 14. September davon ein Bild machen, in Deutschland hat sich bisher kein Verleih des Films angenommen. Eine Schande...


PTA-Stammschauspieler Philip Seymour Hoffman als der titelgebende "The Master". Quelle: The Weinstein Company

Engster Vertrauter des "Masters": Joaquin Phoenix. Quelle: The Weinstein Company

Quelle: The Weinstein Company

Quelle: The Weinstein Company

Quelle: The Weinstein Company

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...