Freitag, 18. September 2020

Episode #361: Batman (USA 1989)

Tim Burtons Batman (1989) gibt es zweimal. Da ist Batman: Der Film mit seiner geschickt konstruierten Story und Figuren, spektakulären Sets und Kostümen, dem legendär kontrovers besetzten Titelhelden und einer ebenso legendären Schurken in den Hauptrollen. Und da ist Batman: The Movie, der einer ganzen Branche das Handwerkszeug beibrachte, mit dem in den folgenden Jahrzehnten große Blockbuster quasi am Reißbrett entworfen wurden. Mitten zwischen Kunst und Kommerz haben es sich Daniel und Patrick gemütlich gemacht und sprechen darüber, was ihnen Batman damals bedeutete und was gut drei Jahrzehnte später davon übrig bleibt. Dabei sind sich die Herren über vieles deutlich weniger einig als man es erwarten könnte. Nicht zuletzt, was die Musik von Prince betrifft.

Hört Bahnhofskino hier, bei iTunesSpotifyTuneInStitcherDeezer und überall, wo es etwas auf die Ohren gibt.

Daniels Alina Fox Sammelband #1 ist ab sofort in seinem Onlineshop erhältlich. Die limitierte Erstauflage von Patricks Buch Columbo, Columbo ist vorbestellbar, solange der Vorrat reicht.

☢ Gefällt dir, was du hörst? Bahnhofskino ist ein zu 100 Prozent unabhängiges, werbefreies Podcastprojekt. Bitte unterstütze uns durch eine Patenschaft bei PatreonSteady oder eine Kaffeespende (keine Anmeldung nötig). Alle Möglichkeiten, uns unter die Arme zu greifen, findest du auf der Hilf mit!-Seite. ☢


Podcast abspielen:

Podcast Download: Batman.mp3 (ca. 110 MB)

Kommentare:

  1. Interessante Folge. Ich sehe vieles ähnlich. Jack Nicholson ist für mich wie ein selbstherrlicher Mafiaboss. Intelligent, mächtig und charismatisch. Heath Ledger ist so weit überdreht, dass man ihn diese Genialität irgendwie nicht mehr zutraut. Auch wenn er gut spielt. Jack Nicholson hat zu seiner Zeit schon sehr gut vorgelegt. Teilweise wird es evtl. in weiteren Batman Filmen zu sehr auf die Spitze getrieben. Wobei Joaquin Phoenix für mich wieder glaubwürdiger wirkt als Heath Ledger. Insgesamt finde ich dennoch jeden Joker auf seine Weise beeindruckend.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Ranking wäre wohl Nicholson > Romero > Ledger > Phoenix, wobei letzteres hauptsächlich mit der Qualität des Films zusammenhängt, der mir nicht gefallen hat. Von Hamills Joker in der animierten Serie habe ich bisher zu wenig gehört, da ich sie früher nur auf Deutsch gesehen habe.

      Löschen
  2. Bei Vicki Vale irrt ihr euch, sie hatte in den 80er Jahren ebenfalls ihre Auftritte in den Comics, sie war also nicht 20 Jahre raus aus den Batman Comics ��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Hinweis. Den Schuh muss ich mir zum Glück nicht anziehen. Daniel ist ja der Experte ;)

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.