Freitag, 18. Oktober 2013

Episode #61: 1987

Im zweiten Teil unserer losen Reihe zu den schönsten, dümmsten, erfolgreichsten oder sonstwie superlativen Kinofilmen eines Jahres reisen wir zurück ins Jahr 1987 (unseren Podcast zu 1979 findet ihr hier). Was war damals im Kino angesagt, was wurde mit Missachtung gestraft, und für welche Streifen schlägt unsere nostalgische Ader? Nur so viel sei vorab verraten: es ist nicht Dirty Dancing. Auf jeden Fall werden all jene Hörer belohnt, die sich nach Podcasts deutlich jenseits der Zwei Stunden-Marke sehnen - es wird EPISCH!

Der im Podcast erwähnte und sehr lesenswerte Artikel zum Eddie Murphy-"Forgotbuster" Auf der Suche nach dem goldenen Kind ist hier zu finden.

Unser Rückblick auf die Filme der Woche im Intro und passende Amazon-Links dazu: Gravity (2013), Prisoners (2013), Paradies: Glaube (2013), Deranged (1974), Der bewegte Mann (1994) und Hannibal - Season 1 (2013).

Lob, Kritik, Korrekturen und Filmwünsche bitte an patrick@bahnhofskino.com.

Bitte beachten:

Die Mehrheit der bis 2015 veröffentlichten Episoden ist aufgrund aus dem Ruder laufender Hosting-Kosten nicht mehr im Feed verfügbar. Über Patreon oder Steady erhältst Du als Dankeschön für eine monatliche Spende Zugriff auf alle 100+ archivierten Folgen (via GoogleDrive, keine Anmeldung erforderlich!) sowie regelmäßig neue exklusive Bonusepisoden und weitere Goodies. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Kommentare:

  1. Hallo! Ich wühle mich derzeit durch euer Archiv und höre alte Folgen nach. Besonders gerne höre ich eure Jahrespodcast. Es ist wie eine Zeitreise in die eigenen Kindheits- und Jugendtage.

    Schade, dass ihr in dieser Folge nicht auf Walter Hills großartigen Actionfilm "Ausgelöscht" eingegangen seid.


    Mit besten Grüßen
    Dennis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dennis! Kenne den Film nicht - aber ist notiert. Klingt genau wie my cup of tea :)

      Löschen
    2. Mehr Testosteron als in diesem Film geht nicht ;)

      Löschen
  2. Vielen Dank für die schöne Folge.
    Ich höre insbesondere die Jahresrückblicksfolgen gerne zum Einschlafen.

    In der Folge wird eine interessante Beobachtung ausgesprochen: Dass Mitte der 80er das "Direct to Video"-Phänomen einsetzte und viele Filme aus den Kinos verschwanden.
    Hinzu kommt meiner Ansicht nach zu diesem Zeitpunkt noch das Phänomen der immer stärker werdenden Hollywood-Dominanz, die sich bis heute fortgesetzt hat. Bis Anfang der 80er war es noch normal gewesen, dass französische und italienische Filme gleichberechtigt neben den amerikanischen standen. Ihr habt ja selbst häufig genug erwähnt, dass die Actionstars der 70er Belmondo und Spencer/Hill hießen, neben Bronson, Eastwood und asiatischen Martial Artists. Auch von dem Phänomen der 70er-Jahre-"Europuddings" (wie ihr es so schön genannt habt), habt ihr ja mehrfach gesprochen.

    Gerade vor diesem Hintergrund fände ich noch einmal einen Kinorückblick über ein Jahr Mitte der 70er spannend, vielleicht 74, 75 oder 76. Mir ist klar, dass ihr dazu natürlich keine persönlichen Kinoerlebnisse erzählen könnt. Aber in diese Kinolandschaften einzutauchen, die so ganz anders sind als heutige, fände ich doch superinteressant.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir denken schon länger darüber nach. Und da die 80er und 90er weitgehend abgegrast sind und uns alles nach 2000 kaum anlächelt, werden wir wohl früher oder später in die 70er abtauchen. Nur Geduld :)

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.