Donnerstag, 10. Januar 2013

Episode #25: Die Klapperschlange (USA 1981) & Repo Man (USA 1984)

Für unser erstes kleines Jubiläum (Happy 25th Bahnhofscast! ...oder so ähnlich) tauchen wir bis zur Oberkante Unterlippe in zwei Streifen ein, die die Auszeichnung Kult(möh!)klassiker(yay!) aber mal sowas von verdient haben: wir begeben uns in den Manhattan-Hochsicherheitsknast mit Snake Plissken (Kurt Russell) in John Carpenters Die Klapperschlange (OT: Escape from New York). Anschließend widmen wir uns dem Spielfilmdebüt von Underground-Auteur Alex Cox, Repoman (OT: Repo Man). Ein Film, der stilprägend war für eine ganze Generation von Filmemachern - nicht zuletzt auch für den kleinen Quentin Tarantino. Erstaunlich wenig off-topic Blabla, aber dafür heisere Stimmen und unmotiviertes Gelächter erwarten euch in dieser Episode. Enjoy!

Ich freue mich über Feedback und Filmvorschläge an patrick@bahnhofskino.com. Folgt meinem Blog und unserem Podcast!

Bitte beachten:

Die Mehrheit der bis 2015 veröffentlichten Episoden ist aufgrund aus dem Ruder laufender Hosting-Kosten nicht mehr im Feed verfügbar. Über Patreon oder Steady erhältst Du als Dankeschön für eine monatliche Spende Zugriff auf alle 100+ archivierten Folgen (via GoogleDrive, keine Anmeldung erforderlich!) sowie regelmäßig neue exklusive Bonusepisoden und weitere Goodies. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Kommentare:

  1. Schon mal vorab und ungehört meine herzlichsten Glückwünsche zum 25.Jubiläum.

    Ich hoffe es wurde nicht die "Community gedissed" ;-)

    Mit freundlichen Grüßen
    Mirco

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ;-),
      mittlerweile hab ich mir auch diesen Podcast angehört und ich finde ihn sehr gut.
      Repo Man kannte/kenn ich noch nicht, werde ihn aber auf jeden Fall jetzt auch mal nachholen bei sich bietender Gelegenheit. Trotz der Spoilerwarnung. Generell ein Thema für sich, was ihr gerne mal "anfassen" dürft. Ich glaube nicht, dass der Film sich nun nicht mehr lohnt angesehen zu werden, obwohl ihr ihn gespoilert habt. Anders als bei "6th sense" z.B., den ICH für überbewertet halte.

      Was nun auf jeden Fall kommen MUSS ist der Boondock Saints - Cast!!

      Bin schon jetzt auf nächste Woche gespannt, was ihr von Django haltet. Man hört ja schon so einiges.

      Bis dahin,
      mit freundlichen Grüßen

      Mirco

      Löschen
    2. Hi Mirco,

      danke wie immer fürs Feedback. Tja, Spoilern ist auch so ein Thema, über das sich sicher trefflich streiten lässt. Generell versuche ich immer etwas vorsichtig zu sein im Rahmen unserer Podcasts, nicht alles über einen Film zu verraten, aber gänzlich lässt sich das nicht vermeiden. Wobei in meinen Augen Spoilern nicht nur bedeutet, das Ende eines Films zu verraten, sondern story-technisch eigentlich alles jenseits des ersten Akts. Persönlich finde ich es schon nervtötend, wenn mir jemand alle guten Gags einer Komödie verrät, bevor ich den Film gesehen habe. Oder mir gesagt wird "Oh, du wirst NIEMALS drauf kommen, wie der Film endet!"

      Bei der Filmauswahl lassen wir aber auch dementsprechend Vorsicht walten, d.h. wählen in der Regel keine Filme aus, deren Unterhaltungswert nur von Suspense und Plot-Twists abhängt.

      Eine BOONDOCK SAINTS Podcast?. Nicht, solange ich es verhindern kann :D

      LG
      Patrick

      Löschen
  2. Hi Patrick!

    Repo Man hab' ich vor etwa 15 Jahren mal einem guten Freund empfohlen und der war nach betrachten des Films regelrecht erbost.

    In der Zeitgeist-Gazette "Tempo" war Repo Man irgendwo auf den vorderen Plätzen der Liste der 100 besten Filme der 80er Jahre zu finden - in guter Gesellschaft von Klassikern wie Blue Velvet, Bladerunner und Purple Rain.

    Allerbeste Grüße aus Hamburg

    Max

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einen Platz unter den 100 besten Filmen der 80er Jahre hat Repo Man definitiv verdient. Toller Film. Dein Kumpel hat keinen Geschmack ;) Grüße aus Berlin!

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.