Donnerstag, 17. November 2005

Seht das achte Weltwunder... KONG!

Ein weiterer uninspirierter Tag für meine Wenigkeit. Nicht dass ich wirklich an Studien- und Arbeitsstress leide. Allein die Existenz, ja der alleinige Gedanke an Studium und Nebenjob reichen aber derzeit aus, um auch das letzte Fünkchen kreativer Kraft aus meinem Organismus zu pressen und mein Allgemeinbefinden gefährlich nahe in Richtung nasses-Handtuch-in-Beuys’scher-Fettecke rücken zu lassen.



Ach, wäre man doch King Kong und hätte den lieben langen Tag nichts anderes zu tun, als sich von den Eingeborenen einer mysteriösen Insel mit Anbetungen und dem ein oder anderen Menschenopfer in Form einer schmackhaften Blondine verwöhnen zu lassen. Und körperlich fit halten würde das ein oder andere Gerangel im Dschungel mit einem Tyrannosaurus Rex oder carnivoren(!!!) Brontosaurus nach dem Abendmahl. Diesem Traum wohl am nächsten kommt man mit der nächsten Dienstag erscheinenden Special Edition des RKO-Klassikers um den König der Affen und seinen tragisch endenden Trip in die Großstadt. Im neunten Jahr des DVD-Zeitalters hat sich Warner nun endlich der Kong-Fans erbarmt und schmeißt uns eine lang ersehnte Silberscheibe mit dem restaurierten Film, Audiokommentar von Animationslegende Ray Harryhausen und einer unter Mitwirkung vom abgespeckten Hobbit Peter Jackson entstandenen, knapp 3-stündigen Dokumentation in den Rachen. Die Amis müssen sich nur noch ein paar Tage gedulden, für die meisten von uns Kontinentalaffen wird das Festmahl wohl Dank langer Versandwege erst in ein paar Wochen serviert. Die Hoffnung, dass sich Kinowelt, Eigentümer der King Kong-Rechte im deutschsprachigen Raum, früher oder später auch mit einer derart luxuriösen DVD-Präsentation hervortut, kann man getrost in die Tonne treten. Brave Teutonen können ihre €15 aber ruhig in die solide deutsche Magerquark-Ausgabe von Willis O’Briens Meisterwerk investieren, Filmenthusiasten sollten für denselben Betrag (ein echtes Schnäppchen, wie ich meine) einen amerikanischen Onlinehandel ihrer Wahl bemühen.



Eine Rezension des Films und DVD, sobald sie in meine Klauen gelangt, ist versprochen. Indianerehrenwort! Bis dahin begebe ich mich weiter auf die Suche nach Inspiration und freue mich über eure eMails zur moralischen Erbauung.

Cheerio!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.