Posts mit dem Label Klaus Kinski werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Klaus Kinski werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Freitag, 6. September 2019

Episode #318: Leichen pflasten seinen Weg (F/I 1968) & Companeros (ESP/I/BRD 1970)

Wenn es sowas wie das offizielle Who-Is-Who des Italowesterns gäbe, mit dem Personal der heutigen Bahnhofskino Episode könnte man es mindestens zur Hälfte füllen. Tomás Milián, Franco Nero, Klaus Kinski, Luigi Pistilli, Fernando Rey und Gaststars wie Jean-Louis Trintignant und Jack Palance geben sich Klinke und Schießeisen in die Hand - und das in gleich zwei Filmen des legendären Sergio Corbucci. Dabei mag Leichen pflastern seinen Weg (Il grande silenzio, 1968) als der größere Klassiker gelten. Aber auch Lasst uns töten, Companeros a.k.a. Companeros (Vamos a matar, compañeros, 1970) bietet genug ohrenbetäubenden Irrsinn, um die müden Revolverhelden Gramsch und Lohmi ordentlich zu befeuern.

Timecodes:
  • 00:01:05 - 01:02:40 Filmgespräch Leichen pflastern seinen Weg (Sergio Corbucci, 1968)
  • 01:02:40 - 01:32:00 Filmgespräch Companeros (Sergio Corbucci, 1970)

Hört Bahnhofskino hier, bei iTunesSpotifyTuneInStitcherDeezer und überall, wo es etwas auf die Ohren gibt.

☢ Gefällt dir, was du hörst? Bahnhofskino ist ein zu 100 Prozent privat finanziertes, werbefreies Podcastprojekt. Bitte unterstütze uns durch eine Patenschaft bei PatreonSteadymit einer PayPal Spende oder via Dauerauftrag. Alle Möglichkeiten, uns zu fördern, findest du auch auf der Hilf mit!-Seite. ☢

Lesestoff und Hörspiele rund um Daniels Comicheldin Alina Fox könnt ihr unter AlinaFox.de bestellen. Reinschnuppern bitte beim Comicwerk.

Podcast abspielen:

Podcast Download: Corbucci.mp3 (ca. 85 MB)

Freitag, 4. Mai 2018

Podcast #258: Jack the Ripper: Der Dirnenmörder von London (BRD 1976) & Zodiac (USA 2007)

Zum wiederholten Mal widmen wir uns Filmen von 'Onkel' Jess Franco und David Fincher ...und sind dieses Mal deutlich weniger angetan von den Werken der beiden Herren. Da kann Klaus Kinski als Jack the Ripper (1976) noch so schön grimassieren und das Trio Gyllenhaal, Ruffalo und Downey Jr. auf der Jagd nach dem Zodiac (2007) Killer detailverliebt wie kaum ein Procedural zuvor die Polizeiarbeit zeigen - es bleibt das Gefühl, hier so manche Gelegenheit zur Brillanz verpasst zu haben. Aber wie wir zu sagen pflegen: Schön, dass wir mal darüber geredet haben.

Hört Bahnhofskino hier, bei iTunesSpotifyTuneInStitcherDeezer und überall, wo es etwas auf die Ohren gibt.

Timecodes:
  • 00:00:00 - 00:44:00 Kritik Jack the Ripper (Jess Franco, 1976)
  • 00:44:00 - 01:35:50 (Ende) Kritik Zodiac (David Fincher, 2007)
Podcast abspielen:



Drei Damen des 'leichten Gewerbes' in JACK THE RIPPER (1976) von Jess Franco. Aushangkarte. Quelle: Verleih

Freitag, 17. Februar 2017

Podcast #202: Rocky III (USA 1982) & Geheimcode: Wildgänse (BRD/I 1984)

Die einen sagen, mit Rocky III (1982) und illustren Schurken wie Clubber Lang (Mr. T) und Thunderlips (Hulk Hogan) erblühte Sylvester Stallones Boxersaga erst zu voller Reife. Die anderen lamentieren Rockys Werdegang vom Held der Straße zum Comicbuch-Helden mit sehnigem Hollywoodkörper. Dass alles seine Vorzüge und Nachteile hat, besprechen Patrick und Daniel in der ersten Stunde des Podcasts, bevor sie sich mit Geheimcode: Wildgänse (1984) seit langer Zeit einmal wieder dem vernachlässigten Subgenre des Söldnerfilms widmen. Zwei Großmeister des Sleaze, Erwin C. Dietrich und Antonio Margheriti, schicken verdiente Filmstars wie Lee van Cleef, Ernest Borgnine und Klaus Kinski ins Goldene Dreieck und es hagelt blaue Bohnen - und ein zufriedenes Lächeln in den Gesichtern der beiden Moderatoren.

Timecodes:
  • 00:00:00 - 00:00:45 Trailer (US) Rocky III
  • 00:00:45 - 00:57:40 Kritik Rocky III - Das Auge des Tigers (Sylvester Stallone, 1982)
  • 00:57:40 - 01:34:30 Kritik Geheimcode: Wildgänse (Antonio Margheriti, 1984)

Podcast abspielen:


Mr. T als 'Clubber' Lang in ROCKY III (1982). Quelle: MGM/Sony Blu-ray Screenshot