Posts mit dem Label Jennifer Jason Leigh werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Jennifer Jason Leigh werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Freitag, 16. Dezember 2016

Podcast #195: Black Christmas (CAN 1974) & eXistenZ (CAN/GB 1999)

Nicht nur David Cronenberg ist häufig in unserem Podcast zu Gast, auch Jennifer Jason Leigh gehört zum festen Inventar des Bahnhofskinos. Doch bevor wir uns in die verschachtelten Realitäten von eXistenZ (1999) begeben und auf hohem Niveau meckern, wird es erst einmal besinnlich - in Bob Clarks wegweisendem Feiertagswunderwerk Black Christmas (Jessy - Die Treppe in den Tod, 1974). Lichter aus, Kerzen an, Füße hoch, Rübe ab. Zack!

Timecodes:
  • 00:00:25 - 00:34:55 Rezension Black Christmas (Bob Clark, 1974)
  • 00:34:55 - 01:16:35 [Ende] Rezension eXistenZ (David Cronenberg, 1999)

Podcast abspielen:


Olivia Hussey als Jessica in BLACK CHRISTMAS (Bob Clark, 1974). Quelle: Screenshot Critical Mass Blu-ray

Freitag, 29. Januar 2016

Podcast #155: The Hateful Eight (USA 2015)

Nur wenigen Regisseuren widmen wir pünktlich zur Veröffentlichung ihres neuesten Werks eine eigene Episode. Quentin Tarantino ist einer dieser Filmemacher, dessen The Hateful Eight (oder, wie es des deutsche Verleih will: The Hateful 8) das heutige Opfer unser Podcast-Rezension ist. Oder sind wir die Opfer eines überlangen Kammerspiels in einer verschneiten Hütte, das auch durch bezaubernde Bilder in 70mm Ultra Panavision, einen Score von Ennio Morricone und einer traumhaften Besetzung mit den Tarantino All-Stars (Samuel L. Jackson! Kurt Russell! Walton Goggins! Tim Roth! ...und natürlich Tarantino-Newbie und Bahnhofskino-Liebling Jennifer Jason Leigh!) nichts tut außer unser Sitzfleisch bis an die Grenzen zu strapazieren? Wir haben eine Menge Positives und Kritisches zu sagen über den achten Film des kultisch verehrten Filmemachers...

Weitere Podcasts zum Oeuvre Quentin Tarantinos findet ihr unter folgenden Links:

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Timecodes:
00:00:00 - 00:01:20 US-Kinotrailer
00:01:20 - 00:32:00 QTs Filmographie und Gedanken zu The Hateful 8 (***keine 'Spoiler'***)
00:53:45 - 01:45:50 Rezension The Hateful 8 (***'Spoiler'!***)

Podcast abspielen:


Kurt Russell in THE HATEFUL EIGHT (2015) von Quentin Tarantino. Quelle: US-Trailer (Miramax)

Freitag, 6. Februar 2015

Podcast #108: The Wanderers (1979) & Letzte Ausfahrt Brooklyn (1989)

Was man heutzutage in Blog-, YouTube und Facebook-Kommentaren findet, lag in den 50er und 60er Jahren noch wie das sprichwörtliche Glück auf der Straße: ein rauer, dummdreister Umgangston fernab von jeglicher Political Correctness. Aber was verbirgt sich hinter der Fassade der Tough Guys in The Wanderers (1979) und Last Exit to Brooklyn (1989)? Wir versuchen uns an einer Antwort auf diese Frage und entdecken ganz nebenbei noch einen schon halb vergessenen Klassiker des Jugendfilms wieder. Hinter den Kameras: Philip Kaufman und Uli Edel.

Im bis zur Unterkante Oberlippe gefüllten Intro sprechen wir über (mit Amazon-Links, soweit verfügbar) Birdman (2014), Das Haus mit dem dunklen Keller (1983), Der Schrecken der Medusa (1978), Der Tatortreiniger (2011-2014), Bad Lieutenant (1992), Fear X (2003), Planet der Affen - Revolution (2014), Cold in July (2014), Great Railway Journeys: Confessions of a Trainspotter (1980), Three Man in a Boat (1975), Sin City 2 - A Dame to Kill for (2014) und Fame - Der Weg zum Ruhm (1980).

Lob, Kritik, Filmwünsche und alles, was ihr schon immer loswerden wollte, bitte an patrick@bahnhofskino.com.

Der Bahnhofskino Podcast bei iTunes und Stitcher - wir freuen uns über positive Bewertungen und Meinungen!
Abonniert den RSS Feed
Follow me @Twitter
...und auf der Facebookseite solltet ihr den Podcast liken.

Podcast abspielen:


THE WANDERERS (1979) von Philip Kaufman Quelle: TOBIS / Warner

Mittwoch, 5. September 2012

Podcast #13: Flesh and Blood (NL/ESP/USA 1985) & Robocop (USA 1987)

Willkommen zu Episode 13 - ganz frisch und jetzt mit besserer Tonqualität. Diesmal widmen wir uns in extra-epischer Länge (2+ Stunden ...oh je!) den ersten filmischen Gehversuchen unseres Lieblingsniederländers Paul Verhoeven in Hollywood. Wie zur Hölle kam der Mann nur darauf, dass die Reagan-Ära-Amis auf derart gewalttätige Kinokost stehen? Hmmm... Los geht's mit eitrigen Pestbeulen, Hinrichtungen, Vergewaltigungen und sonstigen mittelalterlichen Späßchen in Fleisch und Blut (Flesh + Blood). Rutger Hauer, Jennifer Jason Leigh und die von mir sehr verehrte Susan Tyrell in einer Nebenrolle lassen das finstere Mittelalter in neuem Glanz erstrahlen. Und als ob das nicht schon genug wäre, verbeißen wir uns danach noch in RoboCop, den BESTEN Hollywood-Actionfilm der 80er. Ja genau, ihr habt richtig gehört - the very best! Peter Weller, Nancy Allen, Ronny Cox und Kurtwood Smith lassen Knochen knacken, Blut spritzen und beleidigen dabei noch nicht einmal die Intelligenz des Zuschauers. Danke, alter Holländer! Nicht zuletzt dafür, dass du es immer wieder den Zensurbehörden dieser Welt schwer machst mit deinem Faible für sprudelnde Körperflüssigkeiten jeder Art.