cookieChoices = {}; Podcast #252: Dracula (GB 1958) & Blade II (USA 2002)

Freitag, 23. März 2018

Podcast #252: Dracula (GB 1958) & Blade II (USA 2002)

Mit Christopher Lee und Peter Cushing haben wir gleich zwei unserer liebsten Gäste ins Bahnhofskino eingeladen. Ihr gemeinsamer Auftritt in The Horror of Dracula (1958) zementierte den Ruf von Hammer Films als Goldstandard-Manufaktur für gediegenen Monstergrusel britischer Bauart. Anschließend werden wir Zeuge davon, wie Guillermo del Toro mit Blade II (2002) beweist, dass er das Spektakelkino genau so gut beherrscht wie die leiseren Gruseltöne. Der kommerzielle Erfolg des Wesley Snipes-Actioners verhalf ihm gar dazu, sich weitere 15 Jahre durch die Hollywoodmühlen zu schummeln, bis man vor seiner Kreativität kapitulierte und ihm kürzlich den Oscar für seinen persönlichsten (und laut Patrick vielleicht schlechtesten) Film überreichte.

Hört Bahnhofskino hier, bei iTunesSpotifyTuneInStitcherDeezer und überall, wo es etwas auf die Ohren gibt.

Timecodes:

  • 00:00:00 - 00:33:05 Kritik Dracula (Terence Fisher, 1958)
  • 00:33:05 - 00:36:35 Bahnhofskino goes Bahnhofskino - am 13. April in Berlin!
  • 00:36:35 - 01:19:25 (Ende) Kritik Blade II (Guillermo del Toro, 2002)

Podcast abspielen:


Wesley Snipes in BLADE II (2002). Quelle: Warner DVD Screenshot

Kommentare:

  1. Da ich quasi direkt als Zielgruppe angesprochen wurde (im Jahr 2002 war ich 13), wollte ich die Folge bzw. den Blade-Teil mal kommentieren. Ich hatte bis vor ein paar Monaten noch nie einen Blade-Film gesehen. Durch die 'Superhero Unit' von Christian, habe ich dann mit der Reihe angefangen. Nach 30 Minuten des ersten Films war ich hin und weg. Der Score, die Etablierung des Helden, die Action, der Techno-Soundtrack, die One-Liner, die Inszenierung der Stadt und die Kamerafahrten – ich liebte alles an der ersten halben Stunde und mir zuckte der Finger. Ich wollte mir sofort die Blu-Ray-Box aller drei Filme kaufen (sofern das denn überhaupt gehen würde). 10 Tage später hatte ich bereits die Ab-18-DVD des ersten Films, den zweiten und dritten Teil gesehen, mal in die „Let’s Play“-YouTube-Videos der Spiele zu Teil 1 und 2 reingeschaut, ebenso in die animierte und die Realserie reingekuckt und habe mir den Score besorgt.

    Den zweiten Teil fand ich leider deutlich schwächer als den ersten (oder gar die ersten 30 Minuten des ersten Teils). Ich wusste vorher schon, dass es in Tschechien gedreht wurde und fand, das sah man vielen Szenen an. Ich fand es sehr schade, dass das Flair des ersten Films (vor allem die die kaputte Stadt) gar nicht eingefangen wurde und fand den Film generell einen deutlichen Abstieg. Der Score war ziemlich mau und die Spezialeffekte nicht so toll. Del Toros Liebe für das Abseitige und die Outcasts fand ich auch noch nicht so toll, wie er es später einfangen sollte.

    Jetzt bin ich erst einmal gespannt auf del Toros 'Hellboy'-Filme

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Ausnahme von ein, zwei Szenen war ich eigentlich der festen Überzeugung, die Effekte in BLADE II seien unantastbar. Aber na gut. BLADE II ist nicht der beste Del Toro, aber vermutlich der unterhaltsamste. Viel Spaß beim weiteren Entdecken seiner Filmografie :)

      Löschen
  2. The continuation of the famous history has become popular among the fans of this genre. It is scary and dangerous on the one hand and very interesting - on the other.

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...