Freitag, 19. April 2013

Podcast #37: Die Körperfresser kommen (USA 1978) & Wisconsin Würstchen-Wettessen 2 (USA 1986)

Außerirdische sind selten freundlich, außer Steven Spielberg schickt sie. Philip Kaufman hingegen sendet uns fiese Parasiten aus dem All. Bah! Die Körperfresser kommen (OT: Invasion of the Body Snatchers) ist aber erst der Anfang. Nach dem Science Fiction-Thriller mit Donald Sutherland und Leonard Nimoy widmen wir unsere Aufmerksamkeit dem verrückten Doppel Hopper-Hooper, die uns im Sequel zum texanischen Kettensägen-Massaker die Hölle heiß machen. Ist TCM 2 wirklich ein so großes Verbrechen gegen den guten Geschmack, dass es eine Beschlagnahmung rechtfertigt? Oder steckt tatsächlich ein guter Film hinter der Sleaze-Fassade? Der Lohmi (müde und leicht besäuselt) und Herr Gramsch (fit wie ein Turnschuh) stehen Rede und Antwort darüber.

In diesem Podcast rezensierte Filme sind [Amazon-Links] Die Körperfresser kommen (1978), Side by Side [Amazon USA] (2012), Die fremde Frau (2003), Eine Stadt wird erpresst (2006), Tödliche Beute (1987) [Amazon USA], Welcome Home, Brother Charles aka Soul Vengeance (1975) [Amazon USA], Superman 2: The Richard Donner Cut (1980/2006) und - schon wieder?! - Looper (2012).

Feedback, böse Worte, Honig um den Bart und sonstiges an patrick@bahnhofskino.com. Danke!

Bitte beachten:

Die Episoden 10 bis 89 und Bonus-Ausgaben der ersten zwei Jahre sind aufgrund technischer Altersschwäche und aus dem Ruder laufender Hosting-Kosten nicht mehr im Feed verfügbar. Über Patreon oder Steady erhältst Du als Dankeschön für eine monatliche Unterstützung Zugriff auf diese Folgen (via GoogleDrive) sowie weitere Goodies. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Kommentare:

  1. Wirkt der Richard-Donner-Cut von "Superman 2" vielleicht "unfertig", weil die ursprüngliche Fassung nie fertig gestellt wurde und die jetzige Fassung der Versuch einer Rekonstruktion ist?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Bezeichnung "Versuch eines Director's Cuts" trifft es wohl am besten - immerhin verbleibt ja rund eine Viertelstunde Filmmaterial von Richard Lester im Donner-Cut. Ich habe beide Versionen seit langer Zeit nicht gesehen, aber für mich wird die 2006er-Alternativversion wohl niemals die 1980er Kinofassung ersetzen. Ich betrachte die neue Fassung eher als eine interessante Spielerei.

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.