Montag, 8. September 2014

Episode #96: Riki-Oh: The Story of Ricky (1991) & Starred Up (2014)

Patrick begrüßt das Bartel-Tier aka Daniel Franz von der Multiplen Filmstörung, um mit ihm akustisch in die moralischen Untiefen des Knastalltags hinab zu steigen. Zum einen ganz nüchtern und realistisch in David Mackenzies bemerkenswertem Starred Up: Mauern der Gewalt (2014). Anschließend wird's cartoonesk und sehr spritzig in der Manga-Adaption made in Hongkong The Story of Ricky. Außerdem reminiszieren wir über unseren liebsten Import-Sleaze der frühen 90er Jahre. Mjam!

Im prall gefüllten Intro besprochene Filme mit Amazon-Links: John Dies at the End (2012), Cheap Thrills (2013), Octalus - Der Tod aus der Tiefe (1998), Godzilla (2014), Locke - No Turning Back (2014), Edge of Tomorrow (2014), True Blood: Season 8 (20149, Tore tanzt (2013), Deadwood (2003-2006) und The Leftovers: Season 1 (2014).

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte per E-Mail an patrick@bahnhofskino.com. Danke!

Bitte beachten:

Die Mehrheit der bis 2015 veröffentlichten Episoden ist aufgrund aus dem Ruder laufender Hosting-Kosten nicht mehr im Feed verfügbar. Über Patreon oder Steady erhältst Du als Dankeschön für eine monatliche Spende Zugriff auf alle 100+ archivierten Folgen (via GoogleDrive, keine Anmeldung erforderlich!) sowie regelmäßig neue exklusive Bonusepisoden und weitere Goodies. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Kommentare:

  1. Ahoi!

    Wieder eine interessante Folge, die vor allem auf Story of Ricky besondere Lust macht! :D Bei Starred up bin ich vom FFF geographisch leider zu weit weg und die BD/DVD-VÖ ist ja noch ein wenig hin (28.10.).

    Zwei kleine Anmerkungen:
    1. Gary Busey: Ich meine, der hatte ja durchaus einige Kinofilm-Auftritte. Ich verbinde ihn mit "Stephen King's Werwolf von Tarker Mills" (reiche ich hiermit als Hörerwunsch ein) und "Point Break". Ein kurzes Überfliegen seiner Filmographie spuckt unter anderem noch Lethal Weapon und Alarmstufe: Rot aus. Wobei er - soweit ich das einschätzen kann... - durchaus seine Höhen und enorme Tiefen hatte.

    2. Beschlagnahmung: Da wird mit ziemlicher Sicherheit so schnell nichts passieren. Alle sonstigen indizierten Fassungen werden wegen der Beschlagnahmung direkt auf Liste B des Index wandern, da haben die BPjMler gar keine Wahl. Die einzige Chance besteht darin, dass der Rechteinhaber bei einer neuen Beschlagnahmung dagegen rechtlich vorgeht. Und das ist ein langer und teurer Weg, weswegen das eher unwahrscheinlich ist. Gut nachvollziehen lässt sich die ganze Problematik beim Texas Chain Saw Massacre, wo Turbine ja 2007(?) die Rechte erwarb und im Frühjahr 2012 endlich eine ungekürzte Fassung legal in Deutschalnd erschien. Den §131 StGb finde ich auch nciht prickelnd und gerade bei einer Beschlagnahmung ist ein Film für die Öffentlichkeit praktisch weg vom Fenster. Da müssten schon sehr große Brieftaschen dahinterstehen oder tatsächlich mal eine Änderung des Gesetzestextes stattfinden. Beides eher unwahrscheinlich...

    Angenehme "Sommerpause" und dann wieder her mit neuem Stoff!

    Gary Busey

    Beschlagnahmung

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.