Freitag, 12. Januar 2018

Podcast #242: Die Brut (CAN 1979) & Die Brut des Bösen (BRD 1979)

Das Jahr ist noch jung und die Gehirne aufgewicht von Rotwein, Raclette und Regen. Insofern sollte es nicht verwundern, dass sich die Herren Lohmi und Gramsch bei der Auswahl ihres ersten Double-Features 2018 nicht gerade kreativ verausgabt haben. Außer der Brut im Titel haben die beiden filmischen Delikatessen dieser Woche aber wenig gemein - bis auf die Tatsache, dass sie im besten Sinne an die Grenzen des guten Geschmacks gehen. Unser liebster Kanadier David Cronenberg reift mit Die Brut (The Brood, 1979) vom Regieexzentriker zum Meister seiner Kunst und hat dabei den stets wunderbaren Oliver Reed an seiner Seite. Deutlich nüchterner geht Christian Anders ans Werk, der mit eisener Handkante und unfassbar stählernem Sixpack Die Brut des Bösen (1979) in Gestalt des diabolischen Van Bullock (Deep Roy) in seine Schranken weist. Zack!

Hört Bahnhofskino hier, bei iTunesSpotifyTuneInStitcherDeezer und überall, wo es etwas auf die Ohren gibt.

Timecodes:
  • 00:00:25 - 00:23:10 Intro & Filmrückblick
  • 00:23:10 - 00:55:30 Kritik Die Brut (David Cronenberg, 1979)
  • 00:55:30 - 01:21:40 (Ende) Kritik Die Brut des Bösen (Christian Anders, 1979)

Podcast abspielen:


Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_242.mp3 (ca. 94 MB)

Christian Anders als Frank Mertens in DIE BRUT DES BÖSEN. Quelle: Screenshot Subkultur EDV Blu-ray (skaliert)

1 Kommentar:

  1. Sehr schöne Sendung zum Jahresstart. The Brood muss ich dringend auch mal wieder einlegen, habe mich des öfteren dabei ertappt, dass ich mich bei euren Beobachtungen nicht an die dazugehörigen Szenen erinnern konnte.

    Eine Anmerkung noch zu Daniels Kritik an The Last Jedi: Ich fand den Film auch nicht besonders überragend (zu lang, ästhetisch unausgegoren, viel zu sehr auf Luke Skywalker ausgelegt - und am schlimmsten ist, dass man unentwegt merkt, dass das Skript mit Episode 7 nicht wirklich etwas zu tun hat).

    Aber Daniels Bemerkung, dass der Film dumm sei, ist dann doch sehr flach. Dem Film Dummheit vorzuwerfen und dann bei der Kritik keine konkreten Gründe für diese Meinung anzuführen war mir zu wenig. Da würde ich mich über ein paar Beispiele und Belege freuen.

    Auch wenn ich natürlich weiß, dass ihr nicht zu viel Zeit auf den Film verwenden konntet. Aber da hätte Episode 8 bei allen Mängeln mehr verdient.

    By the way: Eure Intros mit Kurzbesprechungen der gesehenen Filme und Serien vermisse ich doch ;-)

    AntwortenLöschen

Mit deinem Amazon-Kauf über diese Suche unterstützt du unseren Podcast:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...