Mit deinem Amazon-Kauf über diese Suche unterstützt du unseren Podcast:

Freitag, 25. Dezember 2015

Podcast #152: Stirb langsam (USA 1988) & Batmans Rückkehr (USA/GB 1992)

Überwiegend zu Recht wird Tim Burtons filmisches Schaffen der letzten zwei Jahrzehnte kritisch bewertet, insbesondere seit Beginn seines kreativen Stillstands circa Mitte der 90er Jahre. Wir haben uns Batmans Rückkehr (Batman Returns, 1992) angesehen und wollen wissen, ob sich das Blockbuster-Sequel rund um Catwoman, den Pinguin, Max Shreck und Batman in einer Nebenrolle frisch gehalten hat oder gegen aktuelle Comicbuchverfilmungen nicht mehr bestehen kann. Mit ähnlichen Gedanken nähern wir uns zuvor dem Klassiker des modernen Actionfilms - Stirb langsam (Die Hard, 1988). Eines sei bereits verraten: unsere Gefühlslage bezüglich beider Werke fällt eindeutig positiv aus.

Im Intro sprechen wir kurz über Star Wars: The Force Awakens (2015) -  garantiert so vage, dass es als 'spoilerfrei' durchgeht.

Timecodes:
00:00:25 - 00:17:00 Intro / Gedanken zu Star Wars: Das Erwachen der Macht (2015)
00:17:00 - 01:10:30 Stirb langsam (John McTiernan, 1988)
01:10:30 - Ende Batmans Rückkehr (Tim Burton, 1992)

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_152.mp3 (105 MB)

Michelle Pfeiffer on top of Michael Keaton in BATMAN RETURNS (1992). Quelle: Warner

Freitag, 18. Dezember 2015

Podcast #151: Rück- und Ausblicke zum Jahresende

Ein Blick zurück, ein Blick nach vorne, und ein offenes Ohr für Hörerfragen. Patrick und Daniel lassen das Jahr mit Filmempfehlungen und vielen anderen filmischen Präsenten ausklingen. Der Nikolaus persönlich hätte den akustischen Gabentisch nicht schöner anrichten können.

Im ersten Teil des Podcast sprechen wir über [Amazon-Links, sofern verfügbar] Running on Karma (2003), Universal Soldier: Day of Reckoning [gekürzte Fassung!] (2012), Das schwarze Loch (1979), Die Unbestechlichen (1976), The Counselor (2013), Krieg der Knöpfe (1961), Der kleine Nick (2011), Drug War (2012), Addio Zio Tom (1971), Terminator: Genisys (2015), Jodorowsky's Dune (2013), Richard Dawkins: The Root of All Evil? (2006) u.a., Smoke (1995), The Heroic Trio (1993), The Blair Witch Project (1999) und Amadeus (1984).

Timecodes:
00:00:25 - 00:51:05 Der filmische Rückblick auf die vergangenen Wochen
00:51:05 - 01:05:10 Hörerfragen I
01:05:10 - 01:19:20 Kleine Retrospektive zum Podcast-Jahr
01:19:20 - 01:27:10 Hörerfragen II
01:27:10 - 01:54:50 Sequels, Remakes, Reboots und sonstiges Hollywood-Brimborium 2016
01:54:50 - Ende Hörerfragen III

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_151.mp3 (ca. 104 MB)


Cecilia Cheung und Andy Lau in RUNNING ON KARMA (Regie: Johnnie To). Quelle: Milkyway Films

Freitag, 11. Dezember 2015

Podcast #150: Amer (F/B 2009) & The Duke of Burgundy (GB 2014)

Nach einer ausführlichen Reise um die halbe Filmwelt im Intro widmen sich Patrick und sein Gast Tobias Sunderdiek, zwei Liebeserklärungen an das Kino vergangener Tage. Dabei sind die cineastischen Referenzpunkte in Amer (2009) aus den Händen des Filmemacher-Ehepaars Cattet/Forzani noch vergleichsweise leicht zu erspähen. Schwieriger ist dies in Peter Stricklands The Duke of Burgundy (2014), dessen sinnliche Ode an Lust und Leid neben oberflächlicher Schönheit auch viele Reize bietet, die man erst auf den zweiten Blick erspäht. Die beiden Herren sind in jedem Falle hingerissen. Und das tröstet auch über so manch akustischen Schluckauf in der verrauschten Skype-Verbindung hinweg.

Hörtipp: Tobias' erster Gastauftritt im Podcast zu Berberian Sound Studio, ebenfalls von Peter Strickland.

Das Versteck: Angst und Mord im Mädcheninternat (1969), Ewige Jugend (2015), Remake, Remix, Rip-Off: About Copy Culture and Turkish Pop Cinema (2014), Im Dutzend zur Hölle (1973) und Angst (1983).

Timecodes:
00:00:25 - 00:28:35 Intro / Filmtipps
00:00:25 - 01:00:35 Rezension Amer – Die dunkle Seite deiner Träume (Hélène Cattet & Bruno Forzani, 2009)
01:00:35 - Ende Rezension The Duke of Burgundy (Peter Strickland, 2014)

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Podcast abspielen:


Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_150.mp3 (ca. 101 MB)

The Duke of Burgundy (2014) von Peter Strickland. Quelle: Artificial Eye Blu-ray (skaliert)

Freitag, 4. Dezember 2015

Podcast #149: Science Fiction-Lieblinge unserer Kindheit und Jugend - Ein Kinotrailer-Abend

Wir machen eine kleine Tüte Tonne Chips auf, holen den billigsten Fusel aus dem Kühlschrank und werfen den Projektor an. Zehn Kinotrailer zu filmhistorisch oder persönlich bedeutsamen Filmen begleiten uns auf der kleinen Podcast-Reise durch das Science Fiction-Kino unserer Kindheit und Jugend. Moses, Kubrick, Spielberg, Buddy, großartige Schufte, pupsende Außerirdische und aus dem letzten Loch pfeifende Disney-Roboter sind dabei. Und natürlich Ricardo Montalban als 'Khaaaan!!!'. Und das Beste: wir laden zum Mithören und -gucken ein. Zurücklehnen, lächeln, genießen---


Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Podcast abspielen:


Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_149.mp3 (ca. 87 MB)

Kirstie Alley und Leonard Nimoy in STAR TREK II - DER ZORN DES KHAN (1982). Quelle: Paramount

Sonntag, 29. November 2015

Podcast #148: Es ist schwer, ein Gott zu sein (RUS/CZE 2013) & 'Liebster Award 2015'

13 Jahre arbeitete Meisterregisseur Aleksei Yuryevich German bis zum Tod an seinem filmischen Vermächtnis Es ist schwer, ein Gott zu sein. Ein inszenatorischer Kraftakt, dem man dem Blut- und Rotz-getränkem Epos in jeder Minute ansieht. Aber inwieweit gehen die absolute Hingabe des Filmemachers und Wirkungskraft seines Werkes Hand in Hand? Ist Germans Film ein Meisterstück der politischen Science Fiction oder ein ruderloses Schiff in tosender, verdreckter See? Wir sind selbst diesbezüglich ein wenig ratlos - und dennoch voller Bewunderung.

Im zweiten Teil des Podcast beantworten wir elf Fragen von Nischenkino, die uns freundlicherweise für den 'Liebster Award 2015' nominiert haben. Vielen Dank!

Es ist schwer, ein Gott zu sein ist als vorbildlich ausgestattete DVD und Blu-ray [Amazon-Links] bei Bildstörung erschienen.

Timecodes:
00:00:25 - 00:48:45 Rezension Es ist schwer, ein Gott zu sein (Alexei German, 2013)
00:48:45 - Ende Patrick und Daniel beantworten Fragen aus Anlass der 'Liebster Award'-Nominierung

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_148.mp3 (ca. 94 MB)

Es ist schwer, ein Gott zu sein (2013) von Alexei German. Quelle: Bildstörung Blu-ray Screenshot (skaliert)

Sonntag, 22. November 2015

Podcast #147: Nekromantik (BRD 1987) & Die Nacht der reitenden Leichen (ESP 1971)

Irgendwie waren sie immer bei uns: der freundlich lächelnde, ewig junge Blondschopf Jörg 'Butti' Buttgereit, der uns in allen deutschsprachigen Genre-Fanzines gemeinsam mit Manfred Jelinski zur Briefbestellung seines Schaffens auf VHS motivieren wollte; und die untoten Tempelritter, die in vier Spielfilmen aus den Händen Amando de Ossorios das RTL-Nachtprogramm unsicher machten. Wir blicken einige Jahrzehnte zurück und suchen nach dem magischen Bauchgefühl, das der mutmaßlich(!) verbotene Schatz einer Videokassette von Nekromantik (1987) bei uns auslöste. Außerdem: Die Nacht der reitenden Leichen (La Noche del Terror Ciego, 1971) - ein Titel, der so viel verspricht, dass der Film dahinter dieser Verheißung kaum gerecht werden kann. Oder doch?

Timecodes:
00:00:25 - 00:03:40 Intro
00:03:40 - 00:43:15 Nekromantik (Jörg Buttgereit, 1987)
00:43:15 - Ende Die Nacht der reitenden Leichen (Amando de Ossorio, 1971)

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Podcast abspielen:


Podcast Download:
http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_147.mp3 (ca. 63 MB)

Daktari Lorenz als Robert in NEKROMANTIK (1987). Quelle: Arrow Video Blu-ray Screenshot

Freitag, 13. November 2015

Podcast #146: 1985

Unfassbar, auf welche cineastischen Vergnügungsreisen uns das Kinojahr 1985 geschickt hat: mit Marty the Fly geht's Zurück in die Zukunft, an der Seite von Ripley und TV-Komikern mit zurückgehendem Haaransatz begeben wir uns auf Geisterjagd in Ghostbusters, und mit Quasselstrippe Eddie Murphy als Beverly Hills Cop jagen wir Verbrecher. Dabei sollte man die versteckten Freuden, die man abseits der Hits auf den vorderen Plätzen findet, nicht vergessen: Neil Jordans Zeit der Wölfe, Ken Russells China Blue, und Die Herrschaft der Ninja. Mittendrin: Schmuddel-Auteur Siggi Götz. Hach!

Die bundesdeutschen Kino-Charts 1985 zum Mitlesen.

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_146.mp3 (ca. 78 MB)

Thomas Gottschalk und Mike Krüger in DIE EINSTEIGER (1985) von Sigi Rothemund. Plakatdetail. Quelle: Lisa Film

Freitag, 6. November 2015

Podcast #145: SPECTRE (GB/USA 2015) & Best and Worst of James Bond 007

Wir haben uns Spectre (2015) angesehen und verraten zum Abschluss unserer fast einjährigen Bond-Retrospektive, ob Sam Mendes' zweiter Einsatz auf dem 007-Regiestuhl den hohen Erwartungen gerecht wird. Oder zumindest unserer Hoffnung auf ein knalliges Ausrufezeichen am Ende unseres Year of Bond. James Bond. Anschließend verraten wir persönliche Highlights und Tiefpunkte aus über 60 Jahren Bond in und Fernsehen: Liebste Filme, fabulöseste Girls, mitreißendste Momente und Gedanken zum qualitativen Bodensatz der Filmreihe. Und die alles entscheidende Frage: Wer ist der beste James Bond aller Zeiten?

Timecodes:
00:00:00 - 00:01:30 Kinotrailer (deutsch)
00:01:30 - 01:36:05 Spectre (Sam Mendes, 2015)
01:36:05 - Ende Best and Worst of Bond

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Die neue James Bond-Komplettbox auf Blu-ray und DVD (Amazon-Links).

Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_145.mp3 (ca. 110 MB)


James Bond (Daniel Craig) im Helikopter über Mexico City. Quelle: SPECTRE Trailer (MGM/Columbia Pictures)

Montag, 2. November 2015

Podcast #144: Skyfall (GB/USA 2012) & Future Cops (HK 1993)

Die Herren Gramsch und Lohmi haben keine Ahnung, welcher Bus sie da gerade überrollt hat. Genauer gesagt: den Schuldigen haben sie zwar ausgemacht - es ist Wong Jings Future Cops mit allen Pop- und Filmsternchen, die das Hongkong-Kino im Jahre 1993 zu bieten hatte - doch was genau so bezaubernd an der wirren Actionklamotte ist, lässt sich nur schwer in Worte fassen. Die Qualitäten von Sam Mendes' Skyfall (2012) lassen sich leichter benennen und werden in angemessener Weise gewürdigt. Aber auch mit Kritik wird nicht gespart. Ihr kennt das ja---

Im einführenden Teil stellt Patrick kurz folgende Filme vor (mit Amazon-Links, sofern verfügbar): We Are Still Here (2015), Walkabout - Der Traum vom Leben (1971) und Das Tier 2 (Howling 2: Your Sister Is a Werewolf, 1985).

Timecodes:
00:00:25 - 00:13:25 Intro / Wochenrückblick
00:13:25 - 00:48:15 Future Cops (Wong Jing, 1993)
00:48:15 - Ende Skyfall (Sam Mendes, 2012)

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_144.mp3 (ca. 80 MB)

Der 'General' und einer seiner Handlanger in FUTURE COPS (1993)

Freitag, 30. Oktober 2015

Podcast #143: American Werewolf (GB/USA 1981) & Ein Quantum Trost (GB/USA 2008)

Zum letzten Mal füllen wir das Intro reichhaltig mit sleazigem Horror, bevor wir unsere Beißerchen zum Ende des grusligsten Monats des Jahres in John Landis' meisterhaften An American Werewolf in London (1981) schlagen. Anschließend sind wir uns nicht gänzlich einig darüber, ob Daniel Craigs zweiter Auftritt als 007, Ein Quantum Trost (A Quantum of Solace, 2008), in die Kategorie kreativer Totalschaden oder ambitionierter Fehlschlag fällt.

Im einführende Teil sprechen wir über (mit Amazon-Links, sofern verfügbar) Bloodsucking Freaks (1976), The Doctor and the Devils (1985), Der Fan (1982), Prometheus (2012) und Hotel Hell Vacation [YouTube] (2011).

Timecodes:
00:00:25 - 00:26:50 Intro / Wochenrückblick
00:26:50 - 01:07:40 An American Werewolf in London (John Landis, 1981)
01:07:40 - Ende Ein Quantum Trost (Marc Forster, 2008)

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_143.mp3 (ca. 70 MB)

AN AMERICAN WEREWOLF IN LONDON (1981) von John Landis. Posterdetail. Quelle: Universal Pictures

Freitag, 23. Oktober 2015

Podcast #142: Casino Royale (GB/USA 1967) & Casino Royale (GB/USA 2006)

Selten haben Patrick und Daniel dem wöchentlichen Bond-Palaver mit so viel Spannung entgegen gefiebert wie dieses Mal. Wird die parodistische 1967er-Adaption von Casino Royale ihrem Ruf als ambitionierter Totalschaden gerecht? Und ist die erste offizielle und einigermaßen werktreue Verfilmung aus dem Jahr 2006, mit der Daniel Craig seinen Einstand als 007 feierte, tatsächlich so gut wie viele Fans und Kritiker behaupten? Oder traf der brachiale und letztlich sehr fühlige Bond vor knapp einem Jahrzehnt nur den damaligen popkulturellen Nerv und hat mittlerweile den Großteil seines Sex-Appeals verloren? Viele Fragen - und wir haben eindeutige Antworten darauf.

Im kurzen, sehr Horror-lastigen Intro sprechen wir über (mit Amazon-Links, sofern verfügbar) The Cell (2000), Madman (1982) und It Follows (2014).

Timecodes:
00:00:25 - 00:11:20 Intro / Wochenrückblick
00:11:20 - 00:49:00 Casino Royale (Val Guest, John Huston u.a., 1967)
00:49:00 - Ende Casino Royale (Martin Campbell, 2006)

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_142.mp3 (ca. 85 MB)

Vesper Lynd (Eva Green) und James Bond (Daniel Craig) in CASINO ROYALE (2006). Quelle: Sony / MGM

Freitag, 16. Oktober 2015

Podcast #141: Stirb an einem anderen Tag (GB/USA 2002) & Blumen ohne Duft (USA 1970)

Daniel hat eine zwiespältige Meinung zum letzten Superman-Film. Und Patrick dehnt das Wort 'Horror' in #Horrorctober inhaltlich, bis nicht mehr viel davon übrig ist. Der wacklige Beginn des Podcasts ist allerdings nur das Warm-up für eine wahrlich emotionale, episch lange Episode, in der sich die beiden Herren über das erste Wiedersehen mit Russ Meyer nach über drei Jahren freuen und sich gemeinsam Beyond the Valley of the Dolls (1970) wagen. Anschließend zerreißt es den Lohmi und Herrn Gramsch fast bei der Diskussion von Stirb an einem anderen Tag (Die Another Day, 2002) - und der Titelsong von Madonna ist hierbei wahrscheinlich noch das geringste Übel.

Im Intro sprechen wir über (mit Amazon-Links, sofern verfügbar): Night Train - Der letzte Zug in die Nacht (1975), Man of Steel (2013), Blade: Trinity (2004), A Snake of June - Rinkos Geheimnis (2002), B-Movie: Lust & Sound in West-Berlin (2014).

Timecodes:
00:00:25 - 00:29:10 Intro / Wochenrückblick
00:29:10 - 01:03:30 Blumen ohne Duft (Russ Meyer, 1970)
01:03:30 - Ende Stirb an einem anderen Tag (Lee Tamahori, 2002)

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_141.mp3 (ca. 110 MB)


Beyond the Valley of the Dolls (Blumen ohne Duft, 1970) von Russ Meyer. Quelle: 20th Century Fox

Freitag, 9. Oktober 2015

Podcast #140: Die Welt ist nicht genug (GB/USA 1999) & Wild Things (USA 1998)

Im dritten Anlauf als James Bond schlägt sich Pierce Brosnan mit Sophie Marceau, Robert Carlyle und Denise Richards herum. Können nahezu unverwundbare Bösewichte und eine Wissenschaftlerin mit fragwürdigem Namen 007 zur Strecke bringen? Und noch wichtiger: versöhnt uns der 19. offizielle Beitrag im Bond-Kanon mit der Reihe? Vor Die Welt ist nicht genug (The World Is Not Enough, 1999) wagen wir aber noch einen Abstecher in die Sümpfe Floridas, wo es in Wild Things (1998) neben einem Wiedersehen mit Denise Richards auch Neve Campbell, Kevin Bacon, Matt Dillon und Bill Murray zu bestaunen gibt. Außerdem: Patrick ist enttäuscht von seiner dieswöchigen #Horrorctober-Ausbeute.

Im Intro sprechen wir über (mit Amazon-Links, sofern verfügbar) Mirrors (2008), Die Teuflischen von Mykonos (1976), Tromeo and Juliet (1997) und Doctor Who - Staffel 5 (2010).

Timecodes:
00:00:25 - 00:16:10 Intro / Wochenrückblick
00:16:10 - 00:57:25 Wild Things (John McNaughton, 1998)
00:57:25 - Ende Die Welt ist nicht genug (Michael Apted, 1999)

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_140.mp3 (ca. 100 MB)

Dr. Christmas Jones (Denise Richards) in DIE WELT IST NICHT GENUG (1999). Quelle: Sony Blu-ray

Montag, 5. Oktober 2015

Bonus Podcast #16: LIVE! Kung Fury (2015) & 'Trashfilme' - Mythos oder Realität?

Foto: Martin Fischer (@nitramred)
Gemeinsam mit Christian Steiner von Second Unit haben sich Patrick und Daniel ins Kiez.FM-Studio begeben, um über den YouTube-Liebling Kung Fury (2015) zu sprechen. Hält Adam Sandbergs 30-minütige Parodie auf die 80er Jahre-Popkultur - oder das, was der junge Auteur für selbige hält - einer kritischen Betrachtung stand? Sind wir zu streng? Oder zu alt? Nach der Filmdiskussion stellen sich die drei Moderatoren gemeinsam mit dem Publikum der Frage, was genau eigentlich einen 'Trashfilm' auszeichnet - ein Begriff, der direkt neben 'Kultfilm' in die Mülltonne kulturellen Schubladendenkens gehört.

Vielen Dank an Felix Betzin für die Organisation und Jonas Schönfelder für den technischen Support. Den sehr empfehlenswerten Podcast von Felix und Jonas, Technische Aufklärung, findet ihr hier.

Lob, Kritik, Filmwünsche und sonstiges Feedback bitte an patrick[at]bahnhofskino[punkt]com.

Timecodes:
00:00:00 - 00:05:35 Intro & Vorstellung
00:05:35 - 01:06:00 Kung Fury (David Sandberg, 2015)
01:06:00 - Ende Der 'Trashfilm'

Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Live.mp3 (ca. 90 MB)

Freitag, 2. Oktober 2015

Podcast #139: Der Morgen stirbt nie (GB 1997) & The Heroic Trio (HK 1993)

Ja, es ist wahr: Pierce Brosnan ist nicht gerade die von den Herren Gramsch und Lohmi meistgeliebte Verkörperung des Geheimagenten aus der Feder Ian Flemings. Nachdem GoldenEye im Podcast letzte Woche Daniel vergrätzte, hat dieses Mal vor allem Patrick ein Hühnchen mit Der Morgen stirbt nie (OT: Tomorrow Never Dies) zu rupfen und ist selbst etwas überrascht, dass sich seine Kritikpunkte an Brosnans zweitem Auftritt als 007 seit dem Kinobesuch 1997 kaum geändert haben. Die Herzensdame der Woche ist Michelle Yeoh, die vor der - gewohnt umfangreichen - Bond-Rezension gemeinsam mit Anita Mui und Maggie Cheung (s.u.) in Johnnie Tos The Heroic Trio entzückt.

Im Intro gibt's diesmal Humor (hach!), Gefühl (seufz!) und unsere ersten drei #Horrorctober-Tipps (inklusive Amazon-Links, sofern verfügbar): The Woman (2011), Pieces (Mil gritos tiene la noche, 1982), Super-Hypochonder (2013), Contamination (1980) und Die Karte meiner Träume (2013).

Timecodes:
00:00:25 - 00:23:05 Der filmische Wochenrückblick
00:25:00 - 00:48:05 The Heroic Trio (Johnnie To, 1993)
00:48:05 - Ende Der Morgen stirbt nie (Roger Spottiswoode, 1997)

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_139.mp3 (ca. 93 MB)

Maggie Cheung in THE HEROIC TRIO (1993) von Johnnie To

Freitag, 25. September 2015

Podcast #138: GoldenEye (GB 1995) & The Hidden - Das unsagbar Böse (USA 1987)

Die volle Ladung Action erwartet euch im neuesten Podcast. Zuerst zeigt uns Kyle MacLachlan erneut, wie wandlungsfähig er ist, und legt nach Dune (1984) und Blue Velvet (1986) eine Glanzvorstellung als außerirdischer Cop im Kampf gegen alles Kriminelle hin, das die 80er zu bieten hatten. Nach den The Hidden - Das unsagbar Böse (1987) begutachten wir Pierce Brosnans Debüt als James Bond in GoldenEye (1995) - eine Erfahrung, die vor allem Daniel an seine Grenzen bringt.

Im Intro gibt's diesmal die volle Packung Vielfalt mit (inklusive Amazon-Links, sofern verfügbar) Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett (1962), Die Bestie (La Bête, 1975), White Star (1983), Furious 7 (James Wan, 2014), Alles steht Kopf  (2015), Mortal Kombat: Annihilation (1997), Die Maus, die brüllte (1959) und Der Gendarm von St. Tropez (1964).

Timecodes:
00:00:25 - 00:25:00 Der filmische Wochenrückblick
00:25:00 - 00:45:10 The Hidden (Jack Sholder, 1987)
00:45:10 - Ende GoldenEye (Martin Campbell, 1995)

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_138.mp3 (ca. 91 MB)

James Bond (Pierce Brosnan) vs. Xenia Onatopp (Famke Janssen) in GoldenEye (1995). Quelle: Sony Blu-ray

Freitag, 18. September 2015

Podcast #137: Lizenz zum Töten (GB 1989) & Scream - Schrei! (USA 1996)

Die Ära Dalton geht bereits mit seinem zweiten Einsatz als James Bond zu Ende. Wir berichten, inwieweit uns der 007 aus Wales in dieser Zeit von seinen Qualitäten als Geheimagent überzeugen konnte und warum es nach diesem 80s Bond to end all 80s Bonds wahrscheinlich für alle Beteiligten ratsam war, eine kreative Pause einzulegen. Bevor wir uns aber Lizenz zum Töten (Licence to Kill, 1989) zuwenden, werfen wir einen kritischen Blick auf Scream (1996), der vor knapp zwei Jahrzehnten die Karriere von Wes Craven und zu einem nicht unwesentlichen Teil das gesamte Horrorgenre neu belebte. Aber fühlen sich Humor und Thrills noch genau so frisch an wie einst? Wir haben darauf eine eindeutige Antwort.

Im Intro sezieren wir mehr oder weniger kurz (mit Amazon-Links, sofern verfügbar) Turbo Kid (2015), 24: Live Another Day (2014) und Hamlet (1996).

Timecodes:
00:00:25 - 00:31:55 Der filmische Wochenrückblick
00:21:45 - 01:02:25 Scream (Wes Craven, 1996)
01:02:25 - Ende Lizenz zum Töten (John Glen, 1989)

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Lust auf noch mehr Wes Craven? Hier findet ihr unsere Podcasts zu The Last House on the Left (1972) und A Nightmare on Elm Street (1984) sowie einen Beitrag zu Nightmare 3 - Dream Warriors (1987).

Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_137.mp3 (ca 99 MB)

Drew Barrymore als Casey in Scream (1996). Quelle: Dimension Films

Freitag, 11. September 2015

Podcast #136: Der Hauch des Todes (GB 1987) & Sie leben (USA 1988)

Mit sehr kritischen Tönen meldet sich das wieder vereinte Duo Patrick und Daniel aus der Sommerpause zurück. Vor allem Herr Gramsch ist so gar nicht gut auf Timothy Daltons ersten Auftritt als James Bond in Der Hauch des Todes (OT: The Living Daylights, 1987) zu sprechen. Und am allseits beliebten Sie leben (OT: John Carpenter's They Live, 1988) hat wiederum der olle Lohmi Einiges auszusetzen. So oder so: Ruhe in Frieden, Roddy 'Rowdy' Piper (1954-2015)! Du warst niemals der strahlendste Stern am Hollywoodfirmament, aber als Wrestler hast du uns viel Freude bereitet - und niemand trägt eine hässliche Sonnenbrille so cool wie du.

Im Intro palavern wir über (mit Amazon-Links, sofern verfügbar) Videodrome (1983), Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere (2014), Mission Impossible: Rogue Nation (2015), Graduation Day - 7 Tage zur Ewigkeit (1981), und Sons of Anarchy - Season 7 (2014).

Timecodes:
00:00:25 - 00:31:55 Der filmische Wochenrückblick
00:31:55 - 00:56:55 Sie leben (1988)
00:56:55 - Ende Der Hauch des Todes (1987)

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_136.mp3 (ca. 95 MB)

Enttarnte Aliens in John Carpenter's They Live, Quelle: StudioCanal Blu-ray

Montag, 7. September 2015

Bonus Podcast #15: The Last House on the Left (USA 1972)

US-Kinoplakat zu The Last House on the Left. Quelle: Sean S. Cunningham Films Ltd.
Gemeinsam mit Daniel a.k.a. Bartel von Multiple Filmstörung huldigt Patrick dem kürzlich verstorbenen Wes Craven, indem er noch einmal akustisch das mit Abstand sleazigste Werk dieses großen Filmemachers Revue passieren lässt. Die beiden Herren sprechen über Zensur, Doppelmoral, freiwillige bzw. unfreiwillige Komik, und nicht zuletzt über Ingmar Bergmans Film Die Jungfrauenquelle (1959), der Craven die Inspiration für The Last House on the Left (DT: Mondo Brutale / Das letzte Haus links, 1972) lieferte. Außerdem: unnötige und gute Remakes, frühe Horrorfilm-Erfahrungen, und der mehr oder weniger routinierte Umgang mit einer Audio-Aufnahme zwischen Tür und Angel.

To avoid fainting, keep repeating: It's only a podcast. Only a podcast. Only a podcast...

Folgt Multiple Filmstörung bei Facebook.

Podcast Player:
Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Bonus_15.mp3 (ca. 49 MB)


Freitag, 4. September 2015

Podcast #135: Remo: Unbewaffnet und gefährlich (USA 1985) & Tremors - Im Land der Raketen-Würmer (USA 1990)

Den Abschluss der spätsommerlichen Podcast Crossover-Trilogie bestreiten wir mit Max Roth von Wiederaufführung. Nicht nur entdeckt unser Gast in seinem eigenen Podcast gemeinsam mit seinem partner-in-crime Christian regelmäßig alte Filme neu - nein, auch bei der Online-Filmdatenbank [OFDb] ist Max sehr umtriebig und hat allerlei Anekdotisches auf Lager. Ganz nebenbei sprechen wir mit ihm auch noch über zwei Action-Abenteuerfilme, die nach dem mittelmäßigen Abschneiden im Kino eine populäre Wiedergeburt auf Video und im TV feierten. Doch auch, wenn mittlerweile stellenweise der Zahn der Zeit an Remo: Unbewaffnet und gefährlich (OT: Remo Williams: The Adventure Begins, 1985) und Tremors - Im Land der Raketen-Würmer (1990) nagt, so gibt es doch in beiden Filmen allerlei Liebenswertes zu entdecken. Nicht zuletzt den knarzigen Haudegen Fred Ward, politisch unkorrekte Scherze und dröhnende Action.

Im Intro palavern wir über (mit Amazon-Links, sofern verfügbar) Inherent Vice (2014), Roboter der Sterne (1974), Contaminator a.k.a. Shocking Dark a.k.a. Terminator 2 (1990), Interstellar (2014) und Michael Jackson's Thriller (1983).

Timecodes:
00:00:00 - 00:08:50 Max stellt sich und Wiederaufführung vor
00:06:20 - 00:29:30 Der filmische Wochenrückblick
00:29:30 - 00:44:50 Ein erster Versuch, über Remo zu reden, endet in einem Gespräch über die OFDb.
00:44:50 - 01:14:15 Remo (1985)
01:14:15 - Ende Tremors (1990)

Folgt Max und Christian bei Twitter und Facebook!

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_135.mp3 (ca. 115 MB)

Kinoplakat (Ausschnitt) von TREMORS (1990). Quelle: Universal Pictures

Montag, 31. August 2015

Ruhe in Frieden, Wes Craven

Wir trauern um Wes Craven (The Last House on the Left [1972], Scream [1996]), dessen Lebenswerk und sein Mut, konventionelle Erzählmuster des Horrorfilms immer wieder zu hinterfragen und auf den Kopf zu stellen, das Genrekino der letzten vier Jahrzehnte entscheidend geprägt haben. Craven verstarb am gestrigen 30. August an den Folgen eines Krebsleidens. Er wurde 76 Jahre alt. Unsere Gedanken zu Nightmare - Mörderische Träume (A Nightmare on Elm Street, 1984) in einem Podcast aus dem Jahr 2013 findet ihr hier.

Regisseur Edgar Wright (Shaun of the Dead, Hot Fuzz) hat in seinem Blog einen wunderschönen Nachruf verfasst.

Outlaw Vern, dessen Website und Steven Seagal-Monographie absolute Pflichtlektüre sind, findet ebenfalls mitreißende Worte zu Cravens Tod.

David Jenkins teilt bei Little White Lies eine persönliche Erinnerung an Shocker (1989) mit uns.

Thomas Groh vermittelt in seinem Nachruf in der taz eindrucksvoll, welche wichtige Rolle das Schaffen Cravens im modernen Genrekino spielte.

Tim Lucas verrät uns einige Einflüsse auf die Werke des Regisseurs.

Wes Craven ist tot. Quelle: https://twitter.com/wescraven/status/638161499043688448
Bildquelle: https://twitter.com/wescraven/status/638161499043688448

Freitag, 28. August 2015

Podcast #134: Klute (USA 1971) & Jennifer 8 (USA 1992)

Der spannungsgeladene zweite Teil unserer sommerlichen Crossover Podcast-Trilogie findet mit tatkräftiger Unterstützung seitens Thomas und Hendrik von SchönerDenken statt. Nicht nur sind die beiden Herren äußerst redegewandt und schlau, sondern auch aus den dunklen Kinosälen in Mainz kaum hinaus zu kriegen. Patrick konnte sie aber dann doch davon überzeugen, dies für gut zwei Stunden zu tun. Daraus entstand unser zu fast gleichen Teilen begeistertes und mäkeliges, in jedem Fall aber äußerst erquickendes, Gespräch über Klute (1971) und Jennifer 8 (1992). Ohren auf und reingehört!

Im Intro loben und kritisieren wir (mit Amazon-Links, sofern verfügbar) Rabid - Der brüllende Tod (1977), Southpaw (2015), Stop Making Sense (1984), Still the Water (2014), Codename U.N.C.L.E. (2015) und Kingsman - The Secret Service (2015).

Timecodes:
00:00:00 - 00:08:50 Christian und Hendrik stellen sich vor
00:08:50 - 00:42:00 Der filmische Wochenrückblick
00:42:00 - 01:31:30 Klute (1971)
01:31:30 - Ende Jennifer 8 (1992)

Folgt SchönerDenken bei Twitter und Facebook!

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_134.mp3 (ca. 120 MB)

Jane Fonda und Donald Sutherland in KLUTE (1971). Quelle: Warner Bros

Freitag, 21. August 2015

Podcast #133: Gefährliche Brandung (USA 1991)

Im ersten unserer drei Crossover-Podcasts dieses Spätsommers spricht Patrick mit Christian Steiner von Second Unit. Frisch aus den USA zurück gekehrt und mit akademischen Ehren ausgestattet, hat er ein wirkliches Schätzchen von einem Film mitgebracht: Kathryn Bigelows Actionklassiker Gefährliche Brandung (OT: Point Break). Patrick reibt sich schon verzückt die Pfötchen und hofft, dass das epochale Aufeinandertreffen von FBI-Hitzkopf Johnny Utah und Surf-Guru Bodhi seinem Gast genau so viel Freude bereitet wie ihm.

Im Intro loben und kritisieren wir (mit Amazon-Links, sofern verfügbar) Die Terrorgang (1980), Taffe Mädels (2013), Hyena (2014), Transformers 4 (2014), Nightcrawler (2014) und Vielleicht lieber morgen (The Perks of Being a Wallflower, 2012).

Timecodes:
00:00:00 - 00:11:10: Patrick und Christian sprechen über dies und jenes
00:11:10 - 00:33:05: Filmtipps der Woche
00:33:05 - 01:43:30: Point Break / Gefährliche Brandung (1991)
01:43:30 - Ende: Outro mit Preview für nächste Woche

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_133.mp3 (ca. 98 MB)

Johnny Utah und Ronald Reagan aka Bodhi in POINT BREAK. Quelle: Warner Bros Blu-ray

Freitag, 14. August 2015

Podcast #132: Im Angesicht des Todes (GB 1985) & Vamp (USA 1986)

Wenn man erst einmal Octopussy hinter sich gebracht hat, so hat man den Tiefpunkt der Roger Moore 007-Ära überstanden - so zumindest Patricks vage Hoffnung im Vorfeld der Sichtung von Im Angesicht des Todes (OT: A View to a Kill, 1985). Ob er mit dieser Einschätzung Recht behält, erfahrt ihr im Podcast. Grace Jones beehrt die beiden Herren Co-Moderatoren in dieser Woche übrigens gleich zwei Mal. Als schlagkräftige May Day an der Seite von Christopher Walken und als blutdurstige Vampirette in Vamp (1986). Insbesondere Daniel ist von diesem zu Unrecht vergessenen Film aus der Blütezeit der 80er Vampir-Renaissance sehr angetan.

Im gewohnt vielfältigen Intro geht es um (mit Amazon-Links, sofern verfügbar) Long Weekend (1978), Resident Evil: Afterlife (2010), Resident Evil: Retribution (2012), Jonathan Strange & Mr. Norrell (2015), True Blood: Staffel 7 (2014) und Jesus Christ Superstar.

Timecodes:
00:00:00 - 00:28:55 Intro
00:28:55 - 00:57:15 VAMP (1986)
00:57:15 - Ende JAMES BOND 007: IM ANGESICHT DES TODES (1985)

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Podcast abspielen:

Podcast Download:
http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_132.mp3 (ca. 52 MB)

Freitag, 7. August 2015

Podcast #131: Sag niemals nie (GB/USA 1983) & Octopussy (GB 1983)

Nachdem ein erfrischender Ausflug in die Welt des polnischen Kinos letzte Woche unsere Bond-geschädigten Zellen regeneriert hat, ist 007 nun im Doppelpack zurück, um uns auf den Boden der Tatsachen zurück zu holen. Und ja, am Versuch, an Octopussy (1983) überhaupt etwas marginal Lobenswertes zu finden, scheitern wir beinahe. Umso größer die Überraschung, die uns Sean Connerys Rückkehr als James Bond im allgemein wenig geliebten Sag niemals nie (Never Say Never Again, 1983) bereitet. Denn so viel sei verraten: der Film ist sehr viel besser als sein Ruf. Finden wir zumindest. Und unser Wort ist Gesetz. Oder?

Unsere Filmauswahl im Intro (mit Amazon-Links, soweit verfügbar): Now You See Me - Die Unfassbaren (2013) Deadlock (1970), Supermarkt (1974), Sühne (Shokuzai, 2012), Raiders of the Lost Ark - The Adaptation (1982-1989) und Daniel schwärmt von Mummenschanz.

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Der Bahnhofskino Podcast bei iTunes und Stitcher - wir freuen uns über positive Bewertungen. Danke!
Abonniert den RSS Feed
Follow me @Twitter
Mitschmökern in Patricks Filmtagebuch auf Letterboxd
...und bei Facebook gibt's noch mehr zu entdecken.

Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_131.mp3 (ca. 57 MB)


In der Blüte ihrer Jahre: Roger Moore in OCTOPUSSY und Sean Connery in SAF NIEMALS NIE (beide 1983). Quelle: MGM/Sony Blu-ray Screenshot

Freitag, 31. Juli 2015

Podcast #130: Die Handschrift von Saragossa (PL 1964) & Dom zły - Das böse Haus (PL 2009)

Wir blicken nach Polen, um über zwei Meisterstücke des osteuropäischen Kinos zu sprechen, deren (Wieder-)Entdeckung sich definitiv lohnt: Wojciech Has' Die Handschrift von Saragossa nach dem Roman von Jan Graf Potocki jagt uns kreuz und quer durch das Spanien des 18. Jahrhunderts, bis uns durch die unzähligen Zeitsprünge die Gehirnwindungen durchglühen. Dom zły von Wojciech Smarzowski ist hierzulande fast unbekannt, hat uns aber ebenfalls verzaubert - wenn man denn willens ist, sich von schmierigem Sex, Gewalt und Korruption verzaubern zu lassen.

Fanny & Alexander (1982), Marked for Death (1990), Der Todesjäger (1983) und X-Men: Zukunft ist Vergangenheit - Rogue Cut (2014/2015).

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Der Bahnhofskino Podcast bei iTunes und Stitcher - wir freuen uns über positive Bewertungen und Meinungen
Abonniert den RSS Feed
Mitlesen in Patricks Filmtagebuch auf Letterboxd ist erlaubt und ausdrücklich erwünscht
...und bei Facebook freuen wir uns über jedes gefällt mir.

Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_130.mp3 (ca. 38 MB)

Dom zły (2009) aka The Dark House von Wojciech Smarzowski

Freitag, 24. Juli 2015

Podcast #129: We love the 80s - we hate the 80s!

Als hätten Patrick und Daniel nicht bereits alles über die 1980er Jahre in unzähligen Podcasts gesagt. Wer das glaubt, könnte sich zumindest teilweise bestätigt fühlen, wenn die beiden Herren wieder einmal über John Hughes und Stephen King-Verfilmungen sprechen. Doch auch mit Steroiden und Anabolika vollgepumpte Actionstars, zweitklassige Frauenrollen im Kino der 80er, Merchandise-Wahnsinn und andere mehr oder weniger frische Themen finden einen Platz in diesem Podcast. Außerdem: wir blättern in alten Cinemas und beantworten Hörerpost. Enjoy!

Das von Patrick erwähnte Making of-Buch zur Zurück in die Zukunft-Trilogie findet ihr hier.

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Der Bahnhofskino Podcast bei iTunes und Stitcher - wir freuen uns über positive Bewertungen und Meinungen
Abonniert den RSS Feed
Mitlesen in Patricks Filmtagebuch auf Letterboxd ist erlaubt und ausdrücklich erwünscht
...und bei Facebook freuen wir uns über jedes gefällt mir.

Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_129.mp3 (ca. 50 MB)

Eine sexy CINEMA Exklusiv Aktion in Ausgabe 11/1984

Freitag, 17. Juli 2015

Podcast #128: 1993

Gerade einmal 22 Jahre reisen die beiden werten Herren Co-Moderatoren zurück in der Kinogeschichte und finden dennoch überraschend große Löcher in ihren käsigen Gehirnwindungen. Gesehen haben sie vieles - seien es digitale Dinos, die von einem lüsternen Millionär drangsalierte Demi Moore, den nackten Harvey Keitel und ein Tasteninstrument am Strand, oder Arnie und Sly in den letzten Zügen ihrer Superstar-Ära. Aber im Detail geht dann doch manche Erinnerung den Weg alles Irdischen. Sei's drum! Genug Leidenschaft, um sich knapp 150(!) Minuten über ihre Lieblinge und die größten Stinker des Kinojahres 1993 aufzuregen, bringen der Lohmi und Herr Gramsch allemal mit.

Ein paar Hinweise: Alle erwähnten Filme zum Mitlesen findet ihr hier. Die von Patrick erwähnte Hard Targets-Rezension ist an dieser Stelle zu finden. Die im Podcast gelobte Kolumne 'Forgotbusters' des leider kürzlich eingestellten Kinomagazins The Dissolve kann man hier studieren.

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Der Bahnhofskino Podcast bei iTunes und Stitcher - wir freuen uns über positive Bewertungen und Meinungen
Abonniert den RSS Feed
Mitlesen in Patricks Filmtagebuch auf Letterboxd ist erlaubt und ausdrücklich erwünscht
...und bei Facebook freuen wir uns über jedes gefällt mir.

Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_128.mp3 (ca. 120 MB)

Jean-Claude van Damme in John Woos Hollywood-Debüt HARD TARGET (1993). Quelle: Universal DVD

Montag, 13. Juli 2015

Podcast #127: Audition (J 1999) & Under the Skin (GB 2014)

Während Herr Gramsch eine Woche wohl verdiente Entspannung genießt, hat sich Patrick einen Gastmoderator geangelt. Mit Daniel Haberkorn taucht er zwei mal in die Abgründe (nicht-)menschlicher Seelen hinab. Mit Audition erteilt uns Takashi Miike ein Lehrstück in Sachen Partnersuche. Und in Jonathan Glazers Under the Skin erfahren wir, wie es im tiefsten Innern eines außerirdischen Besuchers aussieht - im wahrsten Sinne des Wortes. Zwei Filme, die gleichermaßen beglücken wie sie weh tun. Masochismus pur!

Kritische Liebeserklärungen an Audition und Under the Skin von Co-Host Daniel H. findet ihr auch hier und hier.

Im Intro sprechen wir über (mit Amazon-Links, soweit verfügbar) Ant-Man (2015), Wenn du krepierst lebe ich! (1977), The Square - Ein tödlicher Plan (2008), Wolf's Rain (2003), Angelas Rache a.k.a. Ein mörderisches Abenteuer (1994) und Prinzessin Mononoke (1997).

Lob, Kritik und Filmwünsche bitte an patrick[at]bahnhofskino.com.

Der Bahnhofskino Podcast bei iTunes und Stitcher - wir sind stets erfreut über positive Bewertungen und Meinungen
Abonniert den RSS Feed
Follow me @Twitter
Mitschmökern in Patricks Filmtagebuch auf Letterboxd
...und bei Facebook freuen wir uns über jedes gefällt mir.

Podcast abspielen:

Podcast Download: http://traffic.libsyn.com/bahnhofskino/Bahnhofscast_Episode_127.mp3 (ca. 62 MB)


Asami (Eihi Shiina) und ihr scharfer Draht in AUDITION (1999) von Takashi Miike

Mit deinem Amazon-Kauf über diese Suche unterstützt du unseren Podcast:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...